Langstreckenerfahrungen mit Model Y

Hallo Zusammen,

in einigen Wochen werde ich nach Andalusien (und zurück :woozy_face:) fahren. Diese Strecke bin ich schon mehrmals mit meinem Model 3 SR+ gefahren und bislang hat mit den SuC alles immer reibungslos geklappt. Insbesondere in Frankreich und in Spanien sind sie oft an Hotels platziert und bislang habe ich auch immer ohne Reservierung ein Zimmer bekommen.

Mit dem Model Y LR erhoffe ich mir deutlich weniger Ladestopps. Das Foto zeigt die Strecke, die auf der „Überall hin“ Seite vorgeschlagen wird.

Ich werde die tatsächlichen Ladestopps dokumentieren und hier hochladen. Über Tipps und Hinweise freue ich mich!

5 „Gefällt mir“

Warum sollte es dann mit dem Y LR anders sein?

Sind wir nicht über den Punkt hinaus, dass man innerhalb des SUC Netzwerkes problemlos reisen kann?

Die bei „Überall hin“ gezeigten Ladestopps und die im Navi angezeigten unterscheiden sich, auch wenn ich mit 90%+ starte, z.T. ganz erheblich.

Ja, seit mindestens 3.5 Jahren. Weil so lange habe ich mein M3LR und hatte damit noch niemals irgendwelche Ladeprobleme oder auch nur unannehmlichkeiten :slight_smile:

Tipps braucht man mit einem Tesla eigentlich keine mehr. Ich lade am SuC nur auf 60%, notfalls auf 70% bzw. immer nur so viel, dass ich laut Tesla Planung mit 10-15% beim nächsten SuC ankomme. Ein Stück vor der Ankunft versuche ich dann, die Geschwindigkeit erhöhen, sodass ich letztlich mit 5%-10% ankomme. Damit ist auch noch eine Sicherheitsmarge für Stau und Konsorten drin.

Ja, ich weiss, im Staubetrieb braucht das Auto sehr wenig bei Normaltemperaturen, aber wenn man mit 1% in einem 10km Stau steht, wird man doch nervös :slight_smile:

1 „Gefällt mir“