Leistung 22 kW Ladestation

Hallo zusammen,

da mein bisheriger Firmenwagen ungeplant abgegeben werden musste, muss ich mich am Montag für eine Nachfolgelösung entscheiden.

Zur Wahl steht ein Model 3 Performance. Allerdings habe ich keine Lademöglichkeit zu Hause, aber diverse Ladestationen mit Typ 2 Stecker und 22 kW (400 Volt, 32 Ampere) in der Nähe und auch einen Tesla Supercharger 120 kW nicht weit entfernt.

Könnt ihr mir sagen, mit welcher Ladeleistung ich an den 22 kW-Stationen laden kann? Ich habe von den technischen Dingen keine Ahnung und finde leider keine einheitlichen Informationen darüber. Abhängig vom verwendetet Kabel ist ja scheinbar nicht die volle Leistung möglich.

Und ist das Laden am Supercharger von 20 % auf 80 % in 20 Minuten realistisch? Das hat mir ein Tesla-Mitarbeiter gerade gesagt.

Danke für eure Hilfe und liebe Grüße,

Marko

Moin, Model 3 kann nur mit 11 KW laden.

1 „Gefällt mir“

Das Model 3 kann AC mit Max. 11kW laden (3 Phasen, 16A). Ladezeiten von 20-80% am SuC hängen von vielen Faktoren ab - Temperatur, SuC-Version. Kommt aber vermutlich grob hin, wenn der Akku warm ist.

1 „Gefällt mir“

Das Model 3 kann an AC mit 3 Phasen à 16A laden.
Bei 230V wären das somit 11kW, mit 220V noch ca. 10.5kW.

11kW entsprechen ca. 69KM pro Stunde an geladener Reichweite mit dem von Tesla angegebenen Verbrauch wenn ich es korrekt im Kopf habe.

Am SuC v2 würde ich für 20-80% ca. 28 Minuten rechnen wenn du ein Stallpaar für dich elleine hast.
Am SuC v3 würde ich für 20-80% ca. 25 Minuten rechnen.

Die SuC Zeiten basieren auf meinen Erfahrungen mit einem M3 Performance. Je nach Situation kann die Ladezeit auch länger oder kürzer sein.

2 „Gefällt mir“

Danke für eure schnelle Unterstützung!

Dann werde ich wohl immer nachts den Wagen an die 11 kW hängen :slight_smile: hoffe das klappt so wie ich mir das vorstelle

Das Klappt, in 6h bist du damit immer voll. Wie viel fährst du jeden Tag?

perfekt, dann passt das. Hoffe es gibt auf den meisten Parkplätzen keine maximale Standzeit. Habe schon ein paar Säulen gesehen, an denen man max 2 Stunden stehen darf.

Fahre an den meisten Tagen knapp 100 km. Nur ganz selten sind es über 200.

Dann reicht sogar das Laden an einer Schukosteckdose mit dem mitgelieferten Ladegerät. Aus verschiedenen Gründen empfiehlt sich aber die Nutzung einer Wallbox oder mobilen Lösung mit höherer Leistung. Nur: ausreichen tut auch erstmal ne normale Steckdose.

Mit welcher Geschwindigkeit wird denn bei der normalen Steckdose geladen? Das wäre natürlich erstmal perfekt.

Über die anderen Varianten werde ich mich dann in nächster Zeit mal informieren :slight_smile:

Maximal 3kW, besser 2,3kW. D.h. in z.B. 10h würdest Du 23kWh laden können. Bei einem Verbrauch von z.B. 18kWh/100km wären das 128km in 10h. Wenn Du das regelmäßiger machst, solltest Du aber nochmal einen Elektriker drüber schauen lassen, ob die Installation fit ist.

Unter Verwendung des von Tesla mitgelieferten Ladegerätes hast Du 3 Optionen:

  • Laden mit 10 A (2,3 kW); das funktioniert dauerhaft mit jeder ordentlichen Steckdose. Du must im Fahrzeug dann die Ladeleistung entsprechend begrenzen.
  • Laden mt 13 A (3 kW) ist der Default des Ladegerätes mit Schuko. Auf Dauer machen das aber nur sehr hochwertige Steckdosen mit.
  • Laden mit 16 A (3,7 kW); damit lädts Du nicht nur am schnellsten, sondern hast zu den beiden oben genannten Möglichkeiten mit passenden Adaptern für kleines Geld noch die Option, sowohl an CEE blau als auch CEE rot zu laden - den passenden Adapter auf blau gibt es für ca. 50 € bei Elon Musk, den Adapter von blau auf rot für unter 20 € bei Jeff Bezos. Kannst Du das in deiner Firma organisieren, ist das Thema Laden bei Deinem Nutzungsprofil ultimativ erledigt.

Danke für die Infos! Damit hätte ich eine dauerhafte und günstige Lösung.

Ich muss mir die Möglichkeiten in der Firma einmal genau anschauen :slight_smile:

Meinst Du Park- oder Ladeplätze?
Tue Dir und Deinem Umfeld einen Gefallen und park um wenn Dein Auto geladen ist, damit andere Laden können. Wir haben derzeit noch zu wenige Öffentliche Ladeplätze um sie als Parkplätze zu missbrauchen.

2 „Gefällt mir“

Wenn es in der Firma die Möglichkeit gibt, eine 16A CEE blau (Campingdose) mit eigener Absicherung montieren lassen.
Darüber kannst du dann ganz gemütlich das Auto während der Arbeitszeit vollladen.
8h x 3,7 kW = 29,6 kWh, das reicht für fast 200 km.

Oder gleich mit einem 5-Adrigen Kabel und einem 3x16A Automaten (bzw. 3 einzelne Automaten) zu den Parkpätzen und dort 3 Parkplätze mit jeweils einer CEE blau ausstatten und für E-Autos reservieren. :stuck_out_tongue_winking_eye:
Vermutlich wird dein Tesla nicht lange alleine bleiben… :stuck_out_tongue_closed_eyes: