Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Lärmquelle EVs bei Autobahngeschwindigkeit

Dass eine Entwicklung zu mehr EVs (>50%) zur einer deutlichen Verringerung des Lärmpegels in den Städten führen wird, meine ich ist klar.
Könnten oftmals (neue) aufwendige Lärmschutzmaßnahen auch an BAB eventl. völlig entfallen?
Oder überwiegen bei den hohen Geschw. >80km/h die Abrollgeräusche/Luftwirbel/Vibrationen ?
Im welchen db-Bereich, schätzt ihr, würde es ich vielleicht dennoch dort verringern? Nur unbedeutsam?
(10db mehr waren glaube ich, doppelte Lautstärke :question: )

(In eigenen EDITH :blush: Diemal habe ich als linkstippender, ADHSler mit Ortograpieschwäche mich bemüht :open_mouth: gelobe auch weitere Anstrengungen im Forum ( habe einige meiner alten Posts gelesen=glatte 6 :imp: )

Hi !

Auf der BAB wird man nur Vorteile sehen bei Fahrzeugen mit Sportauspuffanlagen. Ansonsten hört man einen 3.0 l TDI nicht wirklich auf der BAB. Hier zählen die Abrollgeräusche der Reifen - da kann man den größten Gewinn erreichen.

BAB-Krach wird sehr oft durch LKW-Reifen und bei uns z.B. durch Motorräder (im Winter fast gar nicht) verursacht. Bei PKW sind es Wind- und Abrollgeräusche…

Ein EV mit schlechten Reifen (hohes Aussengeräusch) wird auf der BAB lauter sein, als ein „normaler“ nicht modifizierter Verbrenner ohne Sportauspuffanlage (gern auch Klappenanlagen) mit super silent Reifen - das ist mal so…

Per se sind EVs im innerörtlichen Bereich sofort ein Gewinn in puncto Lautstärke…

:wink:

Orthografie ? :smiley:

Du bist offensichtlich noch nie im Stau auf der Autobahn ausgestiegen und hast den Fahrzeugen auf der Gegenfahrbahn zugehört - die machen alle einen Höllenkrach.

Hier ein paar Messungen bei verschiedenen Geschwindigkeiten:

toi.no/getfile.php/mmarkiv/ … riving.pdf

Ja - das machen sie, aber das ist nicht das Motorengeräusch. Da darf man sich nicht täuschen. Abroll- und Windgeräusche sind es.

Ein Model S auf der Autobahn bei 150 km/h im Abstand von 5-10 m mach ebenfalls einen Höllenlärm !

Ich sagte ja - keine Sportauspuffanlagen. Also jeder Porsche ist da natürlich wo anders - oder SQX oder Jaguar - das ist aber nicht die Masse. Ein Golf macht kein signifikantes Motorengeräusch bei z.B. 120 km/h ! Ist leider so.

Wenn Du Lärm senken willst, dann machst Du das nicht selten über die Fahrbahnoberfläche. Hier wurden aufgrund von Bürgerbewegungen entspr. „Flüsterdecken“ (offenporiger Asphalt) verbaut, der signifikant Lärm senkt.

Die Abrollgeräusche überdecken dann im Schallteppich bei hohen Geschwindigkeiten die Motorengeräusche.

Aus den Messungen:

"…

EVs are 4-5 dB less noisy than similar ICEs at low speed.
At about 30 km/h the difference in emitted noise is not significant.

…"

Ist also schon ab ca. 30 km/h nicht mehr sooo relevant.

Also nur < 30km/h, hätte ich nicht gedacht, ich hätte so die Grenze bei 50km/h gedacht. Was man in den Städten und auf Landstraßen nicht vergessen darf, wir stark wird beschleunigt, da sind deutliche Unterschiede zu hören.

Korrekt - Beschleunigen ist ne andere Kiste…Im Threadtitel steht ja aber auch Autobahngeschwindigkeit - deshalb mein Bezug auf die BABs…da wird im Schnitt weniger beschleunigt, als auf Landstrassen oder innerorts…

:wink:

10 dB(A) mehr werden von unserem Ohr als Verdoppelung empfunden.
3 dB(A) mehr sind schalltechnisch eine Verdoppelung.

Unter dern Annahme, dass ein günstiger cw Wert auch weniger Lärm verursacht.

Beim Verbrenner muss die Luft durch einen engmaschigen Kühler, unter einem zerklüffteten Unterbode entlang strömen.
Ich könnte mir vorstellen, dass dies ein paar db bringt.

db ist im übrigen einen Zehntel - logarithmische Skala.

10 db mehr - 10 mal mehr Schallenergie
20 db mehr - 100 mal mehr Schallenergie
30 db mehr - 1000 mal mehr Schallenergie

Sehr hohe Lautstärke ist übrigens nicht nur für den Menschen schädlich

Ah, du meintest nur den Motor - da hast du recht, der wirt übertönt.

Richtig - wobei man die Ansauggeräusche nicht unterschätzen sollte. Das sind auch „Wind“-Geräusche und schlecht von den Verwirbelungen ums Auto zu unterscheiden, kommen aber nur beim Verbrenner vor.

Jetzt könnte man noch untersuchen, ob EV-Fahrer auf durchschnittlich leisere Reifen setzen als ICE-Fahrer.

Prinzipiell glaub ich ja. Ob das bei Tesla auch so ist weiss ich nixht. Zumal die scheinbar nicht so toll gedämmt sind und auch die Motoren etwas lauter sind . Welchen Reifen haben denn MS u d MX ab Werk drauf? Da kann man ja dann nachsehen was die für ne Lautstärke haben.

Ich glaube, davon kann man sicher ausgehen. Wenn man immer nur die Reifen hört und beim Reifenkauf die Wahl hat, nimmt man sicher die leiseren.
So scheint es doch den meisten TFF-Usern zu gehen. Viele Beiträge hier handeln von Reifen und deren Geräuschen.

Ist Autobahnlärm denn überhaupt ein Problem? Mir fallen spontan nur Autobahnabschnitte ein, die

  • über Schallschutzwände verfügen
  • in Tunneln verlaufen
  • ausreichend weit von bewohntem Gebiet entfernt sind.
    Und auch wenn man eine Autobahn hört, ist das einfach ein stetes Rauschen wie von einem Wasserfall.
    Ich halte die ständig wechselnde Geräuschkulisse beschleunigender Fahrzeuge innerhalb bewohnter Gebiete für das grosse Übel, das es zu beseitigen gibt.
    Dazu muss ich erwähnen, dass ich nicht in einer Stadt wohne und nicht von Strassenlärm betroffen bin. Früher habe ich regelmässig in der Nähe einer schallgeschützten Autobahn übernachtet und den dortigen Geräuschpegel nicht als störend wahrgenommen bzw. bei geschlossenen Fenstern gar nicht gehört.

Hier dürfte es ziemlich sicher ein Problem sein. Zugegebenerweise ein Extrembeispiel. Aber da helfen auch die Schallschutzwände nur bedingt weiter, vielleicht am ehesten für die unteren Etagen.

Ich hab als Kind ca. 700m Luftlinie von der Autobahn entfernt gewohnt. Dazwischen gab es einen Wall an der Autobahn und ansonsten Wald und einige wenige Häuser. Gehört hat man nur die Motarräder, die mitten in der Nacht auf leerer Bahn ausgefahren wurden. Näher dran wird man sicherlich mehr hören. Das Problem mag dann in der Tat weniger das Grundrauschen sein, sondern mehr die bewusst lauten Fahrzeuge, die sich herausheben.

Gestern konnte ich live den Vergleich machen… zuerst wurde ich auf der Autobahn mit etwa 130 km/h von einem Model S überholt, wenige Minuten danach von einem Lamborghini Aventador… der Lamborghini war genau gleich leise/laut wie der Tesla… da hat man nix von gehört ausser Reifenabrollgeräuschen. Motorengeräusch war 0.

Bei konstant 130 km/h ist das richtig, dann dürfte der Aventador-Motor quasi im Leerlauf drehen. Wenn allerdings beschleunigt wird, dann sieht es anders aus. Dann würde ich das Ding doch eine unangenehme Lärmbelästigung nennen.