Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Ladestationen - Maximaler Bedarf jetzt und in Zukunft

Beispiel Österreich:

Ca. 9.000 E-Autos
Annahme es werden die Wägen im Schnitt 3x die Woche aufgeladen. (Also aufgerundet jeden 2. Tag)
Ladedauer 30 min.
D.h. es sind ca. 100 Schnelllader notwendig .

200 x 48 am Tag = 9.600 - Nachdem an den Triplechargern immer 2 Fahrzeuge laden können ist das derzeit schon der Fall !

Zukunft:
15 Minuten laden

90.000 E- Autos
1000 x 96 = 96.000

Anmerkung: Langsamere Ladestatione und Heimladung nicht berücksichtigt ! :wink:

Conclusio: Also der notwendige Ausbau in den nächsten Jahren ist sicherlich leicht machbar.

In Österreich gibt es ca. 4 Mio. Pkws !
Das wären dann notwendige 22.000 Ladepunkte im Endausbau. :smiley:

Ein Durchschnittsauto wird ca. 15 Mm/a bewegt. Das sind knapp 290 km pro Woche. Elektroautos, welche mit einem Ladehub von 60 % (zwischen 20 und 80 % SOC) weniger als 100 km schaffen, dürften nicht mehr lange erhältlich sein.

Das unterstellt eine gleichmässige Auslastung über die gesamten 24 Stunden eines Tages. Das ist natürlich falsch.

Das ist der wichtigste Punkt deines Posts. Denn der Schnelllader dürfte auch für künftige EVs nur einen kleinen Anteil der Ladungen ausmachen.

Definitiv.

Meine These für die Zukunft ist das wir langfristig nur noch Schnelllader für die Fernreise brauchen. Der Rest wird Zuhause, auf der Arbeit oder in der Stadt am Schlafpunkt (Laterne etc) erledigt.
Bei Reichweiten über 1000km pro Akkuladung ist bis auf Fernreisen keine Zwischenladung mehr notwendig. Was wir bis dahin brauchen sind die Ladestationen für den Übergang. Tesla zeigt ja schon ein bisschen das es in diese Richtung geht. Ausser Home und Work brauche ich nur SuC

+1 bis auf Schnelllader werden auch die Laternenlader brauchen wenn sie mal vergessen haben zu laden oder dringend weg müssen. :wink:

Die 800 km werden bald erreicht sein. (NEFZ mit 120 kWh)

:smiley:

Da bin ich mit segwayi2 einer Meinung. Hier mal ein Video aus der Fullycharged Show wie das die Engländer derzeit sehen: https://youtu.be/J6KUYzv031M

Ich sehe es wie Segwayi2. Jedoch könnte ich mir bei Schnellladern einen unterschied vorstellen: Spontanlader, die einfach immer in genügender Anzahl zur Verfügung stehen müssen. Und Schnelllader, an denen man Zeitfenster bucht. Die wären dann preiswerter, weil sie besser ausgelastet wären und weil sie den Strom zu Zeiten abgeben, wo er preiswerter im Netz ist. Mal sehen.