Laden auf Norwegen-Reise

Hier ein paar (Lade-)Erfahrungen von unserem schönen Norwegen-Urlaub.
Die Anreise über Dänemark und Schweden. Rückreise dann mit Fähre Oslo-Frederikshavn DK und danach via die beiden nach unserer Anreise neu eröffneten Supercharger Randers und Middelfahrt.
de.mobilytrip.com/journals/TZNXG … BwCkvnRAV7

Ladevorbereitungen waren:
Deutscher RWE-Vertrag, da die CH-(RWE-)Vertragsnummer (Move) in D leider nicht geht: https://www.rwe-mobility.com/web/cms/de/1232368/produkte-services/rwe-epower/rwe-epower-basic/
Die Clever-RFID-Karte für Typ2 in Dänemark: https://www.clever.dk/english/
Dänischer EON RFID-Anhänger, den wir dann doch nicht gebraucht haben: http://www.eon.dk/e-mobility/Om-EON-e-Mobility/Bestil-CITY-charge/
Der Fortum-RFID-Schlüsselanhänger für Typ2 in Norwegen: http://www.fortum.no/ladekort
Und der Gratis-Schlüssel für’s wertvolle Langsamladen wo es sonst nichts hat:
Oslo municipal parking authority „Bymiljøetaten“ service desk in Oslo: Hollendergata 5, 0190 Oslo
Die mobile e-driver Ladebox JuiceBooster1 war unser verlässliches Ladetool, da der europäische Tesla-UMC wirklich an sämtlichen offiziellen Schuko-Ladesäulen in Norwegen nur zu roter Anzeige geführt hat.
Die Typ2 bei Ikea in Schweden haben nur funktioniert, nachdem man im Model S auf 16A begrenzt hat.
In Deutschland haben sich für uns die ADAC (RWE) Säulen bestens bewährt. Während Öffnungszeiten manuell freigeschaltet – sonst mit RWE-D-Vertrag und Freischaltung per (iPhone-)App!

Simone und Rolf

PS. und von Benzinern zugeparkte Ladesäulen gibt’s scheinbar (noch fast) überall:

Schöne Sache :slight_smile: Kleiner Hinweis: Die ADAC-Ladesäulen kann man mit dem eigenen Vertrag deutlich schneller freischalten als die Mitarbeiter während der Öffnungszeiten. Die Kosten werden nicht berechnet und auf der Abrechnung als vom ADAC gesponsert angegeben. War zumindest bisher so. ggf. Änderung ab 1. Juli

jetzt erst den Bericht gesehen!

Sehr schön! und habt Ihr keinen blauen adapter( 32 A, einphasig) für den UMC gehabt?

Danke und Gruß

Martin

Wie seid ihr an die Eon.dk- und Fortum-Anhänger gekommen, ohne euch einen Vertrag mit monatlicher Grundgebühr ans Bein zu binden?

In Kopenhagen dürfte es einen Strafzettel gegeben haben, weil dort das Parken beim Laden nicht kostenlos ist. Mangels Gesetzesgrundlage ist auch beim Laden der volle Parkpreis zu bezahlen. Steht so auf der Seite der Stadt Kopenhagen. Früher war das wohl mal anders, wurde dann aber wieder rückgängig gemacht.

Was ist der Unterschied zwischen Laden und Parken?

a) das Abstellen ist zweckgebunden zum Laden, der Zweck des Parkens steht nicht in dem Vordergrund.
b) das Auto wird geparkt wg. Einkauf oder Besuch eines Reataurant, da aber Ladesäule da und frei wird nachgeladen d.h. hier ist das Laden untergeordnet.

Interessant wäre auch an der Tankstelle der Ansatz, für das Parken während des Tankes/Bezahlen eine Parkgebühr zu erheben.

Bei nem i-Miev, der 26min am Chademo lädt, während du im Auto sitzt, mag die Argumentation noch ziehen und einen Strafzettel verhindern. Bei einem Model S, das 4h beim Laden steht, während du dein Smörebröd im Cafe essen bist, dürfte die Argumentation Unverständnis hervorrufen.

BTW: Das Foto oben sieht aus wie ein Werbefoto für „The Transporter 4“. Während Jason Statham alias „The Transporter“ sein Model S nach einem nervenaufreibenden Einsatz aufladen will, wird er von einer rein zufällig am Parkpoller lehnenden, attraktiven junger Frau in ein Gespräch verwickelt. :smiley: