Ladeplanung ohne Supercharger

Die Frage ist wahrscheinlich dumm, oder bestimmt schon irgendwo beantwortet.
Bisher habe ich einfach immer das Ziel eingegeben und mein Tesla hat mir gesagt wo es hingehen soll und alles war schön. Hat bis Italien aus Norddeutschland jetzt schon zweimal sehr gut geklappt.

Gibt es einen halbwegs einfachen Weg ohne Supercharger im Auto die Route zu planen ohne extra Apps usw.
Es würde ja schon reichen wenn ich bei 100km Restreichweite einfach auf Ladestationen gehen würde und er mir alle auf meiner Route anzeigen würde. Soweit ich das bis jetzt gesehen habe zeigt er aber ALLE in der Nähe an und beim Fahren würde ich mir das rumgeklicke gerne sparen.

Jetzt mit Bonnet sieht Ionity ja doch recht verlockend aus.

Besten Gruß und Danke schonmal

Naja, du kannst am einfachsten ein Supercharger auswählen und dorthinfahren und dann daneben bei Allego und co. laden.
In den meisten Fällen sind neben den Superchargern (in Deutschland) auch andere Ladestationen, die hatte man früher als Tesla Fahrer nur gerne gekonnt übersehen :wink:

Wenn es doch keine Ladestation daneben gibt ist es halt so.
Entweder du hast den Luxus günstig zu laden und nutzt dafür z.B. ABRP mit entsprechenden Filtern oder du hast den Luxus das das Auto die Planung macht und musst dann evt. ab und zu doch die überteuerten SuC Preise zahlen.
Das einfachste ist ja im Vorfeld die Route mit ABRP planen zu lassen mit Superchargern und dann nachzuschauen ob was daneben ist. Wenn ja nimmste den als Ziel. Dann klimatisiert auch das Auto vor.

Ich glaube es wäre tatsächlich mal sinnvoll hierzu eine Art Wiki zu erstellen.

Wie schon geschrieben fährst Du (auch wenn Du keine App wolltest) am besten mit einer Vorplanung über eine App wie ABRP mit Filtern.
Schau auch mal in den Thread rein

Gute Fahrt

1 „Gefällt mir“

Danke dir für diesen Hinweis und den Link. Damit kann ich hier schließen.