LFP-Akku, Degradation optimieren

Geile Aussage :sweat_smile::see_no_evil:

1 „Gefällt mir“

Ich lese das auch aus den verfügbaren Informationen heraus.

Es gilt wahrscheinlich für das typische Privatauto. Bei einem Taxi, das Tag und Nacht fährt und jeden Tag ein- oder mehrmalig geladen wird, spielt die zyklische Degradation sicher eine größere Rolle. Aber unsere Autos stehen ja meist nur tatenlos herum.

1 „Gefällt mir“

Ist bei mir ziemlich identisch. M3 SR von 8/2021 und 28000km. 100% ursprünglich 424km, jetzt 404.

1 „Gefällt mir“

M3 SR auch von 8/2021 und 24tkm, mit noch 405km Reichweite.

Bei mir das gleiche, grade auf 100% geladen. Jetzt 404 km, 06/2021.Werd den mal leer nuckeln und dann wieder auf 100% laden. Mal sehen was passiert…

Habe folgendes hier gelesen. Das war mir neu…

Tesla hat längst aus dieser LFP-Problematik gelernt, und einen Sicherheits-Puffer in das Akkumanagement eingebaut: Je länger das Auto ohne zwischenzeitliche 100-Prozent-Ladung betrieben wird, desto weniger Kapazität gibt das Akkumanagement frei: Die Null-Prozent-Anzeige erscheint einfach immer früher, das Auto wird eher an die Ladesäule gezwungen.

1 „Gefällt mir“

Das hatte ich auch schon vermutet und hier beschrieben, denn es ist die einzige vernünftige technische Lösung, die mir einfällt.

Ich muss es aber immer noch als Gerücht einstufen, denn wir haben keinen Beweis. Einen Absatz in einem Medienartikel würde ich noch nicht als Beweis akzeptieren.

1 „Gefällt mir“

Hab auch den 55er LFP 09/21 allerdings 65000km und ebenfalls 406km maximale Reichweite bei 100%. Lade fast täglich auf 100% sowie 30% DC

D.h. wir (55er LFP aus 07-10/21) ) sehen „alle“ um die 405km. Egal ob 21tkm oder 65tkm.
Die Alterung scheint also km unabhängig zu sein…

Echt interessant, dass die Degradation bei allen fast gleich ist.

Mit 5% nach 2 Jahren aber auch nicht furchtbar wenig. Ich bin gespannt wie die Kurve weiter verläuft / abflacht.

Anfänglich wurde ja gemutmaßt, dass der LFP weniger Degradation als die anderen Akkus haben sollte. Mein Model S 2019 hatte nach 2 Jahren erst 2,5% und nach 4 Jahren 5%. (Habe den aber auch vorsichtig behandelt).

Schön ist das DC und viele km wohl unproblematisch sind.

Nur um nochmal etwas mehr Daten einzustreuen:
LFP 07/21, 50tkm, 403km

Lade aber selten auf 100% und wurde heute mit über 200mV Zelldelta beim Kalibrieren bestraft :sweat_smile:

Habe einen LFP gebaut im April 2021, EZ 06/21, 101.000 km, 403 km Reichweite

ich habe einen 60er aus 12/21 mit mittlerweile 55 TKM und einem DC Anteil von 57% und bin bei 420km Reichweite. Ich achte null darauf wie wann und wo ich auf 100% Lade. In den letzten 4 Monate war der DC Anteil bei ca. 90% und immer nur von unter 5% auf 60-70% geladen.

Ich denke nicht, dass man anhand der aktuellen Reichweite die Degradation der Batterie bestimmen kann. Hier wird Tesla eine einfache Formel zur Abbildung der kalendarischen Alterung hinterlegt haben, den tatsächlichen Grad der Degradation kann man wohl nur herausfinden, wenn man das Auto volllädt und dann bis zum Stillstand fährt + entsprechendes Auslese-Equipment.

2 „Gefällt mir“

Interessanter Bericht. Scheinbar hat Tesla in der Bedienungsanleitung die Textpassage entfernt das man den LFP Akku auf 100% laden soll/darf.

https://www.reddit.com/r/teslamotors/comments/165tugp/tesla_quietly_removed_100_charging_guidance_for/?utm_source=share&utm_medium=ios_app&utm_name=ioscss&utm_content=2&utm_term=1

In der App sehe ich den Hinweis noch. 26.8 hab ich Softwarestand.

1 „Gefällt mir“

In den Diskussionen hier hat sich herauskristallisiert, und das ist auch meine Meinung, dass man diese Empfehlungen nicht mit religiösem Eifer befolgen muss.

Gelegentliches Laden auf 100% mit anschließendem Kalibrieren ist sicher nützlich, am ehesten vor einer Langstrecken-Tour. Jede Woche ist es wohl kaum erforderlich; das mache ich auch nicht.

Wenn man länger nicht kalibriert, sinkt die angezeigte Reichweite etwas. Das ist zu erwarten, weil der Ladestand der Akku-Zellen allmählich divergiert und dadurch die Zellen oder Module mit der geringsten Spannung die Reichweite bestimmen.

Es ist wohl anzunehmen, dass Tesla die Software so programmiert hat, dass man auch mit einem unkalibrierten Akku nicht liegenbleibt, bevor man die 0% erreicht hat.

3 „Gefällt mir“

So. 60.000km auf dem LFP Akku, 60% SUC. Steht oft in Italien bei 60 Grad Innenraumtemleratur mit 100% Akku mehrere Tage.
hab laut Anzeige 419 km. Wie jeder andere auch mit der Laufleistung/dem Akku.

Denke dem Akku ist alles egal. Einfach fahren.

3 „Gefällt mir“

Hier bin ich ja immer noch nicht sicher, ob das wirklich die Degradation anzeigt, oder ob Tesla selber es einfach nicht besser weiß. Aber das wird man nie erfahren, es sei denn man würde wirklich exakt die selbe Strecke unter exakt den selben Bedingungen mit zwei identischen Fahrzeugen fahren solange, bis man wirklich stehen bleibt. Ein Fahrzeug, wo versucht wurde den Akku zu schonen, und eines, wo das nicht der Fall war. Oder besser noch mit mehreren verschieden Fahrzeugen. Achso, und exakt am gleichen Tag gebaut sollten sie auch sein. Da das unmöglich ist, wird es einfach Rätselraten bleiben.

3 „Gefällt mir“

Nach meinem Verständnis kriegt man nur gute Daten wenn man nacheinander den Wagen mal „fast leer“ und anschließend vollgeladen stehen lässt. Sonst weiß das BMS nicht wieviel kWh dazwischen liegen?