Impressum / Datenschutz Regeln Cookies
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Ladestationen Wildwuchs in der Schweiz / Wie geht ihr damit um

Hallo Zusammen

Ich hab noch kein Tesla, wird aber hoffentlich bald soweit sein. Aktuell lese ich mich in diverse Themen ein. Beim Thema Ladestationen, Anbieter, Karte und Roaming blick ich noch nicht ganz durch.

In der Schweiz gibts ja x verschiedene Anbieter von öffentlichen Ladestationen. Jede hat eine eigene App und / oder Ladekarte. Grundsätzlich kann man mit jeder App / Karte an jeder Säule bezahlen. Allerdings sind die Preise bei Fremdkarten teilweise massiv höher (Roaming). Ebenfalls sieht man die Preise nicht oder erst wenn man sich registriert hat.

Wie geht ihr damit um? Habt ihr für jeden Anbieter eine eigene Karte / App?

Wenn ich mit Kreditkarte (ohne Registrierung) bezahle, was bezahl ich dann? Den gleichen Preis wie mit der Ladekarte? Und wie erfahre ich den Preis, denn an der Säule sind die nicht ersichtlich?

Ich hoffe, ihr könnt mir die ein oder andere Frage beantworten.

Vielen Dank und Gruss
Jeraldo

Aktuell habe ich mich entschieden einfach die EnBW App zu benutzen, weil sie für mich, trotz Währungsumrechnung, das fairste und zuverlässigste Angebot darstellt. Wenn man 2-3 Mal pro Monat lädt lohnt sich meiner Meinung nach auch der Tarif mit den ca. 5 EUR monatliche Grundgebühr.

Vor der EnBW App habe ich, abhängig von der Ladesäule, die New Motion App / Shell Recharge oder auch direkt über den Ladesäulenbetreiber über Intercharge bezahlt. Seit der Übernahme durch Shell haben sich die Preise an den von mir verwendeten Ladesäulen bei Shell Recharge verschlechtert, sodass ich auf EnBW gewechselt bin.

1 Like

Hallo,
als erstes würde ich die Suchfunktion benutzen, bevor ich eine Frage stelle.
Anschließend auf der HP der Anbieter recherchieren.

Ich habe gar keine Karten - benutze nur die Supercharger von Tesla und zu Hause meinen Juice Boster !

Das Thema ist zu komplex und, vor allem so individuell, als das man hier wirklich helfen kann.

1 Like

Ich benutze eigentlich nur die Supercharger von Tesla oder lade zu Hause. Für den Notfall hab ich eine Karte von Swisscharge. Da sind viele mit dabei und die Preise finde ich sowieso überall zu teuer neben den Supercharger.

3 Like

genau, die Supercharger von Tesla sind das mächtigste Argumentarium für die E-Mobilität von Tesla.
Laden ist hier kein Thema, funktioniert europaweit und ist problemlos. Hoffe, dass dies noch lange so bleibt :wink:
Ansonsten lade ich zu Hause mit Solarstrom :crazy_face:
Stefan

Die Supercharger sind auf meinen regelmässigen routen bisschen rar und allenfalls habe ich keine Möglichkeit Zuhause zu laden.

Aber wird wohl darauf herauslaufen, dass man für die Stationen welche man am meisten braucht eine entsprechende Registrierung vornimmt, was ja auch nicht weiter schlimm wäre.

Ist eigentlich eher ein Ladekarten Wildwuchs aus ein Ladestation Wildwuchs.

3 Like

Genau so! Ist wirklich nicht schlimm…

Am Anfang dachte ich auch ich muss mich hier schlau machen und den besten, günstigsten und einfachsten Anbieter finden…

Das Ganze ist allerdings mehr ein Albtraum als nachvollziehbar.

Und seit ich den Tesla habe habe ich gemerkt dass es mit Supercharger und Destinationchargern gar keinen anderen Anbieter braucht (für mich) - Hab alle Apps wieder gelöscht ausser Plugshare welche ich nutze wenn ich mich mal zwingen will etwas anderes auszuprobieren und ich Parkmöglichkeiten mit Gratis-Charging suche. Nicht das ich es für die Reichweite brauche - parken muss ich ja trotzdem =)

Oder anders gesagt, Reichweitenangst (eingebildete) hatte ich nur vor dem Tesla.

Aus welcher Region kommst du dann?

2 Like

Wohne in Baar. Bin oft auf der A4 unterwegs Richtung Zürich.
Laden könnte ich in Cham bei Tesla.

Destination Charging ist normalerweise für Kunden (Hotelgäste etc.), oder?

In der Schweiz sind die Supercharger so dicht, das ich keine anderen Schnellader benötige. Es ist eh nicht einfach innerhalb der Schweiz das Auto so leer zu fahren, das man einen Schnellader benötigt. Ich fahre ja von Zuhause recht voll ab.

Jeraldo hat noch nicht verraten, ob er zu Hause laden kann oder nicht. Ich persönlich habe zum Beispiel keine Lademöglichkeit zu Hause und nutze deshalb Supercharger plus öffentliche (AC-)Ladestationen in der Nähe meiner Wohnung in der Stadt Zürich.

In dem Fall würde ich mir die Tarife der Anbieter anschauen und dir Günstigste Alternative an einer der Stationen in der Nähe wählen.

Stimmt, dachte hab das verraten. Ist noch offen ob ich Zuhause laden kann. Prüfe aber alle Optionen und kann durchaus sein, dass ich diese Möglichkeit nicht habe.

Mühsam ist auch, dass man die Preise oft erst sieht, wenn man sich registriert hat.

Restaurants und Hotels ja.

Da nehme ich dann gerne einen Lunch oder so dazu =]

Und ich meinte mal gelesen zu haben (mit Foto der Bauauschreibung) dass im Knonau auch ein SC kommen soll? Finde es aber auf die Schnelle nicht mehr.

Supercharger in Knonau wär natürlich der Hammer.

Ich finde Move noch interessant. Wenn ich das verstehe, sind die Tarife immer gleich, unabhängig vom Anbieter. Lediglich Geschwindigkeit und Aboform machen den Unterschied. Ist vielleicht nicht immer am günstigsten, aber zumindest weiss ich was ich bezahle.

Muss aber ehrlich sein. Beim Diesel interessierte mich das auch nicht. Da bin ich auch immer zur erst besten gefahren.

Affoltern am Albis werden gerade neu Supercharger installiert.
Du kannst mit den Apps arbeiten da werden neben den Preisen auch der Ladestand angezeigt, ob z.b. Abbruch.
Ich kenne jemanden der lädt zuhause nur bei Supermärkten und auf Langstrecke dann an den Superchargern.

Schau dir mal die Shell Recharge und Chargemap App zu Beginn an

1 Like

Supercharger in Affoltern am Albis würde fast alles obsolet machen :grinning:.

Die App Vorschläge schau ich mir gerne an.

Ich habe die EnBW als Hauptkarte, dann noch Swisscharge und EV-Pass (ohne Abo).

Mit Kreditkarte und SMS zu zahlen ist übrigens immer am teuersten.

1 Like