Laden im Raum Paderborn/Bielefeld Bedarf SUC

Ich bin überwältigt, von soviel Hilfsbereitschaft. [emoji3]
Bad Salzuffeln liegt nun aber etwas weit vom Zielort und auf der Hinfahrt können wir wegen engem Zeitplan (bin noch in der Firma vorher) leider keine 2-3h Pause einlegen.

Falls nachts um zwei die Klingel geht, dann haben A-C versagt und wir sind gestrandet.[emoji6]

Hat super geklappt! Wir sind auf Kurs. Plan A -Go. [emoji106][emoji2]

[email protected]

Edit: Bilder gelöscht

Und natürlich Danke an Westfalen Weser.

Wie ging die Geschichte denn aus? Nur mit CHAdeMO durchgekommen oder auch D-Charging vor Ort?

Ich habe noch ein wenig Schuko genuckelt. Das wäre nicht zwingend nötig gewesen, hat aber dazu geführt, dass wir nachts nicht mit 90kmh nach Hause kriechen mussten.

Schönen Abend allerseits

Und da hatten wir wieder unsere zwei Probleme.[emoji17]

Zwischen Kassel und Kamen auf der a44 gibt es nach wie vor weder Suc noch Schnellader und wir fahren schon wieder in dieses „Bermuda-Dreieck.“

Wir machen Flugurlaub vom Airport Paderborn aus.

Rückantwort vom Flughafen: „Wir haben keine Lademöglichkeit und auch keine Steckdosen in einem Parkhaus.“

Tja, 100km hinfahrt (Autobahn, viele Steigungen und Zeitdruck, also hoher Verbrauch garantiert). 10Tage Vampirverlust und dann Rückfahrt mit dem 70D?

Dass heißt, nach einem Rückflug, müssten wir abends mit Frau/Kind nochmal 50km Umweg nach Paderborn City machen um dann im dunkeln 1 Stunde im Industriegebiet auszuharren. - Nein, danke.

So ist für uns die Elektromobilität nach einem 3/4 Jahr zum ersten Mal an ihre Grenzen gestoßen und wir müssen den Verbrenner nehmen. Wie mich das nervt, kann man sich vorstellen. Bisher konnte ich immer mit stolz berichten, dass alle Fahrten problemlos mit einem Elektroauto möglich sind, das hat nun ein Ende. Sicher man muss nur wollen. Aber mal ehrlich, irgendwo hat alles seine Grenzen. Hätten wir nicht noch einen Verbrenner rumstehen, wäre jetzt ein Mietwagen fällig geworden.

Es braucht auf der a44 und auf der A33 (oder gleich am Kreuz Wünneberg/Haaren) einen Suc, oder aber gefühlte 100.000 neue Destiantion Charger (Hat Tesla an die Flughäfen gedacht?).

Man kann heute nicht wirklich erwarten, dass bereits jede Ecke mit einem Destination Charger ausgerüstet ist.

Allerdings sind Flughäfen echte Mobilitätsbetriebe. Wenigstens dort (und Bahnhöfe engeschlossen) sollten man das Destination Charging als Selbstverständlichkeit auffassen. Selbst, wenn es nur Schuko ist für die Verreisenden.

Könnten wir nicht eine konzertierende Aktion starten und einen Aufruf an die Flughäfen und Bahnhöfe machen? Das wäre doch im Interesse aller EV Fahrer. Vielleicht wäre das GE Forum geeignet, da man dort eine breitere Basis hat. Was denkt Ihr? Neuer Thread?

Für diesen konkreten Fall gibt es doch sicherlich einen netten TESLA Owner in der unmittelbaren Nähe des FH Paderborn der hilfreich sein könnte?!

@einstern, das war keine Erwartung, an das DC-Programm, ganz im Gegenteil, es sollte verdeutlichen, dass der Ausbau des SUC-Netz wichtiger ist und man lieber noch ein paar Lücken schließen soll, bevor man alles für DC verbrät.

Auf die T&R kann man ja nach neusten Erkenntnissen auch nicht mehr zählen, da sie entweder Chademo abknipsen (und CCS hat das Model S nicht), nicht funktionieren im Regen (hatte ich schon), oder bald mehr kosten könnten wie einen Verbrenner zu tanken (siehe Lohfeldner Rüssel SLam).

Ansonsten, wäre eine gezieltes Anschreiben vom Flughafen bestimmt sinnvoll fürs DC-Programm.

@tvdonop Das ist natürlich eine nette Idee, wird aber das Problem in der Region nicht lösen und wenn ich mich richtig an meinen Vertrag erinnere, dann hat mir die Gothaer keine anderen Fahrer mitversichert.[emoji26]

Stimme in diesem Punkt definitiv zu !

In der eigenen Umgebung kenne ich mich natürlich am Besten aus. Ein weiteres SuC im „Bermuda-Dreieck“ (tolle Bezeichnung :smiley: ) ist sicherlich angebracht. Und Bedürftigkeiten in offene Flächen im weiten SuC Netzwerk möchte ich damit nicht ausschließen.

A44 Bogen durch Nordhessen benötigt noch eine SuC Stütze (Nähe Paderborn). Dabei ist ein SuC für Durchreisende fast wichtiger als für mich (weniger als 60 km entfernt).

Und noch ein Argument für ein SuC im Bermudadreieck.

Ich habe jetzt mehr als einen Teslafahrer aus meinem Kreis kennengelernt.
U.a. am Destination Charger und gestern im SeC FFM.

Das TFF war den meisten kein Begriff. Die Tatsache mehrere Model S zu besitzen ändert die Lage auch nicht.
Einer kannte goingelectric auch nicht und wusste nicht von den Destination Chargern in der Gegend. Hat noch nicht einmal eine Ladekarte, sondern ladet nur über SuC und daheim.

So etwas wie „man kann sich mit anderen Foristen abstimmen über SuC Vorschläge“ stoßen dann wieder auf Interesse.

ABER WAS ALLE GEEINT HAT:
Für ALLE war Paderborn - Soest - etc. ein sehnlicher Wunsch.

Diese unbekannte Mehrheit von unsichtbaren EV-Seelen taucht in unseren Diskussionen nicht auf.

nicht im forum zu sein, sollte man den leuten nicht zum vorwurf machen. es gibt schließlich noch eine welt/wirklichkeit außerhalb von foren, und die bilden die foren garantiert nicht ab. auch wenn das viele forumsteilnehmer völlig unreflektiert so empfinden.

Es geht ja zum Glück nicht um Vorwurf.
Vielmehr will ich die Erfahrung teilen, dass manche Vorschläge auch außerhalb des Forums Anklang finden. Davon hört man hier natürlicher Weise nicht so oft.

Und noch einer, der im Bermuda-Dreieck vermutlich nichts gegen SUCs hätte:

Zitat:„Mein Mitarbeiter soll den vormittags Kunden im platten Münsterland aufsuchen, dann noch einmal kurz nach Paderborn, danach nach Bielefeld, und dann abends noch rasch über Osnabrück nach Hause. Ist durchaus normal. Superchargerdichte: 0.“

Wir haben Verwandtschaft in PB und haben uns an diesem Wochenende mal wieder darüber geärgert, dass im gesamten Umfeld kein SuC ist. Aus dem Düsseldorfer Raum kommend, schaffen wir es mit einem Stopp am SuC Kamen auf dem Hin- und Rückweg. Leider bleibt in PB nicht viel Spielraum für Einkaufstouren oder sonstige Ausfahrten, weil es von Kamen nach PB und wieder zurück nach Kamen rund 240 km sind. Und so mit 20 km Restreichweite am SuC ankommen ist recht gewöhnungsbedürftig.

Optimal wäre ein SuC in PB Mönkeloh (A33), Schloß Holte-Stuckenbrock (A33) oder Büren (A44). Wo kann man denn einen SuC vorschlagen? Das „Bermudadreieck“ ist wirklich ein Ärgernis.

Gibt es in Paderborn keine Destination Charger?

Hier kann man für Europa Suc Standorte vorschlagen:
teslafactory.wufoo.com/forms/eu … rcharging/

Nah an der AB, 24/7 Toiletten und Essn wäre aber sinnvoll.

Hab ich auch schon mal versucht.

Danke, habe ich soeben vorgeschlagen:
goo.gl/UAdmzT

Verstehe ich richtig, du hast Autohof Mönkeloh bei Tesla beworben?

Direkt beim Zoll :open_mouth: Das gibt doch immer Ärger :wink: :smiley:

Ich hab am 14.04.2016 auch den Autohof als SuC Standort vorgeschlagen ohne das ich das Forum schon kannte :mrgreen:

Bin zwar noch Stinker, aber ein SuC in der nähe zu haben wäre schon alleine fürs Gucken super :smiley: :smiley:
Und es ist ja nicht nur Richtung Bielefeld / Herford öde, runter ins HSKler Land ist es auch nicht besser! Und bei der Berglandschaft wird wohl keine Vorberechnung vom Verbrauch passen :unamused:

Da kann ich dich beruhigen: das Höhenprofil der Strecke wird bei der Verbrauchsberechnung berücksichtigt.
Oliver

Exakt! da ist massig Platz… und Lage zwischen 2 Autobahnen ist auch super… Mitten im No-mans-Superchargerland!

Ich würde den SC warscheinlich kaum nutzen… nur so manches mal haben mir schon Zweifler Strecken vorgerechnet bei denen es im Paderborner Raum eng würde;) :sunglasses:

Also an jeden der das hier liest: Standort bewerben!