Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Laden in Italien

Ich würde gerne im März/April eine Tour durch Italien bis zur Stiefelspitze machen. Leider ist laut Lemnet alles ein einziger großer weißer Fleck. Eigentlich sollte es das schon so etwas wie ein Ladenetz geben, schließlich kommen einige Ansätze zur Elektromobilität aus Italien, wie z.B. der Tazzaro oder oder ePiaggio. Wer weiß da mehr oder hat schon mal recherchiert?

lg

Eberhard

Du willst bis zur Stiefelspitze? Meine Güte, du hast Mut. :mrgreen:
In Italien sieht es schlecht aus, da es nichts wie Lemnet gibt. Ladestationen sind da, man weiss nur nicht wo.

Hier ist mal was, aber mit Vorsicht zu geniessen. Die Daten sind alt.
colonnineelettriche.it

32A Ladestationen in Italien kenne ich überhaupt keine, in Südtirol sind die mir bekannten 16A und oft ohne Strom.
Solltest du auf die Idee kommen die E-Move benutzen zu wollen (e-move.bz/), die sind zwar frei erreichbar und gratis, funktionieren aber für den Tesla Roadster nicht.

Den einzigen Tipp den ich dir momentan geben kann ist Städte anzusteuern. Mailand, Genua, Florenz, Rom, da gibts Ladestationen. Die meisten dürften aber nur für Electroscooter sein…
Solltest du auf der Strecke Brenner - Trient eine Ladestation finden, dann gib mir Bescheid. Kann die gerne vortesten. :wink:

Ahja, Tesla Mailand ist als Zwischenhalt zum Laden nicht besonders geeignet. Momentan können sie maximal 16A bieten.

Zu guter letzt: Wenn du vor hast in Südtirol eine Übernachtung zu tätigen, dann kann ich dir das bieten mitsamt Schuko 16A Lademöglichkeit.

Das wäre doch auch eine Herausforderung für dich? Notfalls müssen wir uns von IKEA zu IKEA hangeln und uns Hotels mit Lademöglichkeit suchen.

lg

Eberhard

Bietet IKEA 32A Dosen an? rund um die Uhr oder nur nach Voranmeldung?

Alle IKEAs haben eine wunderschöne Altpapierpresse mit 32A Drehstromanschluss. Also Marktleiter fragen und anstecken. Notfalls sind auch Feuerwehr und Polizei hilfreich. Habe sogar in Spanien einmal über Nacht an einer Polizeistation geladen. Da hat dann die Guardia Civil auf mein Auto aufgepasst.

lg

Eberhard

Wäre interessant, ja. Aber wegen Arbeit von vornherein nicht möglich. Bis Juni haben wir immer eine turbulente Zeit, man wird mich schon schief anschauen wenn ich Anfang März für 2-3 Tage verschwinde. :mrgreen:
Zumindest ein Stückchen möchte ich dich gern begleiten wenns auf ein Wochenende fällt. Überleg es dir mit dem Aufenthalt in Südtirol. :wink:

Ich fahre auch bald nach Südtirol zum Skifahren. Als ich im Hotel wegen einem Stromanschluss nachfragte, konnte mir niemand Auskunft geben, welche Steckdosen vorhanden sind.
Passt den der Tesla Schukostecker in die italienischen Dosen?
Wir sind ja 7 Tage dort, das sollte reichen.

Gruß
Ralf

Ja, der sollte schon passen. Es ist allerdings so, dass im gewerblichen Bereich die einphasigen blauen CEE Dosen sehr verbreitet sind. Eine normale Schukodose in Italien würde ich nicht ohne weiteres mit mehr als 7A belasten. Einen blauen CEE Adaptor dabei zu haben ist sicher nicht verkehrt.

Danke für den Tip, werde sowieso alles an Adaptern mitnehmen.
Müssen halt die Kinder Zuhause bleiben :stuck_out_tongue:

Besorge Dir unbedingt eine ENEL Ladekarte ! Die Hausinstallationen in Italien sind teilweise recht schwach ausgelegt ! Ich hatte bei einem relativ grossem Haus ( 150m² ) nur eine gesamte Anschlussleistung von knapp 16A . Herdplatte und Spülmaschine = dunkel. Es musste dann auf der Strasse immer die Hauptsicherung wieder eingeschaltet werden. E-Auto mit 2,5 kW laden + Haarfön = dunkel !

Die italienischen Stecker gibt es in 10A Ausführung und 16A Ausführung. Die Kontaktstifte haben unterschiedliche Durchmesser auch wenn sie auf den ersten Blick gleich aussehen !

Bei TomTom hat es eine recht gute Übersicht der Ladestationen in ganz Italien. Oft bei Renault Händlern. Mit der eigenen Enelkarte musst Du nicht „betteln“ gehen. 1 - 2 Mal habe ich das gemacht, musste mir aber auch mal einen ( berechtigterweise) dummen Kommentar anhören.

Es gibt ein Ladenetz mit Typ 2 Anschlüssen.
Hier ist der Link den ich vor ein paar Tagen von Norbert bekommen habe.

eneldrive.it/
mobility.gruppohera.it/

Gruss
Freddy

…und wie bezahlt man da? - oder wie kann man das System starten?
hab versucht mich durchzulesen - aber darüber wird nix erzählt.
Hast du - oder hat sonst jemand hier bereits einschlägige Informationen.
…will im Sommer durch Italien an die Cote
Lukas

Hallo zusammen,

wir fahren im Sommer auch durch Nord-Ost-Italien (Udine, Trieste) Richtung Kroatien. Habt ihr schon herausgefunden, wie man bei Enel Zugang zu den Ladestationen erhält? Ich habe eine Ladestation bei IKEA in Villesse im Auge. Scheinbar ist es dort sogar kostenlos (Link, Link), wenn man bei Ikea Family ist (bin ich :wink:). Hat jemand Erfahrung damit? Scheint alles noch recht neu zu sein.

Danke und Gruß,
Andreas

Enel Ladekarte bekommt man nur mit einer italienischen Kontoverbindung. Ich bin gerade dabei eine Hera-Karte (gruppohera.it) zu bestellen. Damit kann man auch Enel-Stationen benutzen. Allerdings bin ich mir bei den Konditionen nicht sicher. Die Unterlagen sind alle auf italienisch. Kann aber bei Interesse gerne die Formulare weitersenden.

Steht diese Verknüpfung mit der Nationalität des Kontos nicht im Widerspruch zum den EU-Vorschriften betreffend freie Bahn für Waren und Dienstleistungen? Wer könnte das mal prüfen? Ein freundliches Schreiben von einem Anwalt könnte da doch was bewirken.

JA, ich verstehe das auch nicht. Dank SEPA sollte es für sie doch gar keinen Unterschied machen, ob ich ein deutsches oder italienisches Bankkonto habe.

Du wirst dich wundern- SEPA sagt nicht mal allen Bankern was…. :imp:
und in Italien…da hat man scheinbar andere Probleme als innovative Prozesse und e-mobilität :unamused:

Naja, SEPA ist EU-weit eingeführt, da gibt es doch nichts dran zu rütteln. Ich glaube, da können sich selbst italienische Banken nicht davor retten :wink:

korrekt - deshalb wundert es mich ja auch etwas!

Man glaubt es kaum.
Zwischenzeitlich kam doch ein Kontakt zu ENEL zustande.
Sie boten mir eine Vertragskarte, oder aber versuchsweise eine Gratiskarte an, welche an einem ENEL Stützpunkt abgeholt und zurückgebracht werden müsste. So entschied ich mich für die Vertragskarte und bat ENEL, mir die Vertragsunterlagen zuzusenden. Ich erwähnte nochmals, dass ich kein Italiener sei, sondern ein SVIZZERO.
Und das wars dann auch.
Keine Antwort mehr.
Als ich das ganze dann auf Italienisch versuchte (google sei dank) - kam immer noch keine Antwort.
In der Zwischenzeit habe ich ca. 5 mal nachgefragt - aber - keine Antwort.
Somit muss man leider einmal mehr feststellen, dass die Uhren doch nicht überall gleich schnell laufen. Ich hoffe nur, dass unsere südlichen Nachbarn auch bald mal in diesem Jahrtausend ankommen.
Kompliment noch an Tesla Milano. Die bieten Hand für die Hotelsuche und gratis aufladen beim Tesla Store (aber das ist na nicht das, was man wirklich sucht.