Impressum / Datenschutz Regeln Cookies
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Lastmanagement

Hallo Zusammen,
mit unserem i3 94Ah hatten wir bisher nie Probleme mit dem Stromanschluss, da er nicht so schnell lädt wie das Model S.
Seit dem wir das Model S haben, gibt es bei uns im Unternehmen aber ständig Probleme, oder wir mussten ganz langsam laden.
Letzte Woche Freitag haben wir Lastmanagement System von Maxem installiert.
Was soll ich sagen, das System ist der Hammer! Preislich vollkommen in Ordnung…
Hier mal ein Screenshot von heute Morgen, wo unsere Produktion auf Hochtouren läuft, und das Auto am laden ist.

Bei Fragen einfach her damit.

Mod Note: Link auf das Bild repariert

Interessant, denn Maxem soll ja angeblich auch Lastmanagement für die Tesla-Wallbox beherrschen. Welche Wallbox habt Ihr im Unternehmen im Einsatz?

Hallo,
@CarstenM, sorry, das ich dir nicht privat antworte, aber auf Grund noch mangelnder Beiträge von mir, kann ich diese Funktion scheinbar noch nicht nutzen.
Also, wir benutzen bei uns im Unternehmen ein am Maxem System eine Ladeststaion von Keba, und zwar die C Serie.
Auch die Tesla Wallbox funktioniert problemlos mit der Maxem Anlage, der Anschluss ist auch in der Anleitung beschrieben.
Wir haben uns jedoch für die Keba Anlage entschieden, da laut Maxem dann später bei der Installation einer zweiten Ladestation, diese beide mit dem Maxem System gesteuert werden könnten, und bei der Tesla nur eine.
Der Anschluss für die Nutzung mit einer PV Anlage lag auch unserem System ungefragt bei.

Das würde mich auch interessieren. Ich bin aber absoluter Laie, was Smart Home angeht.

Welche Komponenten wären denn erforderlich und welche Kosten würden mich erwarten, wenn ich eine 0815-Hausinstallation mit dem System von Maxem aufrüsten möchte?

Die Demo gibt schonmal eine gute Vorstellung der Bedienung im Nachhinein: my.maxem.io

Mmm…

Also übernimmt MAXEM noch das Thema PV-Laden, richtig ?

Die KEBAs können ja unter sich selber ein Lastmanagement machen. Wenn man sich eine X holt, dann kann man da z.B. ne C als slave dranhängen und die beiden arbeiten dann im Cluster - habe ich bei mir laufen.

Maxem geht dann über X1/X2 und UDP an die KEBA, oder ?

Wie lautet die Teileliste und kannst etwas zu den Kosten sagen? Irgendwie hat man ja alles schon am Start…

:wink:

So…

Gerade mal die Installationsanleitung gechecked - mein Niederländisch ist etwas eingerostet.

Ich habe bereits verkabelte KEBAs in meinem Netz. Mit der MAXEM-Variante verliere ich die. Man muß wohl direkt vom Ethernet Port der Keba an die Maxem-Box. Das ist ja sehr schade !

Offensichtlich benötigt man einen Stromzähler von PV > Netz.

Ich habe natürlich alles schon, müßte aber proprietär wieder installieren.

Cool wäre es anno 2018 mal, wenn wir hier mal langsam Standards bekommen und nicht jeder sein Ding dreht. Firmware-Update auf die Komponenten im Einsatz und dann kann jemand Lösungen anbieten, die einfach mal die vorhandene Hardware benutzen.

DAS wäre echt mal schön.

:confused:

Wie konnte die Tesla Wallbox eingebunden werden? Wenn ich die (niederländische) Anleitung richtig deute, muss ein MID-kompatibler Stromzähler davorgeschaltet werden um die Werte ins System einzuspeisen, gesteuert wird aber über den Slave-Anschluss direkt zum Maxem, richtig?

Und was ist der Unterschied zwischen Maxem LaadSlim und Maxem HOME? Die haben einen identischen Lieferumfang… :confused: Bei LaadSlim steht „In-depth overview of your energy consumption: Maxem displays your energy consumption in great detail. Home energy use, solar energy and even chargepoint and heatpump energy use: all visible online.“ Steht mir die Überwachung in Echtzeit also auch ohne Monatsgebühr zur Verfügung?

Und was ist in 15 Jahren, wenn Maxem bzw. Cohere aufgekauft / eingestampft wird? Bin ich da abhängig von einem externen Server oder generiert die Box von Maxem den Zugriff für das Smartphone intern?

Ui, viele Fragen! Sorry bin im Urlaub und versuche nicht all zu oft mein Telefon an zu starren…
Also Maxem kommuniziert mit den Keba C Boxen direkt über ein LAN Kabel. Ja auch verschiedene Lena Ladestationen können untereinander ein Lastmanagement, jedoch besteht halt erst mit der Maxem Anlage die Möglichkeit, das gesamte Gebäude ein zu beziehen. Soll heißen. Wir haben ein 50 AMP Hauptabsicherung fürs ganze Gebäude, Maxem arbeitet hier Plug und Play, es wird um jede der drei Adern eine „Maxemklemme“ gestülpt, die den Stromfluss an jeder Ader misst. Nun wird bei der Einrichtung der Anlage folgendes gelernt (die Jungs von Maxem haben das online gemacht) die Haupabsicherung und die maximale Stromstärke für die Ladestation werden programmiert, und das war’s.
Also noch mal zusammefassend.
Maxemkiste wir per LAN mit der Lena oder Tesla Box verbunden und per LAN an euer Netzwerk. (Maxem sollte online sein ob es muss weiss ich nicht) (Zumidest für die Erstkonfiguration) dann nicht man die Maxemfühler und stülpt die über die einzelnen Leitungen direkt nach der Hauptgebäudeabsiicherung und bei bedarf über die Adern die von der PV Anlage kommen ( so kann man der Anlage angeblich auch sagen, nur dann zu Laden, wenn PV Strom vorhanden ist) ( habe ich jedoch nicht gemacht). Man braucht nicht am Strom selbst rum zu fummeln und auch keine Dräte blank zu legen. Geht alles an vorhandener Installation, vorausgesetzt man hat eine Tesla oder Keba C Ladestation. Bei uns muss die Anlage schnell reagieren, da wir einige große Maschinen besitzen, dir beim Anspringen viel Strom ziehen. Es funktioniert tadellos, und der Tesla ist jetzt 5 Mal schneller voll als vorher, und dass, ohne fliegende Sicherungen.
Preislich liegt die Maxem Anlage etwa bei 350€ ohne Märchensteuer. Ob das so bleibt, weiss ich nicht. Die Preise für die Ladestationen sollten bekannt oder zu finden sein. Die Preisformeln auf der Maxemseite waren wohl für den Holländischen Markt gedacht.
Support funktioniert Super? Die Jungs haben mir alle Mails binnen. Kurzer Zeit in deutscher Sprache beantwortet.
So Sorry für die ganzen Tippfehler, aber mit diesem mini Handy ich das ni HT so einfach.

Gruß
Marc

Das würde mich auch sehr interessieren und ich würde mich freuen, wenn uns ein Wissender aufklären könnte, denn das Laadslim-Modul kostet aktuell nur rund 150 €, was es wohl mehr als wert wäre, zumal ich dann meinen PV-Strom nicht verschenken müsste.

maxem laadslim gibt es lt auskunft per email leider nur in .nl, in .de wird eine teurere home-variante angeboten:
So for Germany we offer Maxem Home, which costs once-off in total € 575 ex. VAT (Maxem Home: € 395 ex. VAT, kWh-meter: € 160 ex. VAT, shipping costs: € 20 ex. VAT).

Wie schon beantwortet sind die auf der Website beschriebenen Angebote ausschließlich für den holländischen Markt.
Es scheinen also für uns die vom „Vorschreiber“ beschriebenen Priese zu gelten.
Ich habe an eine KEBA C Ladeule per LAN angebunden.
Die Beschreibung, wie die Tesla Station an zu steuern und zu verkabeln ist findet ihr in der Anleitung, die frei zugängilich auf der Homepage von Maxem zum download bereit steht.

Zur Info, ich hatte diese Woche einen spontanen Besuch von MAXEM Mitarbeitern bei uns im Haus, man wollte sich die Installation der ersten Anlage in Luxemburg bei einer Durchreise mal anschauen, und bei dieser Gelegenheit gleich testen.
Es wurde ein wenig geplauscht.
Die neue Maxem APP ist raus, ich habe sie gleich aus dem App Store geladen. Sie sieht toll aus, und funktioniert einwandfrei.
Die Ladestation kann über die App aktiviert und deaktiviert werden. So kann man auch Ladestationen ohne ohne RFID Karte aus der Ferne an oder ausschalten. Perfekt!

Die Photovoltaik Steuerung ist bereits implementiert. Es folgt die Steuerung von Wärmepumpen, welche bei Sonnenschein und überschüssiger Energie über ein entsprechendes Signal den Befehl von der Maxem Anlage bekommen, dass Sie warmes Wasser erzeugen soll.

Ich bin davon überzeugt, dass Maxem den richtigen Weg geht, die gesamte Energie über ein Modul zu verwalten.
Die Leute machten einen überzeugenden Eindruck.

Beste Grüße!

Wir können bei uns die Ladestation nur „hinter“ dem Herd anklemmen. Alle anderen Möglichkeiten, eine 3-adrige Leitung in die Garage zu legen, sind leider zu aufwendig. Deswegen suche ich eine preisgünstige Möglichkeit, wie die Ladeleistung automatisch reduziert wird, sobald jemand den Herd einschaltet. Die Maxem wäre o.k., wenn ich nicht 72 Euro p.a. an Monatsgebühren zahlen müsste - schließlich benötige ich die App nicht.

Kennt jemand andere Möglichkeiten?

Lastabwurfrelais. Kostet nur wenig - schaltet aber das Sekundärgerät komplett ab.

Edit: Link https://www.amazon.de/Hager-Lastabwurfrelais-Bemessungstrombereich-7-39A-ED183/dp/B0014DTEKY/ref=pd_cp_60_4?_encoding=UTF8&pd_rd_i=B0014DTEKY&pd_rd_r=76fb1db1-7c95-11e8-9a32-4580b87655b0&pd_rd_w=jNlav&pd_rd_wg=oF5Bo&pf_rd_i=desktop-dp-sims&pf_rd_m=A3JWKAKR8XB7XF&pf_rd_p=5744958458707925633&pf_rd_r=1EFNFR3XFAPZ0K888R5A&pf_rd_s=desktop-dp-sims&pf_rd_t=40701&psc=1&refRID=1EFNFR3XFAPZ0K888R5A

Edit2: Mir fällt gerade ein, beim Herd ist Lastabwurfrelais eher schlecht, kannst ja ne Platte auf der unüberwachten Phase wählen. Beim Herd müsstest du wohl für jede Phase ein eigenes Lastabwurfrelais einbauen :frowning:

Also drei Relais für drei Phasen. Idealerweise würde jedes Relais nur genau diese Phase abschalten, so dass die Wallbox weiterhin auf den verbleibenden Phasen die volle Stromstärke zur Verfügung hat. Damit könnte die Leistung der Wallbox bei 16A je Phase von 11 über 7,4 und 3,7 kW bis auf 0 reduziert werden. Welche Wallbox macht das mit, insbesondere, wenn die „ausfallenden“ Phasen rein zufällig sein können, also mal L1, dann wieder L3, dann beliebige Kombination? Herdplatten schalten ja auch regelmäßig ab und wieder an. --> ???

Ich würde ja eher den Herd abwerfen. Falls benötigt kannst du das Laden am Tesla ja jederzeit per App beenden.

Die Frage kann ich dir leider nicht beantworten :frowning: Aber die Idee, tatsächlich nur einzelne Phasen abzuschalten ist gut und müsste theoretisch funktionieren.

Da geht aber der WAF* gegen Null… :open_mouth:

*Wife Acceptance Factor

Und mit dem Abwurf einer einzelnen Phase während des Ladens kann man zumindest bei der Zoe das Ladegerät zerstören.

Für die Keba P30 gibt es, solange man nur 1 Wallbox hat, ein dynamisches Lastmanagement. Erfordert aber etwas Installationsaufwand weil man einen Zähler in der Zuletung und ein Datenkabel von dort zur Box braucht.