Impressum / Datenschutz Regeln Cookies
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Langzeitkosten Tesla S 90 - Baujahr 2016

Das ist so aber es ist nicht so, dass am an den Teslas gar nichts machen muss. Das geht einfach nicht. 5-10% des BLP sind immer eine gute Hausnummer für Instandhaltung.

Du meinst bei 100000€ brutto listen Preis 5-10k im Jahr?

Ne bezogen auf die Haltungsdauer von durchschnittlich 3-5 Jahren (20 tkm p.a.). Da sind die 5-10k gut angesetzt. Aber wir reden nur über die Instandhaltung. Keine weiteren Themen wie Wertverlust etc. Da wären wir dann bei 5-7% p.a. d.h. 5-7T Euro laut Bavaria Versicherung. Ich denke das könnte so passen.

Sorry, dass ich doof frage, aber was soll ich in den ersten 3 Jahren denn jährlich da überhaupt reinstecken (ausser vielleicht Winterreifen).

Habe meinen Raven jetzt 2 Jahre und exakt 0€ reingesteckt an Instandhaltung.
Ich hoffe, dass es die nächsten 2 Jahre so weitergehet, ggf. mal Bremsflüssigkeit wechseln.
Alle Mängel liefen bisher über Garantie. (Gelenkwellen, MCU, 3-Wegeventil)

Wenn jährlich 5-10T€ nur für Instandhaltung anfallen, dann wäre doch Leasing für 3-4 Jahre allemal günstiger inkl. Wertverlust, als einen älteres S zu fahren was aus der Garantie raus ist.

ich hab 11/2015, der Vorbesitzer hatte nur das notwendigste gemacht.
Bei mir waren dann
a) das Schiebedach (4.500€) und
b) die Bremsen vorne (rund 300€)
c) MCU Repa. (damals noch rund 500€)
d) Klimaanlagen Wartung (190€)
e) SCS Umbau (ich glaub 500€)
und so fällig…
dann bin ich rund 50.000km gefahren, jetzt steht er knapp vor dem Pickerl in der Werkstätte, weil mich ein LKW übersehen hat.
in den 50.000km war nix, außer 1X Sommer & 1x Winterreifen komplett, und 2 Scheibenwischer.
Ob sonst noch was ist(zb. Fahrwerk), kann ich jetzt nicht sagen…

Schau mal in den Thread von @univ, da führt er alles auf, was er in den inzwischen 612.000 km am Auto hatte:

Er liegt bei etwa 0,04 €/km, wären bei 130.000 km so etwa 5.200 €.

Gruß Mathie

1 „Gefällt mir“

Super realistisch…genau…setze mal hinter diese Themen heute mal einen Wert von x…die Zeiten sind längst vorbei…ein Neuwagen kommt ggf. bis zum Ende der Garantie durch ohne Kosten aber der Wertverlust ist dann enorm. D.h. die Werte da oben passen schon recht gut…

  1. Besuch - Tesla FFM
    09/2015 - 7.318 km - Fahrzeug zieht nach rechts, Fahrwerk eingestellt - GARANTIE
    09/2015 - 7.318 km - Abblendlicht zu niedrig, neu eingestellt - GARANTIE

  2. Besuch - Tesla FFM
    01/2016 - 25.992 km - 1. Jahres-Service/20.000 km - GARANTIE
    01/2016 - 25.992 km - Ladeklappe öffnet nicht mehr zuverlaessig, geschmiert/gereinigt - GARANTIE
    01/2016 - 25.992 km - Armlehne abgefallen - GARANTIE
    01/2016 - 25.992 km - UMC öffnet Ladeklappe nicht mehr, defekt, neuer UMC - GARANTIE
    01/2016 - 25.992 km - Scheibwischer schlagen oben an, neu eingestellt - GARANTIE

  3. Besuch - Tesla FFM
    04/2016 - 43.898 km - 2. Jahres-Service/40.000 km - GARANTIE
    04/2016 - 43.898 km - Fussmatten im Fahrerfußraum neu befestigt - GARANTIE
    04/2016 - 43.898 km - Türgriffeinheit hinten rechts defekt, neu - GARANTIE
    04/2016 - 43.898 km - Windgeräusche Fahrerseite, neue Dichtung an A-Säule - GARANTIE
    04/2016 - 43.898 km - Amaturenbrett-Abstand links/rechts optimiert - GARANTIE
    04/2016 - 43.898 km - Bremsen quietschen bei jedem Bremsen, neu geschmiert - GARANTIE
    04/2016 - 43.898 km - Zierleisten nicht synchron, neu ausgerichtet - GARANTIE
    04/2016 - 43.898 km - Fenster Fahrerseite quietscht, neu ausgerichtet/gereinigt - GARANTIE
    04/2016 - 43.898 km - Armlehne wieder locker, ausgebessert - GARANTIE

  4. Besuch - Tesla FFM
    06/2016 - 62.303 km - Fenster Fahrerseite quietscht wieder, Kabelbaum umgelegt - GARANTIE
    06/2016 - 62.303 km - Bremsen quietschen immer noch, Bremsklötze gereinigt/Kanten gebrochen - GARANTIE
    06/2016 - 62.303 km - Scheibenwischer schlagen oben an, neu eingestellt - GARANTIE
    06/2016 - 62.303 km - Tuergriffe fahren im Minutentakt sporadisch aus und ein während man lädt, magisch 8-12 Wochen spaeter von alleine behoben - GARANTIE

  5. Besuch - Tesla FFM
    07/2016 - 65.391 km - 3. Jahre-Service/60.000 km - GARANTIE
    07/2016 - 65.391 km - Hochvoltbatterie getauscht, Leihbatterie - GARANTIE
    07/2016 - 65.391 km - Türdichtung vorne links abgefallen, erneuert - GARANTIE
    07/2016 - 65.391 km - 12V-Spannung zusammengebrochen, 12V-Batterie proaktiv ersetzt - GARANTIE

  6. Besuch - Tesla FFM
    09/2016 - 82.860 km - 4. Jahres-Service/80.000 km - GARANTIE
    09/2016 - 82.860 km - Chargeport ausgetauscht - GARANTIE
    09/2016 - 82.860 km - Armlehne wieder locker, Schienen ausgetauscht - GARANTIE
    09/2016 - 82.860 km - Fahrertür knarzt beim Öffnen, Antigeräusch-Tape - GARANTIE
    09/2016 - 82.860 km - Fahrersitz wackelt/hat Spiel, muss getauscht werden - GARANTIE
    09/2016 - 82.860 km - Schiebedach knarzt beim Öffnen, geschmiert - GARANTIE
    09/2016 - 82.860 km - Vibrationsgefühl, Heckklappe neu eingestellt, Reifen nachgewuchtet/gedreht - GARANTIE
    09/2016 - 82.860 km - linkes Abblendlicht höher als rechtes, neu eingestellt - GARANTIE
    09/2016 - 82.860 km - Türdichtungen vorne links+rechts lose, neu befestigt - GARANTIE
    09/2016 - 82.860 km - Fahrertür geht nur noch mit Wucht zu, Schloss neu ausgerichtet - GARANTIE

  7. Besuch - Tesla FFM
    09/2016 - 83.778 km - Fahrzeug lädt nicht mehr. Chargeport aus- und wieder eingebaut, danach ging es magisch wieder - KULANZ

  8. Besuch - Tesla FFM
    09/2016 - 87.898 km - Drive Unit hinten defekt, Isolationswiderstand zu klein, neue DU - GARANTIE

  9. Besuch - Tesla FFM
    11/2016 - 97.161 km - Leihbatterie zurücktauschen - GARANTIE
    11/2016 - 97.161 km - Ablagefach unter Touchscreen abgefallen, neuer Clip - KULANZ
    11/2016 - 97.161 km - Scheibenwischer schlagen oben an, neu eingestellt - KULANZ

Du MUSST die Klimaanlage warten lassen. Wird gerne verdrängt und schlägt dann mit 3K zu Buche wenn sie Wasser gezogen hat.

Das geht allerdings auch bei ATU und Konsorten für kleines Geld.

1 „Gefällt mir“

Das stimmt, ebenso muss man zumindest die Bremsflüssigkeit testen lassen. Ebenso sollte man alle Dichtungen pflegen, die Bremsbeläge ebenso. Innenraumfilter wechseln und die Klima Desinfizieren. Wartungsfrei ist kein Tesla wird gerne so dargestellt…aber es ist eben günstiger als beim ICE da der Motor und das Getriebe wegfallen…

Schiebedach und Klimaanlagen-wartung sind Pflicht… ebenso den Ladeport gängig halten.

Angeblich (laut meinem Spengler, ähh Bodyshop) wird der Kühler vorne gerne nach einigen Jahren undicht.
Dazu habe ich aber hier im Forum noch keinen Hinweis gefunden.

1 „Gefällt mir“

Ist so…wurde bei mir auch schon gemacht (vom Vorbesitzer).
Zudem alle Schlösser schön fetten!
Eigentlich alles recht unkompliziert aber wenn man nichts macht kommen irgendwann die teueren Rechnungen. Auch der Klimakompressor ist eigentlich nicht auf Dauerlast ausgelegt und geht gerne mal kaputt. Also lieber wenn es geht auch mal ohne Klima fahren. Kühlmittelstand kontrollieren und natürlich Servoöl vom Lenkgestänge.
Also all die Themen die normalerweise in einer Wartung auch gemacht werden. Es ist einfach ein Märchen, dass ein Tesla das nicht braucht. Er braucht weniger aber er braucht das ebenso.
Ob man dazu in die Werkstatt geht oder es selber macht bleibt jedem selber überlassen. Ich fand den Innenraumfilter Wechsel im FL mit dem Abbau der Verkleidung als ok aber da gehört auch Mut dazu…
Auch die ganzen Märchen von wegen der Kosten sind einfach so nicht richtig. Klar wenn ich einen Neuwagen habe dann hält der auch erstmal. Das war bei all meinen anderen Autos auch so. CX5 3 Jahre kein Problem aber wehe wenn die Fahrzeuge älter werden oder auch eine höhere Laufleistung abseits der Autobahn haben. Dann wird es bei den MS sehr schnell sehr teuer da der Stundensatz bei Tesla schon recht sportlich ist. Aber es ist gut, dass es immer mehr frei Werkstätten gibt die einiges übernehmen können.

Aber das ganz ist wie immer eine Sache des Besitzers. Der eine rockt die Kiste runter, der andere bewegt den Tesla nur mit 14,5 KWh/100km, der andere streichelt ihn und behandelt ihn wie ein Oldtimer (was zum Tesla ganz gut passt) und damit ist hier es immer schwer von den pauschalen Langzeitkosten zu sprechen.

Ich würde mal 200-500 Euro als Wartungskosten pro Jahr ansetzen.
Ich denke das passt zum MS.

Aufschlüsselung:
Zyklus: 1-2 Jahre
Selber machen // Werkstatt
Innenraumfilter: 20 Euro // 60 Euro
Bremsbeläge fetten: 5 Euro // 150 Euro
Klimaservice: – // 80 Euro
Bremsflüssigkeit Test: – // 40 Euro
Bremsflüssigkeit wechseln: – // 80 Euro
Kühlmittel und Servoöl Check: 0 // 20 Euro
Gummidichtungen pflegen + Schlösser/Türen fetten: 5 Euro // 15 Euro
Schiebedach fetten: 5 Euro // 20 Euro

Womit machst Du das? Ich habe vor Jahren mal ein Spray verwendet und es dann wieder gelassen. War irgendwie nicht so der Brüller.

Das ist dann aber eine Reparatur für 3 große Scheinchen.!
Und wenn die Klimaanlage Wasser im Kreislauf hat, hilft auch keine Wartung dem vorzubeugen.
Spätestens wenn im Sommer die Kühlleistung nachlässt, sollte man dringend die Anlage überprüfen lassen.
Bestenfalls fehlt nur etwas Kältemittel ohne kritische Teile ersetzen zu müssen.

Ich hab heuer das erste Klimaanlagenservice gemacht, nach fast 7 Jahren und 230.000km, die Hälfte vom Gas hat gefehlt aber sie hat noch funktioniert.
Kosten ca. um die 300€… hab ich zusammen mit MCU2 und CCS gemacht.

…kostet in einer freien zwischen 80-150 Euro…und wenn die Hälfte schon fehlt hast du schon Korrosion im System, d.h. die „gute“ Rechnung kommt noch…

Würde ich nicht zwingend so sehen… mir aber auch egal weil ich mein Model S schon verkauft habe.
Unter anderem aber auch weil die nächsten drei Jahre sicher einiges an Kosten gebracht hätten.

Hi Niubee,

Kannst Du mir bitte kurz erklären, warum und wann Du die Antriebswellen und Querlenker ausgetauscht hast. Tesla will dies bei mir ebenfalls tun, konnte mir aber nicht so recht erklären, warum, denn das Auto fährt ok. Zum Servoöl konnte ich nichts finden, wie geht das bitte?

Danke, flojo

Querlenker:
Also die Querlenker der Rev. A vorne (sind 4 Stück) bekommen gerne Risse. Das kannst du selber leicht nachprüfen (hier sind die Risse von mir eingezeichnet):


Das MS wird dann erst auf der Autobahn bei höheren Geschwindigkeiten schwammig und irgendwann wird es auch instabil.
Du kannst das selber prüfen wie weit bei dir der Verschleiß bereits fortgeschritten ist:
Stelle das MS auf einer Ebenen Fläche ab. Gehe in den Modus N (Nicht im Modus D da dort die Bremsen greifen und auch rubbeln können!) und bewege das Lenkrad bis zum kompletten Lenkeinschlag hin und zurück (beide Seiten). Es darf kein Geräusch hörbar sein. Wenn es quitscht, gar knarrt, vibriert oder rubbelt sind die Buchsen defekt und die Querlenker müssen ersetzt werden. Spätestens der TÜV (wenn der Prüfer geschult ist) wird das Problem dann finden. Hörst du nichts und kannst du keine Risse erkennen sind die auch noch i.O. => Weiterfahren
Hinweis: Die vorderen, unteren (glaube Vorlauflenker) der Rev A können brechen! Wenn das noch nicht erfolgt ist sollte die zeitnah ausgetauscht werden! Auch kein Umpressen der Buchsen bitte! Durch die PU Buchsen werden die Querlenker noch mehr belastet. Erst mit der Rev. B kannst du wieder sorglos auch PU Buchsen fahren

Antriebswellen:
Das Motorlager ist der eigentliche Grund warum die Antriebwellen der MS und MX einlaufen. Beim MS kommt es nur bei Fahrzeugen mit LF zum tragen.
Folgender Test:
Stelle dein MS ab und fahre das Fahrwerk auch normal. Beschleunige mit voller Leistung. Wiederhole den Test im Modus niedrig.
Es darf nichts vibrieren oder rubbeln oder sich was verändern.
Wenn du im Modus ein Vibrieren hast sind die Antriebswellen defekt.
Weiterfahren meistens gut möglich im Modus niedrig.

Bitte auf das TSB hinweisen!

Servoöl ist das Öl für die Lenkung. Fängt die an zu quitschen ist das zu niedrig.

1 „Gefällt mir“

Super, vielen Dank!

Die Österreicher kennen das vom Heer: Balistil, ein Waffenöl. Meine Geheimwaffe am Tesla.