Laterne stand im Weg

Guten Morgen zusammen,

nach genau 14 Tagen Modell 3 muss ich leider Mario Barth zitieren: „Die Laterne stand schon da!“ (oder so ähnlich). Gestern beim rangieren in der Einfahrt die Laterne mitgenommen. Nach genau 2 Wochen M3 :frowning:



Fazit: Reifen angeschrammt, Felge etwas angeschrammt, Teil zwischen Tür und Rad eingedätscht und die Tür hat minimal auch was abbekommen.

Nun ist guter Rat teuer als Laie. Haben HUk24 mit Werkstattbindung und 1000 EUR SB.

Was könnt ihr uns raten? Smart Repair? Selbst zu Tesla? Selber zu nem Bodyshop? Oder besser über die Versicherung?
Wir könnten platzen vor Ärger :frowning:

Bis auf den Reifen hatte ich das auch.

Inklusive dem Gefühl in die Tischkante beißen zu können.

War bei mir Gesamtkosten von 3.800 €. Gemacht wurde es im Bodyshop. Eine Woche Standzeit inklusive.

Shit happens

2 „Gefällt mir“

Also ich wäre direkt zu einem bodyshop gefahren.
Allerdings habe ich keine Werkstattbindung und weiß nicht, was die HUK in deinem Fall dazu sagen würde. Es sei denn, du hast einen bodyshop, der bei der HUK auch gelistet ist.

Danke. Das kriege ich am Montag raus. Ich hab es so verstanden, dass Tesla das vorgibt (vom Hersteller geforderte Reparatur) und HUK macht das mit. Also wird es ein Bodyshop. Hoffe, auf Luxemburg, oder Neuwied.

Tesla gibt nichts vor. Du musst dich natürlich an die Vorgabe deiner Versicherung halten. Dazu hast du dich verpflichtet. Oder du nimmst den entsprechenden Abschlag bei der Regulierung (siehe dein Vertrag) in Kauf. Dass die Versicherung dich ins Ausland schickt ist auch eher unwahrscheinlich.

3 „Gefällt mir“

Ich muss abwarten und natürlich halten wir uns an die Versicherungsvorgaben. Am Ende ist es eine Karosserie Arbeit und keine Tesla spezifische Arbeit.

Aber zu 100% ärgerlich!

Wir hatten an der gleichen Stelle so einen Schaden.

Meiner Frau ist aber nichts passiert, Sie hatte sich vorsorglich im Badezimmer eingeschlossen.
Hat der Lackierer vor Ort für knapp 650€ gemacht.(Nur den Kotflügel)
Tür und Felge hatte nichts abbekommen.

Munter bleiben

Kurt

8 „Gefällt mir“

3800€ Schaden sehe ich da nicht.
Kennst du keinen Lacker?
Bei 1000€ SB und die anschließende Minderung des SF Rabatt, würde ich das selbst Bezahlen.
Ärgern würde ich mich das ich ihn anschließend als Unfallwagen verkaufen muss😉

1 „Gefällt mir“

Naja die Felge ist betroffen und mit Tür und Schweller 2 Teile. Das kekst mich tierisch an.

Wenn die Felge nicht krumm ist, lässt du die so. Alternativ mit kann man die Beilackieren.
Der Rest ist Smart zu reparieren.

Also eher Smart Repair als Versicherung?
Was rechnet man da so bei einem Teil (nur der Schweller?)

Also ich würde bei einer Smart-Repair Werkstatt vorbei fahren und einfach mal fragen was das kostet.
Die Felge können die mit Sicherheit für weniger als 100€ „hinzaubern“.
Bzgl Kotflügel: Hatten was ähnliches, wenn auch an der Stoßstange hinten und nicht Tesla. Sollte damals 250€ kosten nach Kostenvoranschlag.
Hinterher wollten sie sogar nur 180€, weil die Delle „geploppt“ werden konnte und damit nicht so aufwändig war und das Ergebnis war echt gut.
Bei 1000€ SB lohnt es über die Versicherung meiner Meinung nur, wenn es tatsächlich über den Bodyshop laufen soll.

3 „Gefällt mir“

Bei € 1.000,00 Selbstbehalt und VK-Versicherung muss man natürlich das auch für VK-Versicherungen übliche Bonus-Malus-System berücksichtigen (heißt dann zwar nicht so, aber man bekommt eine Prämie nur dann rückerstattet, wenn man unfallfrei ist - kommt aber auf die Details der Versicherung an). Sprich, wenn der Schaden unter diesem Wert liegt (wird wahrscheinlich in Summe so bei € 2.500,00 liegen), denn selbst zahlen, wenn darüber über die VK. Aber wenn drei Teile beschädigt sind, gehe ich eher von einem höheren Schaden aus.

2 „Gefällt mir“

Die HUK kann dir auf den Cent genau sagen ab welchem Betrag sich die Reparatur unter Verwendung der VK lohnt.

  1. Bei HUK anfragen ab wann es sich lohnt

  2. KV machen lassen(eventuell bei mehreren Betrieben

  3. Entscheidung fällen

  4. reparieren lassen

Eigentlich ganz einfach

2 „Gefällt mir“