Impressum / Datenschutz Regeln Cookies
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Lenkradhaltung / Yoke Fahren auf Paßstraßen

Jeder darf sich sein eigenes Weltbild zusammenbauen und dann alles in diesem Kontext sehen :slightly_smiling_face:

Noch ein Lösungsvorschlag:

Uiuiu, der Herr Hassen schiebst das Yoke einfach mit dem aufgelegten mittleren Daumenglied der linken Hand am Hörnchen oben auf dem Yoke gegen den leichten Widerstand der Servolenkung herum. Die Kontrolle über das Lenkrad kommt nur durch den Widerstand des Lenkrads.

So kann man beim Rangieren auf dem Parkplatz kurbeln, aber ich fahre so nicht auf einer Passtraße, und hoffe ganz stark, dass das der Gegenverkehr auch nicht tut!

Gruß Mathie

Das Beispiel hat er wahrscheinlich auch eher zum rangieren o.ä. gedacht. Es fährt ja auch jetzt (d.h. mit rundem Lenkrad) hoffentlich niemand Pässe indem das Lenkrad gedreht wird durch hineinstecken eines oder zwei Finger zwischen die Lenkradspeichen.
Funktionieren würde das ja.

Gibt es ja noch immer zu kaufen:


Immerhin in Silikon mit Carbonoptik.
Siehe den Hinweis " für … Traktor LKW …" :rofl:

1 „Gefällt mir“

Ich bleibe dabei. Alle bisherigen Youtuber zeigten, dass sie lenken wie ein Bauer mit dem Traktor. Das würden sie mit einem Lenkrad auch machen, aber das Yoke bringt das vollkommen eindeutig ans Licht.

Ich würde alle im Fahrtechnikzentrum über die Schleuderplatte schicken. Wer bei 3 Versuchen nicht mindestens einmal die Pirouette verhindert, muss den Führerschein abgeben. :wink:

Ich habe sehr viel hier und im anderen thread gelesen, wenn auch nicht alles - das Volumen ist zu hoch.

Bisher noch kein einziges Wort aufgefallen wäre mir, was der Vorteil vom yoke sein soll. Ich bin immer bereit, mich umzugewöhnen, wenn ich einen Vorteil erkenne oder aufgezeigt bekomme. Den sehe ich aber nicht. Dass viele es für einen Fortschritt halten, macht noch keinen Nutzen.

Wenn man das Auto selbst Fahren will, fällt mir auch kein Vorteil ein, auf Paßstraßen halte ich das Yoke sogar für einen deutlichen Nachteil.

Wo ich den Vorteil sehe, ist beim autonomen Fahren, da könnte ein Yoke ohne Lenkstockhebel vermutlich recht einfach ins Armaturenbrett eingezogen werden. Ich vermute, dass das Design daher kommt, glaube aber, dass bis zu echtem Level 4 wo das Lenkrad eingezogen werden könnte, noch der eine oder andere Refresh kommen wird :wink:

Gruß Mathie

1 „Gefällt mir“

Obwohl mir das Yoke sehr gefällt, ist das der Punkt, mit dem ich mich auch etwas schwer tue… theoretisch kann ich mir (zusätzlich zu dem von @Mathie Gesagten) zwei Punkte vorstellen.

  1. Es ist je nach eigener Physiologie kein Lenkradkranz mehr im Weg (also z.B. beim Blick auf die Armaturen wenn man groß ist)
  2. Im Falle eines Crashes ist eine potentielle Kontaktstelle weniger vorhanden.

Der große Vorteil ist, dass der obere Bogen nichts verdeckt, weil nicht vorhanden.
Die tachoanzeige ist vollständig sichtbar, auch wenn das lenkrad (ganz) unten eingestellt ist.
Und das Armaturenbrett/ der Tacho kann niedriger positioniert werden.
beispiel:
Bei meinen model S (2016) sehe ich am Tacho die kontrollleuchten für Licht (links oben in der ecke) fast gar nicht, weil vom lenkrad verdeckt.

2 „Gefällt mir“

Ja da ist was dran. Wenn bei mir die Anzeige aktiv ist, dass die parksensoren ausgefallen sind, trägt der Umstand dass sich die Warnung hinter dem Lenkrad verbirgt dazu bei dass ich es vergesse im laufe der Fahrt und dann beim einparken fast mal jemand rein gekracht wäre.

Also der Punkt ist valide, ist aber nicht so dass sich das nicht anders lösen lassen würde.

Elon hat ja früher zu viel Knight Rider geguckt und nun wer ganz genau hinsieht ist ja das MS ein kleiner K.I.T.T.
So und jetzt die Krönung mit dem „Yoke“.
Ds wird für viele eher ein „no go“ sein als ein gutes Feature. Man hat ja schon vieles versucht Joysticks, Steuerhorne, etc. Alles ist gescheitert weil Oma und Opa ja auch noch mit den Autos fahren will.
Solange sich das nicht ändert wird man sich sehr schwer tun.

Klar ich kann auch mit einem Kochtopf lenken oder einer Banane aber wo soll hier der Vorteil oder gar Sinn sein?

Somit einfach eine fixe Idee inspiriert von K.I.T.T.

1 „Gefällt mir“

Super
Wenn ein verdecktes Lämpchen die einzige Rechtfertigung für diesen Schmarren ist…

Ja das mit dem Blinken wird spannend. Vielleicht könnte Elon das Blinken über Sprachkommandos für Fahrzeuge mit Yoke lösen?

Und wie wird bei dem Yoke die Lichthupe ausgelöst ???

Michael Scharnberg hier aus dem Forum verkauft ja schöne Carbonlenkräder, er ist wohl eh Fan von Carbon. Wenn Tesla das beim Yoke belässt, werde ich beizeiten schonmal bei MS so ein Lenkrad vorbestellen.
Das MS Remake wird sicher super, aber Yoke???

Des kannst maximal aufs Yoke draufpick‘n.
Wenn du glaubst dass man das Lenkrad so mir nix dir nix austauschen kann, bist entweder du naiv oder ich ahnungslos.

Das halbe Klumpat ist ja nur die Spitze des Eisbergs.
Die fehlenden Schalter das Tüpfelchen auf dem „i“.

War nur mal ein Wunsch…
Sind die Europaversionen denn schon fertig? Bisher warten wir doch noch auf so ein paar Punkte, oder?

Sag Mal, hier in den Thread versuchen wir, weitestgehend sachlich, über die Konkrete Fragestellung bezüglich der Lenkradhaltung (am Beispiel von Passstraßen) auszutauschen und möglichst wenig in allgemeinem Blabla abzudriften. Klar gibt es hier im Moment wenig, bis keine neuen Erkenntnisse, da noch keiner von uns die Gelegenheit hatte es zu fahren, aber könnten wir hier trotzdem beim Thema bleiben und nicht irgendwelche K.I.T.T. Theorien dazwischenschreien.
Gerne können wir auf Sachebene über Vor- und Nachteile sprechen.

Danke

4 „Gefällt mir“

beide Punkte stimmen nur im Geradeauslauf.

Wenn der Joke gedreht wird, sagen wir um 90°, dann steht ist die Sicht genauso eingeschränkt wie beim runden Lenkrad.
Und welche Crashes überwiegen wohl. Auffahrunfälle auf gerader Strecke oder Schleudern und andere Gründe um wild am Lenkrad zu drehen und dann zu verunfallen, etwa aus der Kurve fliegen, Wild ausweichen, etc. pp.?