Impressum / Datenschutz Regeln Cookies
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Lenkradhaltung / Yoke Fahren auf Paßstraßen

Du setzt die Hand nicht um, sondern greifst wieder exakt an die selbe Stelle wo sie vorher war. Das dauert weniger als eine Sekunde und du fasst das Lenkrad immer gleich an und rutscht mit den Händen nicht darauf herum.

Ein großer Vorteil ist auch, dass du nicht vor der Kurve wissen musst, ob der Lenkwinkel ausreichen wird, um rechtzeitig dein Ritual abzuwickeln. Sondern in dem Moment wo du lenken musst, lenkst du einfach weiter. Du bist allzeit bereit.

Das funktioniert auch, wenn du mitten in der Kurve ins Übersteuern kommst und blitzartig um 720 Grad oder mehr gegenlenken musst. Da wünsche ich dir viel Spaß, wenn du gerade irgendwie mit den Händen am Lenkrad rumfummelst. :wink:

Da gab es aber keine Lenkgetriebe, oder? Hast Du da nicht ähnlich direkt gelenkt wie bei einen Motorrad- oder Fahrradlenker, völlig ohne umzugreifen?

Gruß Mathie

Ich glaube ich stehe auf dem Schlauch. Wie meinst Du das? Ich der Rechtskehre lass ich das Yoke rechts los, dreh es mit der linken Hand um 180°, damit die rechte Hand wieder an exakt der selben Stelle zugreifen kann? Hab ich das richtig verstanden?

Gruß Mathie

Ich muss gestehen, ich auch :joy:

Kannst du es evt. nochmal für die Dummies beschreiben. Am besten mit Uhrzeiten und welche Hand.

Also r9-l3, dann l nach 12,…

Keine Ahnung. Ich verstehe vor lauter 9 Uhr, 12 Uhr und 3 Uhr gar nichts mehr. :wink:

Schau hier ab 03:57 wie es geht. Bei 08:17 siehst du dann wie man es nicht macht und von Walter Röhrl erklärt bekommt wie es richtig wäre. Die Dame fummelt irgendwie am Lenkrad rum und würde mit einem Yoke gar nicht mehr lenken können.

Bei 3:57 sehe ich entspanne Lenkwinkel unter 100°. Damit schaffst Du auf einer schmalen Passstraße hier in Südtirol keine Kehre.

Das ganze Video scheint mir auf einem nicht allzu herausforderndem Rundkurs gedreht zu sein. Basti_MA hatte dazu weiter oben ja schon was geschrieben:

Die Frage ob mich das Yoke zu einer besseren Lenkradhaltung auf Paßstraßen zwingen würde oder nur zu einer anderen, möglicherweise sogar weniger sicheren, lässt sich mit diesem Video leider nicht beantworten.

Gruß Mathie

Warst du im richtigen Video an der richtigen Stelle? Ich meine das Ausweichen mit Abfangen beim Wasserhindernis wo er einmal vom rechten zum linken Anschlag ungefähr 3 volle Umdrehungen vom Lenkrad in ca. 500 ms durchführt.

1 „Gefällt mir“

Ersteres Hoffe ich, hatte zumindest Waler Röhrl mit einer Beifahrerin gesehen. Wahrscheinlich war’s aber die falsche Stelle, denn an der Stelle, die ich für 3:57 hielt ging es mit schnellem Wechsel offenbar durch eine Schikane. Hier im Hotel ist das WiFi grottenlahm, hab deshalb nicht das ganze Video geschaut, da viele Aussetzer…

Ich schau mal, ob ich irgendwo ein Wasserhindernis sehe.

Gruß Mathie

Hmmm… aber gerade Walter Röhrl ist jemand, der auf kurvigen Strecken sehr häufig vorgreift.
Mir hat Mal ein Instruktor im Rallye-Umfeld gesagt, dass es da auch kein generelles Richtig und Falsch gibt. Grundsätzlich ist eine Grundhaltung in der Nähe von 9/3 schon Mal richtig. Und je länger und häufiger man beide Hände am Lenkrad hat, umso besser.
Alles andere hängt von der persönlichen Physiologie und auch dem Empfinden ab.

Keine Ahnung, was ich vorhin gesehen habe, jetzt läuft das Video im Hotel-WLAN halbwegs flüssig und es ist ein anders Video mit Walter Röhrl, als das, welches ich vorhin gesehen hatte.

Die Szene mit dem Wasserhindernis ist beeindruckend, aber beim Abfangen eines Autos kommt es mMn weit weniger auf Präzision als auf Schnelligkeit an. Deshalb ist es für mich nachvollziehbar, dass Röhrl hier wie ein Weltmeister das Lenkrad einhändig durchkurbelt. Wenn ich an meine Versuche an der Schleuderplatte denke, war das bei mir deutlich langsamer, allerdings auch wie vom Instruktor angewiesen so schnell es geht gegenlenken, nicht umgreifen falls der Drehwinkel beidhändig nicht reicht, um den Wagen abzufangen mit der äußeren Hand durchkurbeln und die innere loslassen. So weit bin ich bei Dir, jetzt kommt das große aber.

Beim Abfangen geht es vordringlich um Schnelligkeit, Präzision ist sekundär. Ein Weltmeister wie Röhrl kann vermutlich schnell und präzise sein, bei mir hat der Wagen bei entsprechend starken Impulsen dann meist noch etwas geschwänzelt, bevor ich ihn dann wieder gerade hatte, weil ich zu weit/lange gegengelenkt hatte.

Beim Fahren von Paßstraßen geht es meiner Meinung nach um Präzision beim Lenken, die Geschwindigkeit wähle ich (auch wenn ich relativ zu den meisten anderen) schnell unterwegs bin, dann doch so, dass ich nicht in die Verlegenheit komme ein überholendes Heck bändigen zu müssen :wink:

Nach meinen Erfahrungen in verschiedenen Trainings ist es bei mir mit der Präzision beim einhändigen schnellen Lenken nicht so weit her, dass ich einhändig durch eine Kehre fahren würde. Wenn ich so schnell kurbeln müsste, dass das nicht mehr beidhändig funktioniert, würde ich langsamer fahren, aber nicht schneller einhändig lenken.

Gruß Mathie

Walter Röhrl hat gesagt: ich bin a fauler hund und dreh net mehr wie nötig, … vom driften halt ich eh garnix, reine Materialverschwendung und kost Zeit!

zum KR 200 natürlich hatte der ein Lenkgetriebe, das war progressiv, merkst erst wenn du mal selber drinsitzt, immerhin kommt das ding vom flieger runter :rofl:

Was bisher geschah:

Herr W. Röhrl, Chef-Petrolhead a. D. wird als Kronzeuge für die Hysterie ungeduldiger Spekulanten für/wider der vermeintlich neuen Lenkerform eines E-Autos berufen.

Besonders brisant: Noch hat weder der Altmeister noch eine(r) der normalsterblichen Diskutanten („Tanten“ is ja wohl genug gegendert!) am streitgegenständlichen Objekt Hand angelegt …

Also wiederma’ ganz großes Kino, tbc.

· Wird der Weltmeister die Neuheit zürnen („a Lenkradl mit Ecken ist steuerlich nicht brauchbar“)?
· Werden verzweifelte Fahrer und noch verzweifeltere Fahrerinnen das Model ihrer Begierde künftig um die Kurven tragen, da sie sich des Umgangs mit dem Lenkhorn außerstande sehen?
· Wird Steering Gate Herrn E. Musk um seine letzten Milliarden bringen?

Fragen über Fragen, die hier garantiert alle aufregen, aber sicher niemand beantworten wird: Bleibense dran!

7 „Gefällt mir“

Wenn man die bisherigen Lenkkünste der Youtuber betrachtet, die schon in den Genuss(?) des neuen Model S gekommen sind, dann kann man davon ausgehen, dass zumindest Punkt 2 deiner Liste zutreffen wird. :wink:

1 „Gefällt mir“

Sicher? Wikipedia ist da anderer Meinung, allerdings hatten zumindest spätere Kabinenroller ein Gaspedal und keinen Gasgriff, also muss die Info aus Wikipedia natürlich nicht stimmen.

Der Kabinenroller hatte kein Lenkrad, sondern eine Art Motorradlenker mit Drehgasgriff, der ohne Lenkgetriebe über zwei Spurstangendirekt auf die Achsschenkel wirkte.

Wenn dieses Lenkgetriebe jedoch progressiv gewesen sein sollte, dann kam das bestimmt nicht aus dem Flugzeugbau, die Steuerflächen bei Messerschmitt wurden jedenfalls nicht über Getriebe angetrieben.

Kann man denn das Steuer beim Kabinenroller wie beim Tesla mehrmals um die eigene Achse kurbeln oder ist da bei jeweils etwa 90° je Richtung Schluss?

Gruß Mathie

Ich kannte bisher immer nur „10 und 12“!

Das wäre ja dann so? Meinst du 10 und 2?

1 „Gefällt mir“

Ist das ein Tippfehler und Die 12 sollte eigentlich eine 2 sein?

10 - 2 hatte ich vor gut 30 Jahren in der Fahrschule gelernt. Seither aber auf allen Trainings 9-3, was auch wenn man es ausprobiert einen deutlich weiteren Lenkwinkel ohne umzugreifen ermöglicht.

Gruß Mathie

1 „Gefällt mir“

Ich habe mehrere ADAC Sicherheitstrainings / Intensivtrainings besucht und diverse Rennstrecken,… es wird immer empfohlen 9/15 - 10/14 - so kann man am schnellsten reagieren !

Hier ein Video wo man das Joke in Aktion sehen kann :slight_smile:

Hier auch mal ein Formel E / Formel 1 Lenkrad - das Joke macht schon Sinn :stuck_out_tongue:

Ich freue mich mega auf das Fahrzeug und kann euch nächstes Jahr gerne Videos dazu machen :wink:

1 „Gefällt mir“

Beim Einschlag kann der Joke ja zwischen 90 und 270 Grad gedreht sein, dann ist die „potentielle Kontaktstelle“ wie gehabt vorhanden. Also ist „nur“ die Wahrscheinlichkeit reduziert.

Korrekt, und ehrlicherweise muss man auch sagen, dass das bei korrekter Sitzposition und angelegtem Gurt eher nebensächlich sein dürfte.
Evt. ist das in den USA etwas anders, da dort die Quote der Gurtmuffel meiner Erinnerung nach höher ist.