Laden, Fähren und Autobahngebühren in Norwegen

Wir waren unter anderem Unterwegs in Stavanger, Bergen und Trondheim, Oslo haben wir ausgelassen.
Seid ihr sicher das für EV’s keine Maut bezahlt werden muss? Habe mein Auto als EV auf EPCplc registriert und gehe davon aus, dass ich entsprechenden Rabatt erhalten habe.

Hast Du auf Deiner Abrechnung auch Passagen mit 0 NOK? Wenn nicht warst Du mit großer Wahrscheinlichkeit falsch eingestuft.

Bei mir laufen auch die Brücken (Svinesund und großer Belt) über die Mautabrechnung. Da gibt es schnell mal etwas höher Beträge.

Ich bekomme meine Abrechnung allerdings von Fjellinijen. Dafür musste ich das Auto auch bei EPC registrieren.

Neben der Registrierung bei EPC brauchst Du noch einen Betreiber (AutoPASS).

Ja, bin Norweger, kenne das System.
Elektroautos sind grundsätzlich befreit - Ausnahmen sind die Stationen um Oslo, Trondheim, Bergen und Stavanger und die Svinesund-Brücke zwischen Schweden und Norwegen, wo man zahlen muss, aber reduzierte Preise.

Alle die Mautstellen entlang „normale“ Strassen und Autobahnen sind soweit für E-Autos kostenlos.

Aber - man muss das Auto unbedingt bei www.epcplc.com als Elektrofahrzeug im voraus registrieren, sonst wird es teuer…

…und, wie gesagt: https://bompengekalkulator.no/ visualisiert!

Ich habe letztes Jahr auf einer Rundtour von Kristiansand über Oslo, Trondheim und an der Küste entlang wieder zurück mit TAG eine Rechnung über 70 NOK erhalten.

Ich war dieses Jahr in Norwegen mit dem Model 3 kurz vor der Krise. Anscheinend ist nun ein guter Zeitpunkt um meine Erfahrungen zu schildern.

Grobe Route: Kristiansand - Bergen - Oslo (ab hier mit Brobizz) - Trysil - Åndalsnes - Oslo - Deutschland via Landroute über Schweden/Dänemark

Vorweg: Was wirklich gilt weiß ich nicht, da das System der Maut in Norwegen mit Mautanbietern und Abrechnern, sowie der Unterscheidung Norweger/Ausländer.

Maut: Ich habe mich bei epclc registriert. Allerdings habe ich es dann so verstanden, dass ohne einen elektronischen Tag es nicht komplett kostenlos/ am günstigsten ist. Deshalb habe ich bei Brobizz noch einen bestellt. Dieser kam allerdings zu spät an, so dass wir ihn erst in Norwegen installiert haben. Die Zahlungen mit Brobizz waren aber meist kostenlos oder sehr günstig, so dass wir maximal 10 € für den Trip gezahlt haben. Von epclc habe ich bis heute (zurück seit 29.2.) keine Rechnung o.ä. erhalten. Keine Ahnung ob da jemals noch was kommt.
Falls man plant zweimal über die Øresund-Brücke zu fahren, lohnt sich ein Abo. Abrechung über Brobizz.

Laden: Geladen haben wir meist an der Unterkunft oder am Supercharger (mit Freikilometer, die Preise sind aber human) Bei den Norwegern einfach nach einer Schukodose fragen, meist haben die am Haus irgendwo eine. Da Strom günstig ist, hat auch kein Vermieter was dafür verlangt. Wir haben uns mit alkoholischen Getränken aus D revanchiert. Wir hatten auch einen Fortum Chip und Grønkontakt. Grønkontakt hat allerdings mit der App nie funktioniert.
Über Reichweite braucht man sich in Norwegen im Sommer mit einem Tesla keine Gedanken machen. Im Winter muss man evtl. etwas planen, wenn man Richtung Wildnis unterwegs ist.

Hey,

Wir sind 3 Studenten und wollen gerne im September einen Roadtrip durch Schweden und Norwegen machen. Durch Glück haben wir die Möglichkeit bekommen ein Tesla Model 3 Performance mit unbegrenzten Kilometern zu mieten weshalb wir das auch logischerweise angenommen haben. Das wird dann unsere erste Erfahrung mit Elektromobilität.

Das Problem dabei ist, dass ich nicht durch das Mautsystem in Norwegen durchblicke. Einerseits gibt es die Möglichkeit das Kennzeichen vorher zu registrieren. Versucht man dort ein Tesla zu regstireren kommt aber folgender Hinweis:

Ich finde aber keine weiteren Informationen dazu wie man genau dann vorgehen soll. Da Norwegen für emissionsfreie Fahrzeuge ja teilweise Mautfrei und teilweise stark Mautreduziert ist würden wir natürlich das auch irgendwie versuchen anzugeben.

Hat denn irgendjemand bereits Erfahrung mit dem Mautsystem dort (speziell für gemietete Fahrzeuge)?

Und ob, einige hier. Schau mal z.B. in den Faden Laden, Fähren und Autobahngebühren in Norwegen - #35 by Tom4k.

Beim Mietwagen wird der Nachweis insofern vielleicht kompliziert, weil du den Fahrzeugschein (abfotografiert) hochladen musst… daran kommst du aber nicht vorbei, wenn du sparen willst! Einmal mit dem Vermieter sprechen…

1 „Gefällt mir“

Hey Tom,

Ich bin ja wirklich positiv überrascht über die schnelle Antwort. Hut ab!

Ich werde dann mal den Vermieter anschreiben und das Auto auf epcplc registrieren. Bei Fragen melde ich mich dann nochmal. Danke für die hilfreiche Antwort!

1 „Gefällt mir“

Mir ist gerade noch etwas aufgefallen:
Würde es Sinn ergeben sich im Vorfeld noch bei einem Anbieter fürs Laden an anderen Ladestationen zu registrieren?

Welcher Anbieter macht das denn nahezu Europaweit? Gibt es da überhaupt was?

Generell gibt es ja tausende Anbieter mit jeweils eigener Karte und App, das kann ja eher nicht die Lösung sein für Roadtrips ins Ausland.

Wir sind auch durch Norwegen gefahren und haben für die 5000 - 6000km rund 160€ gezahlt.

Und Fortum und grönkontakt braucht ihr für die Nordlichter. Sind Ladeanbieter in Norwegen / Finnland und Schweden

Hey,

Wir haben nicht vor in Richtung Nordkap zu fahren. Nur bis nach Trondheim hoch. Ich gehe mal davon aus das man im September in dem Grad eh noch keine Nordlichter sieht.

Lohnt sich denn eine Fortum Karte im Gegensatz zu Plugsurfing? Bei Plugsurfing bezahlt man ja 3,20NOK pro Minute was rund 37ct pro kWh bei 50kW entsprechen würde. Wie sieht es denn da bei Fortum direkt aus?

1 „Gefällt mir“

Bei Fortum sind es 3,10 NOK.

Wenn ihr eh nich bis zum Nordkapp fahrt, dann reichen Superchager aus.
Ansonsten Fortum ohne Karte registrieren, kostet ja nichts. Wäre aber eher für „Notfall“. Im Notfall ist Plugsurfig aber auch ausreichend…

Sehe ich genauso wie Eugenius. Wie schon weiter oben geschrieben (ich empfehle dringend, mal durch den Faden zu blättern) hatten wir vorigen Sommer zwar auch den Plugsurfing-Chip mit und die GrönnKontakt-App installiert, aber benötigt haben wir das alles nicht. Empfehlenswert ist noch die Webseite chargeprice.app, die stellt das GoingElectric-Verzeichnis schön dar und bietet einen schnellen Filter auf kostenlose Stationen, die waren noch hilfreich.

Du meinst sicher die - https://www.chargeprice.app - oder?

1 „Gefällt mir“

Klappt bei euch in EPCplc die Umweltdifferenzierung?
Ich habe das jetzt in den letzten 12 Monaten schon dreimal probiert und immer die Zulassungs-/Fahrzeug-Papiere mit hochgeladen, anschließend steht der Tesla aber wieder auf Typ „Leicht“, so wie mein registrierter Verbrenner auch angezeigt wird?

Na klar, sorry, habe es korrigiert :wink:

  1. Wie lange dauert das mit den BroBizz-Transponder, bis der kommt? Eigentlich wollten wir nächste Woche los. Leider etwas spät auf das Thema aufmerksam geworden

  2. Den kann man dann irgendwie mit dem BroPas koppeln. Aber nur wenige Prozente.Günstiger ist wohl die Jahreskarte von der Öresund und der BroBizz seperat für die Maut in Norwegen - oder?

  3. Die Rabattkarte Ferjekort / Fergekort für Fähren dauert scheinbar noch länger und man muß erst Geld überweisen