Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Laden in Italien

Bin gerade zurück aus der Toskana und mein Fazit bzgl. öffentlichen Lademöglichkeiten ist „Verlass dich nicht drauf - die Chance ist sehr gross das es nicht funktioniert“.

In Pisa habe ich an einer ENEL Station gerade noch einen einparkenden Verbrenner motivieren können wegzufahren.
Die Anmeldung an der Säule hat dann auch geklappt und laut Säule wurde der Ladevorgang gestartet. Nur leider kam kein Strom.
Ich habe wirklich alle Varianten getestet und sogar mein Ladekabel an die zweite - zugeparkete - Säule angeschlossen. Nichts half.
Es gab keinen Strom.

In Siena war dann alles zugeparkt und die Stadtpolizei die zufällig vorbei kam wusste nicht was ich wollte (Englisch ist wohl überhaupt nicht deren Ding).

Habe dann einige Ladestationen noch abgefahren. Alle waren mit Halteverbot und Androhung des Abschleppens ausgeschildert, aber es haben immer italienische Verbrenner drauf gestanden. Zuparken ist in Italien noch schlimmer als in Deutschland.

Das Nutzen einer Haushaltdose war immer möglich - man ist sehr hilfsbereit. Nur leider ist die Qualität der Anschlüsse umgekehr proportional zur Entfernung von einer größeren Stadt. Hier muss man Glück haben und sollte immer einen Plan B parat haben um nicht liegenzubleiben.

Ich verlassen mich da lieber auf SuC und DeC - die haben immer funktioniert in Italien.

Hallöchen,

Mal versucht in irgendeine deutsche Stadt ein Polizist in Englisch (wenn möglich mit ein deutlicher Fremdsprachen-Akzent) anzusprechen??

Das Resultat würde, glaube ich, ähnlich ausfallen.

Ich habe nicht behauptet das es in Deutschland besser ist, aber in Berlin z.B. können sogar schon einige Busfahrer Englisch :open_mouth:
Ich möchte die Polizisten in Italien auch gar nicht schlecht machen - man muss einfach nur davon ausgehen das man wenn überhaupt nur was erreicht wenn man mit dem Ladekabel am Wagen steht.

Schlimm finde ich die Verpenner, die trotz sehr eindeutiger Beschilderung sich da hinstellen auch wenn 10 Meter weiter ein leeres Parkhaus ist.

zur e-go App von enel:
Wie habt Ihr den Registrierungsprozess abgeschlossen? Nach der Anmeldung in der App kommt ein eMail mit einem Link. Folgt man diesen, muss man eine Handy-Nummer eingeben (offenbar, damit man eine SMS zugeschickt bekommt zur Validierung). Diese Feld für die Handy-Nummer ist um ein Feld zu kurz für eine internationale Eingabe mit 0049 oder 0043 zu Beginn. Auch +43 quittiert die Page mit „falsche Handynummer“.

Nach Rückfrage im Chat auf der enel Page, sagen die netten Damen und Herren auf der Gegenseite, man braucht eine italienische Handynummer. :imp:

Gibts einen Trick?

ich habe in der App registriert und die einzige Hürde war die Steuernummer die ich aber im Internet generieren konnte.
An eine SMS kann ich mich nicht errinnern. Vielleicht haben sie da was geändert.
Bei meinen Ladeversuchen habe ich auch SMS von Enel erhalten die mich über Start/Ende des Ladens informieren. Das klappt also.

Hallöchen,

Uralt-Handy mitnehmen, Prepaid-SIM kaufen, fertig.

So einfach ist es bei mir leider nicht. Ich schaffe es einfach nicht, die Kreditkartennummer über die App (oder genau so über die Website von ENEL) einzugeben. Es scheitert stets an dem abschließenden Secure-Sicherheitsverfahren mit einem roten Warnschild… :frowning:
Mails an ENEL werden nicht beantwortet.
Ohne SuC wäre ich aufgeschmissen.

@Teslanaut - bei mir hat die Registrierung geklappt, nutzen konnte ich die Enel Stationen aber nicht weil die Ladestation entweder trotz erfolgreicher Anmeldung keinen Strom freigab oder die Ladeplätze von Verpennern zugeparkt waren.

Ich verlasse mich daher in der Toskana nur noch auf SuC und DeC. Vorort Lademöglichkeit über Schuko/Drehstrom vertraue ich nur noch wenn ich das vorab klären kann und mir bestätigt wird das es schon mal mit einem anderen Elektroauto geklappt hat.
Die Italiener sind super freundlich, haben aber leider sehr wenig Erfahrung mit Elektromobilität und eine oftmals fragwürdige Elektroinstallation (und sind sich dessen nicht bewusst).

Ich war bisher der Meinung das wir in DE schlechte Lademöglichkeiten haben, aber verglichen mit Italien geht es uns sehr viel besser.

Ja, das stimmt!

Ja - gibt es. Man kann sich auch einen Account direkt auf der Enel Website anlegen und sich dann damit in der App einloggen. Ging bei mir.

Geht nicht (mehr). Kommt trotzdem eine 2nd Factor via EMail auf die selbe Bestätigungsseite mit der blöden Handynummernabfrage.

Ich kann leider nicht helfen, nur beipflichten: Exakt dasselbe Verhalten habe ich hier beim Ladeversuch an einer französischen Typ-E-Steckdose. Phase und Nullleiter habe ich auch schon vertauscht - selbes Ergebnis. Werde am Montag in Bordeaux mal den UMC checken lassen.

Hab diese Woche mein norwegisches UMC bekommen (das dürfte die günstigste und solideste Lösung sein) Eben mit Schuko, bei dem ich den Nullleiter abgeklemmt hab, getestet.
1a, lädt sofort los.
Nächste Woche der Italientest und nächsten Monat der Südfrankreich Check. Ich geb Bescheid …

Hast du auch die Gegenprobe gemacht?

Was kostet der norwegische UMC bei Tesla und weshalb hast du den und nicht etwa den JuiceBooster2 genommen?

Hallöchen,

wohl das selbe als ein EU-UMC.

Preiswerter bei @akira.

Den norwegischen UMC hab ich beim hiesigen SeC für 599 brutto gekauft (nackt ohne Adapterstecker).
Der Juicebooster 2 kostete ohne Steckersatz glaub ich ungefähr 1000 €, mit Steckersatz deutlich mehr.

Eine Nachfrage beim Hersteller des goE-Charger, der neu auf den Markt kommt, ergab, dass sie noch prüfen, ob sie optional die Schutzleiterprüfung deaktivieren wollen. Es gibt wohl eine IEC Norm 62752 vom April 2017, die man nicht verletzen will, also anscheinend auch eine Zulassungs- und Haftungsfrage.

Weil nach der „Gegenprobe“ mit deutschem UMC gefragt wurde:
Der deutsche UMC geht ohne Schutzleiter auch in D sofort auf 3x blinkerot - genau wie in Italien.

In der Produktnummer erkennt man die UMC ohne Schutzleiter übrigens an der „-02-“ vor dem Buchstaben.

Hallöchen,

die von @akira kosten also etwa die Hälfte.

Unser UMC für unterwegs (liegt fest im Fahrzeug) kommt von ihn und funktioniert tadellos.

Hab bei Akira vor zwei Wochen nachgefragt. Da hatte er aber grad keine da. Wäre mir auch lieber gewesen …

Hallo zusammen,

Ich versuche seit gestern mich über die enel App (e-Go ricarica) zu registrieren.
Die Registrierung an sich hat geklappt (email, Handynummer, Codice Fiskale… soweit kein Problem). Ich habe also ein Login und kann mich anmelden…Aber:
Wenn ich mich nun bei der App anmelde, geht es mit der Angabe der Billing-Informationen weiter…und genau da hängt es. Ich erfasse alles mit mehrfach geprüften und korrekten angaben aber sobald ich auf „Next“ klicke passiert nichts…keine Fehlermeldung, nichts. Habe es auf einem 2. Samsung und einem iPhone versucht. Gleiches Verhalten. Bis zur Eingabe meiner Kreditkarte komme ich erst gar nicht.
Wenn ich dann auf die Web-Site ausweiche kann ich mich zwar auch anmelden dort aber wird meine Handynummer abgewiesen (sie sei ungültig)…
Da ich am Montag los möchte wäre ich für Tipps äußerst dankbar…

Gruß

Andreas