Langstrecken-Test des Model S bei Autoextrem

Hallo zusammen,

von 22. bis 25. Januar wird das Model S auf unserer Autoseite http://www.autoextrem.de/ einem ausführlichen Test unterzogen, bei dem bis zu 2.000 km zugelegt werden sollen. Schwerpunkte werden unter anderem die bekannten Themen Reichweite, Aufladung und natürlich Autopilot sein. Eine erste Vorschau zu den Themen und zur geplanten Route gibt es hier: http://www.autoextrem.de/artikel-tests/1947-vorschau-langstrecken-test-tesla-model-s-autoextrem.html

Wir würden uns natürlich freuen, wenn dieser Test auch von den Mitgliedern und Besuchern dieses Forums beachtet und gegebenenfalls kommentiert wird. Letzteres ist auch ohne gesonderte Anmeldung über einen Gastzugang möglich. Und vielleicht trifft man sich ja sogar unterwegs an dem einen oder anderen Supercharger zu einem netten Gespräch.

Viele Grüße und schönes Wochenende
geronimo :sunglasses:

Hinwies: diese Werbung in eigener Sache erfolgt mit Genehmigung des Forenbetreibers. Vielen Dank dafür :slight_smile:

Ich wünsche viel Erfolg für das Unterfangen!

500km am Tag, wozu wollt ihr dann an den Supercharger? :mrgreen: Da reicht Schuko :smiley:

Willkommen und viel Spaß beim Test. Du kannst Dir hier sicherlich einige Tipps zum Umgang mit dem Model S holen. Da Du geschrieben hast, dass Du die Ladeperformance testen willst, hier mal ein Tipp, der mir als Neuling bei meiner ersten Tour einiges an Ladezeit gespart hat.

Beim Laden am Supercharger ist es wichtig auf die Nummerierung der Ladesäule zu achten. Die Säulen sind jeweils paarweise zusammengeschaltet. Also 1A&1B, 2A&2B etc.

Wenn schon jemand an einer Säule des Paares lädt, bekommt der zweite am Säulenpaar nur den Teil der Leistung, den der erste nicht anfordert, also wenn der erste mit 60kW lädt, bekommst Du an der anderen Säule des gleichen Paares nur maximal 60kW und damit nur die Hälfte der Maximalleistung von bis zu 118kW. Die Säulenpaare stehen oft nebeneinander, aber nicht immer, also immer auf die Nummerierung achten.

Gruß Mathie

  • nicht wie die anderen „Tester“ bis 100% laden, sondern lieber kürzere Stints mit Ladung bis max. 80% (auch weniger wenn möglich), außer man muss „sowieso“ an dem Standort länger verweilen
  • (per App) noch vorheizen währen das MS am Ladekabel hängt, so dass man schon warm losfährt

Naja, ganz ohne Supercharger wird es unterwegs nicht gehen, vor allem weil einzelne Abschnitte auch länger als 500 km lang sind (der letzte Tag zählt nicht wirklich, da nur Überführung zur Rückgabe :wink: ). Aber vielleicht sollte ich den Tipp eines Freundes beherzigen, der meinte mit Ersatzakkus oder einer Powerbank könnte ich mir das Zwischenladen ersparen :smiley: . Alternativ wäre natürlich auch das hier eine Möglichkeit: http://www.der-postillon.com/2015/12/genialer-trick-mann-ladt-sein.html :laughing:

Super Tipp, vielen Dank!!! Gerne mehr davon, denn meine bisherige Erfahrung mit dem Model S beschränkt sich auf rund 30 km :blush:

Möglichst leer am Supercharger ankommen. Wie weit ihr runter fahrt, hängt von euren Nerven ab. Zum Schluss vor dem Supercharger könnt ihr das ja mit der Fahrgeschwindigkeit noch nach oben oder noch unten beeinflussen. Dann geht das Laden anschließend schneller

Gebt als Ziel den nächsten Supercharger an, den ihr zum Laden ansteuern wollt. Dann mit der Tripanzeige den Verlauf des Ladezustandes bis zum Supercharger verfolgen. Da könnt ihr dann schauen ob ihr mehr Stoff geben wollt oder eher weniger.

Volker :exclamation:

Nur wenn man gute Leitungen hat, die Sicherung überbrückt und eine Phase 32A via Typ2 lädt :mrgreen:

Bitte auch jetzt beachten:

Bei winterl. Bedingungen deutlich höhere Verbräuche, d.h. evtl. geringere Reichweite und langsameres Laden am SuC , falls Batterie zu kalt!

Viel Spass und Erfolg!

Ideal, wenn man mit Hunger an der Ladesäule ankommt. Das macht das Laden angenehmer und zu einem positiven Erlebnis.

Mit „Schuko“ hat Volker recht: bei der Fahrt in den / vom Skiurlaub sind wir 720 km in 7 Stunden gefahren. Inklusive Ladepausen am SuC.
Das sind deutlich mehr als 500 km am Tag. :smiley:

Langstreckentest?
Ich bin im Juli mit meinem Sohn in 7 Tagen 3.000km durch D gefahren (Brake, Bad Zwischenahn, Wilhelmshaven, Wildeshausen, Bremen, Hannover, Würzburg, Ingolstadt, München, Rüstung, Köln, Brake). Alles vollkommen problemlos. 3,-€ für Strom im Parkhaus in Hannover, sonst keine Kosten. Sehr EV-freundliche Hoteliers.
Das war eine richtig schöne Vater-Sohn-Tour.
Mitte Februar geht es an einem Tag Brake-Hamburg-Münschen und am nächsten Tag München-Brake wieder zurück: ca. 1.500 km.
Bis zu diesem Thread wäre ich nicht auf die Idee gekommen das als „Test“ zu sehen. Ich fahre das einfach, schlicht weil es problemlos funktioniert.
Soll kein geunkt sein. Ihr werdet sicherlich jede Menge Daten und Infos dabei sammeln wollen und einen schönen Bericht daraus machen, der vielleicht der „Welt“ und anderen Medien mal den abgasrußvernebelten Spiegel vorhält. Fänd ich gut.
Gruß, tuna
PS: seit 20.06.15 30.432km ohne Probleme [emoji41]

Wenn die Batterie nicht genügend warm ist, lädt man am Supercharger gedrosselt.

Also drauf achten, dass man mit warmer und leerer Batterie an einem Supercharger ankommt, damit es dann möglichst mit 115kW Ladeleistung beginnt.

Essen kombinieren mit längerem Ladehalt, in ca. 75 Min. ist die Batterie i.d.R. von 0-100% gefüllt.

Viel Spass beim Test!

100%-Ladung aber nur dann, wenn man es wirklich(!) bräuchte (für so einen Test also nicht nötig), oder man aufgrund einer Mittagspause mit ausgiebigem Essen sowieso die Zeit dafür hat (dann ist der Akku eher auf 100% geladen, als ihr mit dem Essen fertig seid).

Im Sommer war habe ich zusammen mit meinem Team in 14 Tagen 15.000km zurückgelegt, davon 6.600km innerhalb von weniger als 5 Tagen, darunter auch Streckenabschnitte von >1000km ohne jeden Supercharger.
Was Ihr da vorhabt, ist fast ein Spaziergang dagegen.

Würde mich aber freuen Euch in Unterfranken treffen zu können.

Hallo Geronimo.
Habt Ihr schon über teslalog.com nachgedacht, damit ihr möglichst viele Daten von Eurem Trip nachhalten könnt?
Gruß, tuna

Hallo Gunter,

wir wünschen uns wieder so einen sachkundigen und begeisternden Bericht, der die noch Unkundigen neugierig macht. Bitte präzisiert rechtzeitig Eure Strecke und bei der Fahrt bitte mit GPS-Signal auf glympse Gruppe tff_forum . Hier sind jede Menge erfahrene Teslanauten gespannt.

Ganz sicher ergibt sich dadurch dann auch an den SuC die Möglichkeit, sich mit dem ein oder anderen Tesla-Fahrer zu einem Plausch oder Erfahrungsaustausch zu treffen.

Kommt Ihr die A9 rauf ? Ausschau halten nach dem grünen oder roten Model S (Kennzeichen AGB …) mit unseren 18jährigen Testfahrerrinnen. Ist SUC Grimmen südlich Stralsund auf Eurer Route?

Viel Spass
Ingolf

PS: Datum 23. und 24. ist nur ein Vertipper?
Freitag, 22. Januar: von Nordrhein-Westfalen über die Niederlande nach Unterfranken
Samstag, 23. Januar: von Unterfranken bis an die Ostseeküste
Sonntag, 23. Januar: von Mecklenburg-Vorpommern über Hamburg und Bremen zurück nach Nordrhein-Westfalen
Montag, 24. Januar: Rückgabe des Fahrzeugs innerhalb von Nordrhein-Westfalen

Übrigens…
Hier ist ein Video zu teslalog.com : https://www.youtube.com/watch?v=JeO6DwbiEZ4
oder hier der Thread : [url]Teslalog Website]

Vermutlich haben sie aber keinen eigenen Tesla und somit keinen Zugang zu Mytesla = kein Zugang zu Teslalog.

Hallo zusammen,

vielen lieben Dank für eure zahlreichen Tipps und die netten Wünsche! Jetzt noch ein paar Hinweise:

Bei dem Test werde ich alleine unterwegs sein, eine Aktualisierung der jeweiligen Tagesberichte erfolgt also nur während der Ladepausen und/oder nach Ankunft am Tagesziel. Am Freitag ist der Zeitplan ziemlich ambitioniert, da ich das Auto erst am frühen Nachmittag bekomme und dann über 550 km Wegstrecke vor mir habe. Für ein freundliches Treffen ist da wahrscheinlich keine Zeit, da ich bei meinen netten Gastgebern für die Übernachtung nicht erst „kurz vor Mitternacht“ aufschlagen will. Die letzte Aufladung des Tages erfolgt am SuC Erbshausen (südwestlich von Schweinfurt). Sofern ich dort doch Zeit für ein Schwätzchen habe, werde ich dies rechtzeitig bekannt geben.

Am Samstag sieht es deutlich anders aus, da werde ich definitiv Zeit für euch haben. Die erste Aufladung wird voraussichtlich am SuC Weimar erfolgen, geplante Ankunftszeit gegen 11:30 Uhr (sofern meine Akkuladung bis dahin reicht, ansonsten wird es der SuC Zella-Mehlis sein - das werde ich aber spätestens am Samstag morgen mitteilen). Im Anschluss geht es über A4/A9/A10/A24 an Leipzig und Berlin vorbei zum SuC Herzsprung, südlich von Rostock. Auch dort würde ich mich über ein Treffen freuen.

Zu den Plänen für Sonntag werde ich mich noch äußern, hier könnte es aber knapp werden, was ein Treffen angeht. Geplante Ladestopps sind auf jeden Fall am SuC Bremen und am SuC Kamen.

Weiteres: Glymse habe ich jetzt auf meinen iPhone installiert, doch wie ich dort die Gruppe tff_forum einstelle, erschließt sich mir nicht wirklich. Für eine kurze Anleitung wäre ich dankbar. Die falsche Datumsangabe im Artikel wurde korrigiert, danke für den Hinweis.

Bis demnächst
geronimo :sunglasses: