Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Leistungsverlust nach Update!

Mein Model S P85D erhielt am Freitag das neue Update 2018.26.3bbd9fd welches auf der App auch die Geschwindigkeit limitiert werden kann.
Nun ist mir und einem anderen Tesla Model S fahrer mit einem P90DL aufgefallen, das die null auf 100Km/h Beschleunigung um 1,1 Sekunden langsamer geworden ist als vor dieser Update Geschichte.
Das ganze ist vor allem auch beim überholen extrem bemerkbar. Es fühlt sich an, als ob noch ein Anhänger am Tesla befestigt wäre. :neutral_face:
Gemäss Service Center sei nichts darüber bekannt. Ein weiterer Bekannter mit P85D hat dieses Update noch nicht erhalten.
Sein Auto beschleunigt mit zwei Personen nach wie vor in 3,1 Sekunden auf 100Km/h was sogar 0,9 Sekunden besser ist als beim P90DL :exclamation:

Meine Frage daher an Euch, habt Ihr diese Erfahrung auch gemacht? Ist es Euch auch vorgekommen, als sei das Auto etwas lahmer geworden?

Habe keine derartige Beobachtung mit der .26 gemacht.
Verzeih die vermutlich blöde Frage, aber kannst Du ausschließen dass Dir der der Lässig Modus eingeschaltet wurde? Bilde mir ein dass der bei mir mal an war nachdem ich ihn aus dem SeC geholt habe, warum auch immer.

Batterie muss auch voll sein für maximale Beschleunigung. Hattest du vielleicht einen niedrigen Ladestand?

Akku temperiert und Ludi aktiviert?
Hast du gelbe Linien im Kilowattometer?

Ja, exakt dieselbe Beobachtung.

S85. Im letzten Sommer (August) Update und der war extrem spritzig. Egal ob mit oder ohne Range Mode.
Update vor sechs Wochen- schlechterer Audio Sound und merklicher Leistungsverlust. 1s mehr.
Bei 90% SoC wohlgemerkt.

Wie steht es mit Deinem P85+?
Könnte sich Dein betroffener P90D Besitzer hier auch melden?

Betroffene vor.

Krass…
ich hab .26 seit vorgestern (oder so)…
Und heute früh hatte ich auch das Gefühl als wenn er zäh… so wie Du es beschreibst als wenn ein Anhänger dran hängt…
Und da hatte ich von dem Thread hier noch nix gelesen.
Was mir aber aufgefallen ist das die Leistung vil „langsamer“ ansteigt als zuvor.
Von der Ampel weg dauerts ne ganze Weile bis der orangene Kreis über die 200 geht… und das war früher viel zackiger.

Mein Akku war/ist bei 80+% und sicher auch warm weil morgens schon über 20 Grad heute in Muc.
Hat sich ein bisschen so angspürt als wenn er „nur“ in „Sport“ ist… hab aber definitiv ganz rechts stehen (P90D).

Ich tippe mal schwer auf eine geänderte Kennlinie…
Ich will die alte wieder… das mit dem Ruck an der Ampel!!!

Exakt meine Beobachtungen.
Bleiben wir dran!

Hallo Zusammen

Interessant dass ich und Toni mit dem P90DL
also nicht die einzigen sind. Die Akkus beider Fahrzeuge waren 90% geladen und der P85D auf Wahnsinn und der P90DL auf Ludicrous Mode.
Er wird demnächst hier auch noch seine Sicht schildern.
Wir wollen auch wieder unsere Kennlinie zurück haben. :exclamation:

@ Gerdi: hol dein Messgerät raus, es gibt Arbeit!

Ggf. hängt es auch mit dem deutlich höheren Temperaturniveau der letzten Wochen zusammen ? Unser Wagen steht im Carport und ist komplett auf 33 Grad durchgewärmt - das ist extrem selten der Fall…

Das scheint nur P-Modelle zu betreffen, oder?
Ich hab die .26 seit letzter Woche drauf und kann keinen Leistungsverlust feststellen (und sehr heiß ist es hier auch).

Glaube ich nicht, sonst hätten die Amerikaner mehr gemeldet und es fehlen derartige Feststellungen im Moment.

Falls das wirklich so ist (glaube euch allen) dann ist der „Ruck an der Ampel“ vielleicht genau der Grund, warum Tesla die Kennlinie klammheimlich verändert hat. Sollten Sie offiziell was zugeben, dann bestimmt mit der Begründung, die "Driving Experience " zu verbessern. Tatsächlich würde ich aber eher vermuten, dass sie eure Materialschindereien :smiling_imp: ausbremsen wollen, damit sie weniger teure Garantiefälle bearbeiten müssen und die Kistln länger halten… Bin gespannt, wie’s weiter geht.

Das wäre unfair, die Autos wurden ja zum Teil zum Material schinden gekauft. Aber es gehört aus der Garantie. Tesla hat ja alle Daten um das nachzuweisen.

Beim Nissan GT-R unterschreibst Du das Dir bekannt ist die Launch Control nicht wiederholt nutzen zu können ohne Beschädigung und diese am 30k€ Transachsle Getriebe von der Garantie ausgeschlossen sind. Ich finde das gehört in die Verantwortung der Fahrer und damit auch die kommerziellen Konsequenzen.

Falls! das hier überhaupt der Fall ist.

Ich habe diese FW noch nicht, spüre aber ebenfalls weniger „punsh“ im Sport Modus. Ist spürbar bei den hohen Temperaturen. Schalte ich auf „von Sinnen“ knallts nach wie vor dem Beifahrer tierisch in den Nacken.

So nun melde auch mich zu dieser Sache:

Ich bin der Bekannte des P85D Fahrers welcher diese Diskussion angestossen hatte. Als ich am 13.7.2018 meinen Wagen aus dem SeC nach einer Wartung und Reparatur abholte, bemerkte ich bereits auf der Fahrt nach Hause das sich mein P90D L irgendwie anders anfühlte.

Die Beschleunigung war nicht mehr durchgehend und irgendwie auch beschränkt…
Alle Parameter kontrolliert (Ludicrous Modus an, SOC bei ca 90%…)

Nach einigen 0-100 Starts (Mit und ohne Lauch Control) musste ich feststellen das an der Leistungs-Kennlinie sich etwas verändert hatte. Ich erinnerte mich an das Gespräch mit einem der SeC Angestellten und dem Techniker welcher mir erklärte das bei meinem Service Besuch nun die aktuellste SW aufgespielt wurde. (2018.24.1 12dd099)
Dies bestätigte sich auch als mich der AP aufforderte „Das Lenkrad leicht zu drehen“ was vorher mit „Das Lenkrad festhalten“ angezeigt wurde.
Alles in allem fühlte sich der Wagen gleich an wie vorher, nur eben bei der Beschleunigung war dies eine andere Geschichte…

Tesla gibt bei meinem P90DL einen Wert von 2.8s (0-100) an…mit einer sich mit dem Tesla Server verbindenden App welche in Echtzeit die Parameter des Wagens ausliest, zeigte sich jedoch ein ganz anderes Bild. Plötzlich brauchte mein Wagen zwischen 3.8-4.1s um diese Marke zu knacken. Ich habe diese Versuche mehrmals mit App und Stoppuhr zusammen mit Teslaner überprüft. Immer das gleiche Ergebnis.
Auch ein „Max Batterie aufheizen“ in Kombination mit Launch Control brachte keine Besserung.

Es ist deutlich spürbar das der Wagen nun länger braucht um z.B von 50-100km/h zu beschleunigen…

Kann es wirklich sein das Tesla mit einem Update die Leistungskurve beschneidet um so Batterie und oder Antriebsstrang zu schonen?

Möglich wäre auch das Tesla das momentane Flaggschiff (P100DL) mit dieser Massnahme interessanter positionieren möchte…

Es wird ja auch nicht, nach einem Service eines ICE Wagens (RS6 oder M5 etc…) mal einfach der Ladedruck des Turbos verändert oder gar ausgebaut und so dem Besitzer ein Wagen zurück gegeben welcher anschliessend weniger Leistung aufweist!?

Ich rufe hiermit jeden hier im Forum auf, diese Beobachtung an seinem Model S P85D-85DL-90D-90DL zu überprüfen und die Erkenntnisse mit der Community hier zu teilen.

Bei Interesse kann ich gerne die log-dateien der App hochladen.

Elektrifizierte Grüsse

Würde ich gerne überprüfen.

Welche App muss dafür installiert sein/werden?

PowerTools

Gibt’s da auch irgendwas für Android?

Die Unterschiede zwischen App und mit einer 2 Person und _Stoppuhr ausgerüstet sind minim…Also Stoppuhr auf Brust und bei 3-2-1 los! Die Resultate sind gut wiederholbar und es ist schnell klar ob man die 0-100 in 3 oder 4s resp 2.8 oder 3.8s erreicht…Kenne keine Android App :frowning: