Laden von E-Fahrzeugen über CEE lt. Hersteller untersagt?

Hallo zusammen,
ich greife nochmals das Thema Wallbox / Stromanschluss in der Garage auf.

Mein Tesla sollte in den nächsten Wochen ausgeliefert werden und ich bin gerade mit Vermieter und Elektroinstallateur in Kontakt. Der Elektriker muss sowieso kommen, da die Zuleitungen von Garage 1 und 4 vertauscht sind und dementsprechend über die falschen Stromzähler laufen.

Ich habe gefragt, ob bei dieser Gelegenheit eine weitere blaue CEE Dose in meiner Garage gelegt werden kann. Worauf ich folgende Antwort erhielt:

Bezüglich der blauen Steckdose (oder auch für sonstige Schuko- und CEE-Steckdosen) für die Fahrzeugladung: Alle Hersteller solcher Steckdosen haben für Ihre Produkte den Vermerk „nicht für Fahrzeugladung geeignet“ in Ihren Unterlagen aufgenommen. Wir können Ihnen natürlich eine solche Steckdose parallel zur schon vorhandenen Steckdose installieren, werden aber in der Rechnung den gleichen Vermerk aufführen. Sollten Sie an dieser Steckdose dann trotzdem ein Fahrzeug laden und es passiert etwas wird Ihnen die Versicherung Probleme machen. Besser wäre es eine einfache Wallbox zu installieren.

Daraufhin antwortete ich, dass ich dann lieber eine mobile Wallbox wie Juicebooster oder go-e-gemini flex hätte, da ich diese bei Umzug oder im Urlaub dann mitnehmen kann. Dafür bräuchte bzw. hätte ich dann aber gerne Starkstrom verfügbar, woraufhin er antwortet:

In den Garagen ist jeweils ein Drehstromanschluss mit 11kW vorhanden da die Hebeanlage einen Drehstromanschluss benötigt hat. Sie könnten sich also die mobile 11kW-Wallbox zulegen, da wir sowieso die Zuleitungen abändern könnten wir hier dann gleich noch eine zusätzliche Anschlussdose für diese installieren. Der go-e-charger den Sie ausgesucht hat allerdings wieder einen roten Drehstromstecker (=>Steckdosenthematik). Besser wäre der mit Anschlussleitung.

Ich möchte aber nur ungern eine fest verbaute Wallbox in einer Mietgarage, natürlich kann ich die bei Auszug auch „abzwicken“ und mitnehmen, hätte aber lieber eine mobile Lösung.

Ist es wirklich nicht erlaubt, einen Juicebooster oder die Geminiflex von go-e an einer roten CEE Dose zu betreiben? Ich bin unsicher, ob ich nun auf eine rote CEE-Dose bestehen soll, oder mir eine Gemini 11kw mit Anschlussleitung fix montieren lassen soll (will ich eigentlich nicht.)
Wenn in der Garage schon Starkstrom verfügbar ist, würde ich den auch lieber nutzen als nur nur einphasig über Schuko.

Danke für eure Tipps!

Dafür ist der juice booster doch gemacht. CEE

Schwarzzenti

2 „Gefällt mir“

Ja das weiß ich, aber laut Aussage vom Elektriker sind die Steckdosen dafür nicht ausgelegt. Bzw weisen die Hersteller wohl explizit daraufhin, dass die Steckdosen nicht zum Laden von E-Fahrzeugen genutzt werden dürfen.

1 „Gefällt mir“

Daraus würde ich erst mal kein explizites und generelles Verbot ableiten, sondern die Hersteller solcher Stecker wollen sich einfach absichern, weil Elektroautoladen (vielen Stunden lang 11kW) eben was anderes ist als die übliche bisherige Nutzung solcher Anschlüssen (vielleicht mal 1-2h ein paar kW). Ob so ein „Disclaimer“ im Fall der Fälle was nützt, steht auf einem anderen Blatt. Da darf man 16A drüberlaufen lassen (also 11kW) und das hat zumindest vereinzelt sicherlich auch jemand stundenlang gemacht.

Aber das zeigt eines: Wenn eine 16A (!!) CEE es schon nicht mehr tun soll zum laden, dann sollte man beim Schukoladen mit den vergleichsweise **winzigen und mickrigen ** Kontakten erst recht aufpassen.

6 „Gefällt mir“

Die Frage ist, ob man CEE Steckdosen findet, die Laden freigegeben haben. Wenn ha, ist alles gut. Ansonsten trägt man ein Risiko.

Ich würde lieber eine feste WB verwenden und die dann „abzwacken“.
Der Aufwand ist doch gering.

Das ist der Steckdose ziemlich egal wofür 16 Ampere fließen. Es ist erlaubt, Meldung an Netzversorger und gut

Schwarzzenti

Mich würde mal ein Link auf eine solche Aussage eines Herstellers interessieren.

5 „Gefällt mir“

Der Steckdosenhersteller schreibt, dass er es nicht freigibt und Du behauptest, dass das ignoriert werden kann.
Da frage ich Dich dann wo das steht?!

1 „Gefällt mir“

Ganz so einfach ist das aber nicht. Kaum bis gar keine 16A CEE wurde bisher (vor dem BEV) stundenlang mit 16A belastet, jetzt aber schon: 7-8h dauert es, ein M3/MY von 0 auf 100% zu bringen, mit quasi permanent 11kW, das ist schon mal eine andere Hausnummer als bisher.

Darum geht es wohl den Herstellern, nicht um das „BEV laden“ an sich.

2 „Gefällt mir“

Dann such ich mir einen renommierten Hersteller, der das nicht explizit verbietet…

Schwarzzenti

1 „Gefällt mir“

Das ist doch wie mit allen Sachen im Leben. So lange nichts passiert ist alles gut…
Mir wäre das persönlich zu heiß, weil wenn dir die ganze Garage abbrennt hätte ich keine Lust gegenüber der Versicherung erklären zu müssen, dass ich selbst keine Mitschuld trage.

Wenn du dem „Experten“ in Form des Elektrikers nicht vertraust, dann frag halt parallel bei einem anderen Elektriker an wie der die Situation beurteilt. Ich würde bei sowas aber wie gesagt immer auf Nummer sicher gehen und dann vielleicht doch lieber zu einer festen Wallbox greifen.

Hab mal bei einer Dose (Menekes) nachgeschaut. Wo soll das dort stehen?

https://www.mennekes.de/produkt-details/wandsteckdose-mit-twincontact-1724/

2 „Gefällt mir“

Brennenstuhl sagt ausdrücklich(!) dass CEE dauerstromfest ist:

3 „Gefällt mir“

Ich würde tatsächlich mal den Elektriker um einen Link dazu bitten

4 „Gefällt mir“

Also jetzt doch? :sleeping:

Schwarzzenti

Schon mal bis hierhin danke für euer Feedback.

Der Elektriker hat mich auch lediglich darauf hingewiesen und meinte, dass er sich ebenfalls in der Rechnung mit dem Vermerk absichern möchte. Damit habe ich auch kein Problem, da ich eher nicht davon ausgehe, dass die Garage abfackelt bzw. hoffe ich, dass vorher eine Sicherung fliegen würde.

Vllt würde er auch nur gern die Installationsgebühr einer Wallbox mit einsacken…

Ich tendiere dazu, eine rote CEE-Dose setzen zu lassen, die er vom bereits vorhandenen Starkstrom abgreifen kann. Das wäre schon deutlich besser, als nur über Schuko oder blaue CEE laden zu können.

Festinstallation hat für mich wenige aber drastische Nachteile:

  • kann auf Reisen nicht und bei Umzug nur mit Aufwand mitgenommen werden
  • muss vom Elektriker installiert werden, d.h. ich bräuchte sie sehr schnell, da der Termin bereits Ende nächster Woche ist.

Also entnehme ich bisher:

Ihr würdet auch zur roten Dose tendieren (ggf. auf rennomierten Hersteller wie Mennekes oder Brennenstuhl bestehen).

Daran könnte ich afaik sowohl den von Tesla mitgelieferten UMC (mit Adapter) nutzen, und eine mobile Wallbox wie z.b. den Juicebooster.

4 „Gefällt mir“

Kurzgesagt: Lass Dir ne rote legen, die als Dauerstromfest deklariert ist. Dann Deine mobile Wallbox dran und gut ist. Falls der Elektriker meckert → Hinweis auf Dokumentation.

7 „Gefällt mir“

ich hab den go-e mit 11kw rot cee stecker.
den über app auf 80% also ca. 9kw begrenzt und gut ist. so passiert nie was und es reicht das auto über nacht zu laden ohne Probleme.

2 „Gefällt mir“

mich würde tatsächlich einmal interessieren, welche Hersteller diese „alle“ sein sollen. Immerhin gibt es nicht wenige, „mobile“ Wallboxen, die explizit auf Verwendung von solchen Steckdosen abgestimmt sind.

Mein Verdacht: Es sind Hersteller von Steckdosen, die ZUFÄLLIGERWEISE auch Wallboxen mit im Angebot haben (sei es direkt selbst, über eine Tochterfirma oder über eine Partnerschaft mit einem Hersteller).

In DEM Fall könnte man ggf. sogar mal einem Hersteller der Wallboxen, die explizit für die Nutzung der standardisierten (und für Dauerstrom von 16 bzw. 32A ausgelegten) Steckdosen vorgesehen sind, einen Tipp geben, damit im nächsten Schritt die Gewerbe- bzw. Wettbewerbsbehörde bei dem Steckdosenhersteller freundlich anklopft und hinterfragt, ob denn da nun wirklich technische Gründe vorliegen, oder EVENTUELL etwas anderes (was ich an dieser Stelle nämlich absolut vermute).

Ich würde unbedingt darauf drängen keinen Vermerk in der Rechnung zu haben! Das kann Dich im Ernstfall den Versicherungsschutz kosten.

Zeige ihm was Brennenstuhl schreibt und frage ihn dann, ob er nicht eine Steckdose von denen nehmen kann, statt der anscheinend minderwertigen seines Anbieters. :stuck_out_tongue_winking_eye:

Wenn er nicht will würde ich den Eli wechseln.

8 „Gefällt mir“