LFP Akku der SR+ / Reichweite, Kapazität, Laderaten 55/60 kWh (Teil 3)

Das ist auch in einer Winternacht unbedenklich.

Du sollst den Akku nicht wochenlang unter 0 entladen lassen. Also nicht mit 5% abstellen und fegfliegen…

2 „Gefällt mir“

Mein 12/21 er zeigt auch 412 km , hat jetzt 80t gelaufen

1 „Gefällt mir“

mein 07/21 mit 37t → 394km

@moderatoren : ich finde, nach 3 jahren ist der „neue Akku“ nicht mehr neu und es wäre an der Zeit, die Überschrift anzupassen. Ein neuer Leser im Forum denkt hier sicher an was Neues und nicht an schon mehrere Jahre Altes.

4 „Gefällt mir“

Und bemerkst du einen realen Unterschied in der Reichweite im Vergleich zum Neuzustand?

Es steht keine Spur von „neu“ im Thread-Titel - was genau wolltest Du dann geändert haben? Die 55/60?

…wurde auch vor 2h entfernt :wink:

6 „Gefällt mir“

ja, irgendwie geht dem schon früher die Puste aus… vor allem im Winter. Auf Langstrecke merkt man es komischerweise nicht so, aber im normalen Stadtbetrieb. Da ist schon mal schneller das eine oder andere Prozent weg.

Konntest du die Kalibrierung bereits abschliessen? Hat sich dadurch die Kilometerzahl bei 100% SoC verändert?

Bemerke bei meinem 12/20er nicht wirklich einen Unterschied bzw. eine reale Reichweitenabnahme, auch neulich auf der Urlaubsfahrt nach Italien nicht, obwohl die Anzeige bei Vollladung mittlerweile um die 380km liegt.

Habe allerdings auch den Eindruck, dass das Auto gerade in den letzten 12 Monaten sogar noch etwas sparsamer wurde, den genauen Zeitpunkt kann ich aber nicht eingrenzen. Vielleicht hab ich aber auch meinen Fahrstil optimiert.

Nein, es hat sich nichts verändert, aber ich vermute, dass 7% noch nicht niedrig genug waren… Ich will es demnächst noch mal versuchen mit vielleicht 2 oder 1%

Die Kilometerzahl ändert sich bei 0% sowieso nicht.

Da ändert sich der Puffer (wenn er denn größer als 4,5% war). Das wiederum hat Auswirkungen, wie viele echte Kilometer du mit den angezeigten Kilometern fahren kannst.

War der Puffer vorher auf 20% und die Kalibrierung drückt den wieder auf 4,5%, dann kannst du erheblich weiter fahren, bis 0% angezeigt werden. Die anzeige der Kilometer ändert sich dabei aber nicht.

Konntest du vorher z.B. 280 echte Kilometer mit den angezeigten 400 fahren, kannst du nachher irgendwas um 325 echte Kilometer fahren, bis du in der Anzeige bei 0 bist.

Ob die Kalibrierung notwendig war/ist, kannst du nur mit Analyse-Hardware erkennen, welche die Daten am Dongle im Tesla ausliest.

Aha! Irgendwo hattest du das schon mal geschrieben, aber ich hatte es nicht verstanden. Das ist ja genau die wertvolle Information, die ich bisher nicht verstanden habe.

Weißt du auch ob sich das Navi auf den Puffer bezieht oder auf die angezeigte Reichweite?

Angenommen sie würde sich auf den Puffer (bzw. die geschätzte nutzbare Kapazität) beziehen, wäre die angezeigte Reichweite wirklich komplett nutzlos (weil entkoppelt) beim LFP.

Das hab ich jetzt nicht verstanden.

Aber Kalibrierung bei 0% kann man erkennen, wenn sich die % nach der Nacht verändert haben.

Ok, ich muss die Fragen anders stellen:

Ist die Größe des Puffers die ‚echte‘ Degradation? Sprich, wenn der Puffer klein ist, ist die nutzbare Kapazität maximal? Und wenn der Puffer über Zeit nicht/nur wenig größer wird, dann gibt es auch keine/wenig geschätzte Degradation?

Kalibrierung bei 0% würde ich nicht empfehlen. Bei 0% geht das Auto in den extremen Stromsparmodus. Dort wird die Hochvoltbatterie weg geschalten und es wird auch die 16V (bzw. 12V) Startbatterie nicht mehr geladen. Die kann relativ schnell (1h) leer sein und nach mehreren Warnungen kommt man da nur mehr mit Starthilfekabel raus. Abstellen bei 1-3% sollte ok sein.

Ist so nicht richtig…bei 0% Akku ist der Puffer noch darunter, wird nur nicht angezeigt. Deshalb kann man ja bis minus 3-5% fahren.(Wer sich traut)
Einfach mal bei 0-3% das Navi anwerfen und Ziel in der Nähe eingeben. Dann steht z B. "Ankunft mit -7 % in der Anzeige oder „laden nötig“, weil zu weit weg.

Nein, der Puffer ist eine Sicherheitsgrenze, die vom aktuellen Ladestand abgezogen wird.

In Scan my Tesla finde ich die folgenden Werte:

Full pack when new (FPWN): 60.5
Nominal full pack (NFP): 58.4
Energy buffer (EB): 2.63

Full pack when new ist die Bruttokapazität bei Auslieferung.

Nominal full pack ist die vom BMS geschätzte Restkapazität des Akkus. Nach den Beobachtungen hier im Forum ist das allerdings kein gemessener Wert, sondern ein Schätzwert, der vom BMS geschätzt wird. Der Wert sinkt mit dem Alter und scheint auch von der Akkutemperatur abzuhängen - bei Frost steht da bei meinem Auto ein etwas kleinerer Wert.

Die Degradation ist FPWN - NFP, bei mir also 2,1kWh.

Beachte: NFP ist ein Schätzwert, kein Messwert.

Der EB ist ein Angstabschlag, der im Fahrbetrieb genommen wird um sicherzustellen dass Du nicht mit z.B. 5% Anzeige stehenbleibst weil das BMS abgesperrt hat. Mein Auto zeigt 100% an wenn 58,4kWh drin sind, und 0% wenn der Akku auf 2,63kWh entladen ist.

Ebenso ist SOC unsicherheitsbehaftet, weil der SOC buchhalterisch durch Lade- und Entlademengen fortgeschrieben wird. 100% wird gesetzt wenn der Akku beim Aufladen die Maximalspannung erreicht. Danach zählt das BMS erneut die entladene Energie von 100% runter, und die geladene Energie rauf. Dabei gibt es Messungenauigkeiten und physikalische Verluste, die den SOC über die Zeit über Tage und Wochen ungenauer machen. Um dieser wachsenden Unsicherheit Rechnung zu tragen, wird EB allmählich erhöht, so dass im Zweifel zu früh 0% angezeigt wird, aber möglichst nie zu spät.

Erreicht der Akku dann mal wieder 100%, wird EB reduziert, weil wieder mehr Sicherheit im System ist. Deshalb sollte man gelegentlich den Akku komplett füllen.

Einen echten Kalibrierungseffekt von niedrigem SOC habe ich noch nicht erlebt, meinen habe ich einmal auf 3% entladen, und NFP und EB waren hinterher gleich.

2 „Gefällt mir“

Vielen Dank für die Antwort.

Meine letzte Frage wäre dann: entspricht das Verhältnis aus FPWN / NFS dem Verlust der angezeigten Reichweite bei 100 % vs. 439 km bei Auslieferung?

Weil bei letzterem ja sehr wahrscheinlich kein Lernalgorithmus arbeitet, sondern eine Degradationskurve über Lebensdauer.

Hast du das mal verglichen?

Ich meine, die angezeigte Reichweite ist um EB bereinigt, bin da aber nicht sicher.