Lido di Jesolo - Kleinarl

Unsere 1. elektrische Urlaubsfahrt -knapp 2000km- hat wunderbar geklappt.
Ging morgens in Schwetzingen voll geladen los, 1 Stop SuC Ulm ca 20 min (Kaffeepause) dann via Fernpaß zum Brenner SuC, dort 40min shoppen und Snack, dann über Cortina nach Lido die Jesolo.
Da wir en paar Tage von Lido aus nach Österreich weiter fahren wollten am SuC bei Venedig noch ca 15 min aufgeladen.
Es ist in Lido di Jesolo anscheinend nur eine einzige 3,7KW öffentliche Ladestation am Mc. Donald, unglaublich für so ein grosses Urlaubsgebiet.
Die spätere Weiterfahrt ging über die SuC Palmanova und Villach nach Kleinarl, einige Tage später dann die Rückreise über Suc Bernau und Ul. Nahe Kleinarl haben wir am SuC Flachau noch ein bischen geladen.
Es war alles sehr entspannt und ich kann das Model 3P für Langstrecken empfehlen. Die Ladezeiten kann man mit Pausen, die man sowieso macht, verbinden und so ist die Fahrt schneller als mit Benzinern möglich, da man ja keine Zeit zum Tanken verschwendet.

Weiter unten, Richtung Treporti (gleichen Urlaubsgebiet) hat es vor einigen Campingplätzen und auch vor mindestens einem Supermarkt Ladesäulen.

Da in dem Urlaubsgebiet viel Camper sind, ist die Stromversorgung eher einfach. Die meisten Stellplätze haben ohnehin CEE Blau.

Danke für die Info, aber alles nur so Schneckenlader, keine 50 kW oder mehr

Das kann gut sein. Da das ganze Gebiet als Landzunge eher kein Reisedurchgangsverkehr hat, kann ich mir gut Vorstellen, dass das so bleibt.