LFP Akku bei Neuwagen M3 SR+

Hallo zusammen ,
muss nochmal eine Frage zu den LFP Akku stellen , die Beiträge die ich hier gefunden habe sind alle aus OKtober 20 , Durch den Zusatz im Konfigurator das man bei Langstrecke in der kalten Strecke lieber zu LR bzr Performance greifen sollte , komme ich zu den Schluss das wohl im SR+ die LFP Akkus eingebaut werden / bzw sollen . bei Nextmove wurde sowas auch erzählt . Durch den Beitrag von Nextmove Anfang des Jahres über die Probleme des China LFP M3 SR+im Winter , beim laden usw und den ganzen negativen Berichten bin ich etwas verunsichert was die Bestellung meines M3 angeht .Denn sollte es so kommen , bekommt man fürs gleiche Geld nen schlechteres Auto , schlechtes laden , schwerer =mehr Verbrauch ? hat jemand Erfahrung mit diesen Akku ?
vielen dank im voraus

Der Hinweis im Konfigurator hat nichts mit dem LFP zu tun.

Es wird einfach empfohlen in winterlichen Regionen eben den LR zu nehmen. Die Reichweite im Winter kommt nicht annähernd an die WLTP der dortigen Angaben ran!

1 „Gefällt mir“

Anfangs war es wirklich problematisch mit dem LFP, da irgendetwas an der Software fehlerhaft war. Seit Februar ist jedoch alles ok und auch das Verhalten bei kalten Temperaturen OK. Ein Nachteil ist und bleibt, dass das Aufheizen des Akku länger dauert als bei den LR, da diese doppelte Heizleistung für den Akku haben und die SR+ mit NMC, die weniger Energie zur Erwärmung benötigen (daher ist es bei Minus Temperaturen nicht immer möglich nach kurzer Anfahrt zum SuC schnelle Ladeleistung zu bekommen). Bei Langstrecke ist dies bei mir allerdings auch bei 0 Grad C Ok, da nach 200 km Anfahrt zu SuC der Akku warm genug zum schnellen Laden ist (22 min. von 10 auf 75%). An der 11 kW Wallbox lädt er immer stabil. Es gibt auch jemanden im Forum, der diesen Winter in Finnland bei -18 Grad C keine großen Probleme hatte.
Bei unserem Winter in NRW hatte ich im Winter eine Reichweite von 200-250 km von 100 auf 10%, je nach Fahrweise. Wenn du regelmäßig längere Strecken fährst, ist sicherlich ein LR die bessere Wahl, ansonsten hat mit mit dem SR+ auch viel Spaß, egal ob mit NMC oder LFP…

2 „Gefällt mir“

Die MICs aus China sind sogar die besseren Autos.
Auch die LFP Problematik ist gelöst worden.
Die LR laden einfach schneller und haben mehr Reichweite. Um das geht es.
Wenn dir 250km Reichweite im Winter reichen passt der SR+, egal welcher Akku, wenn du mehr brauchst dann LR

5 „Gefällt mir“

Es gibt keine mehr empfehlende Ladebegrenzung für Modle 3 SR mit LFP. Stattdessen soll man jede Woche das Auto min. eimal zu 100% einladen, um der Messwert bzw. die Reichweiter zu kalibrieren und richtig darstellen.

Das ist die offizielle Aussage von Tesla China.

Hab einen mit LFP Akku, für jemanden wie mich der das Auto als Zweitwagen hält und zuhause laden kann ist das Ding optimal.
Längere Strecken sind auch besonders im Sommer kein Problem, im Winter ist natürlich der LR im Vorteil.
Die öftere bedenkenlose Ladung auf 100% ist natürlich Top.
Verbrauch bei mir momentan im Durchschnitt 17,8 kw/100km, berechnen man noch ca. 20% laderverluste hinzu, komme ich auf die 20kw/100km.

vielen Dank für Eure Antworten , nach dem ich das Video gesehen habe , war ich unsicher . Es macht ja keinen Sinn ne halbe Stunde oder so sinnlos umher zufahren um den Akku zu erwärmen um dann Zuhause oder am Schnelllader laden zu können , da würde man ja Geld aus dem Fenster werfen .

1 „Gefällt mir“

Sorry, ich habe noch eine Frage :upside_down_face:: bei meinem alten US M3 sollte man am besten ab 20% anfangen zu laden bis max. 80% - am besten nur mit 11 KW ( AC )wegen dem Akku.

Wie ist das bei dem LFP Akku? Einmal die Woche auf 100% - ist klar! Aber wenn ich bei 40% anfange zu laden, dazu noch am SUC auf 100% - ist das gut für den Akku? Anders gefragt: ist hauptsächlich DC für den LFP Akku nicht gut - so wie bei einem MUS?

DC ist natürlich nie so gut für den Akku, da hohe Ladeleistung immer Stress bedeuten und somit die Lebensdauer reduziert. Die 1 x die Woche auf 100% laden scheint nicht notwendig, habe jetzt mehrere Wochen nicht voll geladen und keine Probleme gehabt. 100% Laden stresst auch den LFP, aber nach Messungen von Moonstar scheint der Akku aktuell sehr konservativ ausgelegt zu sein, so dass zwischen 0 und 95% keine extrem niedrigen oder hohen Spannungen auftreten, so dass dieser Bereich recht gut nutzbar sein sollte ohne den Akku zu stressen. Dennoch ist hier täglich 20 - 90% Nutzung sicherlich sinnvoll.

4 „Gefällt mir“

Hallo Zusammen!
Das ist mein erster Post hier, bin Batteriechemiker und das Thema Akku- Technologie und Chemie find ich naturgemäß äußerst spannend. LFP ist ein sehr robustes Kathodenmaterial und auch gut C-Raten stabil. So ne Zelle besteht jedoch auch aus der Anode, was bei der gewöhnlichen Panasonic NCA-Zellen aus Graphit mit Anteilen Si/SiOx besteht. Hat man Info dazu welches Anodenmaterial bei der eingesetzten CATL für Tesla angewendet wird? Das könnte sich ebenso auf die Lebensdauer auswirken.

Btw: unser MIC SR+ ist gerade auf dem Schiff unterwegs hierher *freu!

10 „Gefällt mir“

Vielleicht kennst du die Seite noch nicht. Übers verbaute Material hab ich beim Überfliegen aber nichts gesehen.
https://www.evlithium.com/CATL-Battery.html

1 „Gefällt mir“

2 Beiträge wurden in ein existierendes Thema verschoben: Off Topic-Beiträge aus diversen Threads