Ladeproblem mit CEE 16A Dose

Hallo zusammen,
vielleicht kann mir hier jemand helfen, der Kenntnisse mit Drehstromdosen hat.
Seit einigen Tagen lädt mein Model S an der Drehstromsteckdose 16A nur noch mit 11A. Leider habe ich im Umkreis keine andere Drehstromsteckdose zum Austesten.
Meine Dose hat drei Einzelsicherungen(?), die ich mal durchprobiert habe und die Bildschirmangaben im Model S hier wiedergebe (Die Sicherungen bezeichne ich mal mit A, B, C):
Sicherung A eingeschaltet: passiert nichts
Sicherung B eingeschaltet: passiert nichts
Sicherung C: 16/16A
A und C ein: (3) 11/16 A
B und C ein: 16/16A
A und B ein: nichts
A, B und C ein: (3) 11/16A

Kann mir jemand anhand dieser Daten sagen, ob es an der Dose liegt oder am MS bzw. dem UMC?
Bitte um Nachsicht, wenn die Frage völlig bescheuert ist - von Drehstrom habe ich keine Ahnung.

Danke für jede Hilfe,
Axel

Da scheint tatsächlich eine Phase zu fehlen, nämlich B. Der Fehler ist aber möglicherweise im Lader selbst, da er sonst nur ein - oder 3-phasig laden würde.
Bei mir war beim primären Lader auch eine Phase ausgefallen. Der Lader wurde ausgetauscht und gleichzeitig das neue Kabelset in der Junctionbox für 32A verbaut. Die 11A kommt aus der Rechnung 2x16A = 32A /3 = 11A.

lg

Eberhard

Lass mal durch eine elektrische Fachkraft prüfen ob vielleicht A und B auf der gleichen Phase liegen, das wäre ein Fehler in der Installation.
Was für Spannungen werden im Model S angezeigt, insbesondere bei A und B ein, nichts ?

Hallo talkredius,
danke zunächst einmal. Die Installation hat mal funktioniert, daher schließe ich einen Installationsfehler mal aus. Wenn ich nur A und B einschalte passiert gar nichts, keine Spannung und der UMC ist auch tot. In allen anderen Fällen zeigt er 225V an.

Hallo eberhard,
soll ich nun lieber den Elektriker kommen lassen oder zu Tesla hinfahren wegen Prüfung vom UMC und MS?

Danke, Axel

Dann ist es vermutlich die naheliegendste Lösung, Dein Automat ist kaputt.

Seit einer Woche habe ich den gleichen Effekt. Bislang hat die Ladung mit 16A funktioniert, jetzt ist es so, dass nach einer gewissen Zeit (45 - 60 min) auf 12 A oder tiefer runtergeregt wird. Nach Unterbrechnung des Ladevorgangs (Stecker gezogen) und sofortiger Ladebeginn liegt der Strom wieder bei 16A 3phasig, allerdings nach 15-20 min fällt er wieder ab.
Vermutung meinerseits ein Wärmeproblem!
Habe seit gestern ein zweites UMC mit gleichem Effekt und der gleiche Vorgang bei einer anderen Lademöglichkeit!

Automat=UMC?
Tausend Dank!

Nein, ich meinte Sicherungsautomat. Über eine einfache Spannungsmessung kann man das feststellen, aber das sollte ein Elektriker machen.

Der rote Vorführer aus Berlin (P 85+) lud hier auch nur mit 11 A maximal. Die Installation ist definitiv in Ordnung.

Hallo an die Spezialisten,
ich hatte am Wochenende ein MS aus München zur „Probefahrt“ (habe ja schon im Mai bestellt). Vorher wurde bei mir in der Tiefgarage im Betrieb eine 5x6mm² Leitung vom Verteilerkasten an den Stellplatz verlegt und dort mit einer CEE 16-Dose angeschlossen.
Als ich das MS an dieser Dose mit dem UMC laden wollte, wurden wie von goElectric beschrieben auch anfangs 16 A angezeigt, aber nach 5 min wurden nur noch 11 A angezeigt. Außerdem zeigte das Display im Armaturenbrett (hinter dem Lenkrad) unten die Meldung „Aufladen nicht möglich“, es wurde aber trotzdem geladen, aber eben nur mit 11 A. Auch hier die Frage: Fehler in der Installation?

Das klingt als ob eine Phase weg ist. 16A x 2/3 = 11A (gerundet). Bei Ausfall L1 stoppt das Laden, bei L2 oder L3 rechnet das Model S die Stromstärke so komisch um.

Schau mal wie die Leitung abgesichert ist, ob es einzelne LSS sind oder ein mit Knebel verbundener 3fach Automat. Auch kann es vorkommen, dass eine schlechte Verbindung bei Last den Geist aufgibt :astonished: (Aderbruch, Klemme nicht angezogen). In dem Fall ist es Glück, wenn es zu keinen weiteren thermischen Begleiterscheinungen kommt.

Mein MS lädt seit etwas mehr als 1 Woche auch nur noch mit 11 A am CEE 16A Anschluss . Gemäss der Anzeige des Zählers DRT428 sind nur die Phasen A und C aktiv. Auch am Anschluss meiner Drehstrombox mit CEE 32A (www.drehstromnetz.de) lädt er mit einem Konverter 32A -> 16A auch nur mit 11A. Ich habe deshalb Tesla kontaktiert, habe aber noch keine Antwort erhalten.

Gruss Ivo

Eberhard hat vom Ausfall einer Phase bei einem seiner Lader berichtet. Demnach kann’s auch am Auto liegen -> andere Dose probiert?

Dose mal unter last ausgemessen /lassen? wenn der Zähler schon nur 2 Phasen anzeigt… das ist ja VOR dem UMC bzw. Auto!

Der Zähler zeigt Stromfluss an. Ob eine Spannung anliegt und nicht abgenommen wird, oder ob die Phase spannungsfrei ist, kann man damit nicht unterscheiden.

Hast Du ein Typ2 Ladekabel und eine ordentliche Säule in der Nähe?
Wenn das S da mit 3 Phasen läd ist das MS OK :slight_smile:

Bleibt nur noch ein defekter umc oder die Dose.

Grüß

Mario

Hatte auch schon einen Defekt der Ladestruktur. Hier mein Fehlersuche:

  1. Auto mit Typ2 Kabel an externem Ladehalt überprüfen: 11kW 16/16A? Wenn erfolgreich, ist es nicht das Auto, ansonsten hat ein Lader im Auto ein Problem (ich geh mal nicht davon aus, daß UMC UND Typ2 Kabel gleichermaßen oder die externe Ladesäule kaputt sind).
  2. Ein Elektriker Job: Mit Voltmeter Spannungsabfall beim Ladebeginn für die drei Phasen an der Dose prüfen, wo der UMC drinsteckt. Hier darf die Spannung (230 V gegen Nulleiter) unter Last jeweils nur wenig und für alle Phasen gleichsam absinken - ein gutes Ergebnis wäre bei allen Phasen Absinken der Spannung von z.B. 230 auf 229 Volt - wenns hier Unterschiede gibt, zB eine Phase geht auf 220 Volt runter, dann hat diese Phase ein Problem (Kabelbruch, nicht fest angezogene Schraubverbindungen zu Dose, Zählern, Klemmen etc; solche Schraubverbindungen können sich mit der Zeit lockern! Mein Elektriker empfahl das Nachziehen (lassen) nach einer gewissen Zeit). Sind die Spannungsabfälle niedrig oder nicht vorhanden, hat der UMC mit seinen Kabeln ein Problem.

Danke für die Antworten.

Ok, ein Typ2 Ladekabel habe ich und in der Nähe hat es auch eine 22kW Typ2 Ladestation. An dieser sollte das MS (mit Doppellader) dann mit 26A laden. Wenn es weniger sind, ist sicher etwas am MS defekt und sonst werde ich den Elektriker aufbieten.

Gruss Ivo

Hi Ivo.

Du kannst dann beim Laden sehen obs alle 3 phasen hat :slight_smile:

Gruss

Mario

Ich dachte, an einer 22kW Station/Wallbox mit Typ2 wird mit 32 A geladen???