Laden an SWM Ladesäulen

Hallo, ich habe ein Problem beimLaden von Tesla3 an Ladesäulen mir abgedeckten Ladestecker. Entriegelnd mit RFID Karte, Kabel eingesteckt dann sagt Tesla LADESÄULE ohne STROM . Andere Fahrzeuge laden aber ganz normal an diesen Säulen. Dies ist bei allen Säulen dieser Art so. Bei Säulen ohne abgedecktem Stecker funktioniert das Laden einwandfrei.
Woran kann das liegen

Seltsam, bei mir klappt das Laden an genau diesen SWM Säulen. Kabel richtig (fest) reingesteckt? Mal anstelle der RFID Karte ne App oder ad hoc versuchen?

Welche Karte?

Ich habe mit der EnBW Karte oft Probleme mit den SWM Säulen allgemein gehabt. Mit der App freischalten geht sehr zuverlässig.

Wenn gar nichts geht hilft dann die SWM Karte. Ich bin an denen mit den motorisierten Abdeckungen auch schon verzweifelt.

Hab die letzten Tage häufig bei SWM Ladesäulen geladen.

EnBW App funktioniert zuverlässiger als Karte, ich hab mir angewohnt den Ladevorgang zu starten und dann einzustecken. Ich hatte auch schon mit Karten (EnBW oder SWM) Probleme.

Einmal zeigte EnBW besetzt, obwohl die Säule frei war. Über SWM (Karte) ging es dann.

Hast Du beim Entriegeln schon mit dem Kabel daneben gestanden, das auf der anderen Seite bereits in den Tesla gesteckt war, so dass schon wenige Sekunden nach dem Entriegeln die Verbindung hergestellt war? Mit dem Verfahren war ich bislang an allen SWM-Säulen erfolgreich (EnBW-Karte). Die Säulen scheinen einen sehr kurzen Timeout für den Verbindungsaufbau ab Entriegelung zu haben.

1 „Gefällt mir“

Ist das Ladelimit im Auto hoch genug? Normalerweise steht das ja bei 90%, ich hatte es aber auch schon beim Versuch an einer Ladesäule zu laden, dass sich das Ladelimit im Auto ohne mein Zutun (!) auf unter den realen Akku-Ladestand gestellt hatte und so kein Ladevorgang gestartet wurde.

Ich lade wöchentlich an diesen Stationen und habe kein Problem (mit MX). Stecker muss fest in ie Buchse gesteckt werden, damit die Verriegelung zuverlässig funktioniert.

Meine Reihenfolge:

  • Kabel ans Fahrzeug anschließen
  • Ladestation per RFID freischalten
  • Buchse geht auf, anstecken und fest drücken bis Verriegelung greift

Ich habe leider noch keine Erfahrungen mit den Säulen der SWM, aber er scheint so, als ob die Reihenfolge des Ansteckens tatsächlich entscheidend sein kann. Ist bei meinen Stadtwerken auch so.
Vielleicht hilft es, einfach mal rumzuexperimentieren und die hier erwähnten Reihenfolgen ausprobieren?

Nach Lesen dieser Hinweise und Tipps vermute ich, dass mein Problem mit den hiesigen EWE-Säulen ähnlich gelagert war.
Hat EWE das Time-Out-Fenster größer gemacht? Es klappt nämlich nach längerer Zeit wieder problemlos.
Werde auf jeden Fall den Tipp mit „erst Auto anschließen, dann Freischallten, dann Stecker in die Säule“ beherzigen.
Am liebsten sind mir Säulen mit Menü-Führung. Da macht man, was angezeigt wird und gut ist.

1 „Gefällt mir“

Am liebsten sind mir Supercharger: Einstecken, Laden, Fertig, Abrechnung automatisch.

Ist halt schon merkwürdig wenn es dann mit der SWM Karte problemlos für 39ct geht, aber mit der ADAC Karte für 29ct überhaupt nicht. Und man steht dann wie der Depp da versucht es 3 mal und Spaziergänger amüsieren sich mal wieder über die Spezies EV Fahrer.

1 „Gefällt mir“

Das hat mit den Ladeproblemen nichts zu tun. Denn die SWM bekommen bei jedem Roamingpartner genau den Preis, den sie vorher festgelegt haben. Egal ob dieser dem Endkunden den Strom schenkt oder doppelt so teuer verkauft. Immer wieder erstaunlich, dass dies vielen immer noch nicht bewusst zu sein scheint.

Es kommt aber schon darauf an, ob ich die Schnittstellen zu den Roamingpartnern entsprechend Pflege (timeouts anpassen etc) oder ob mir hier und da solche Einzelfälle egal sind, die Säule funktioniert ja.

Das hat er doch auch nicht gesagt? Es ist schon seltsam, dass Roaming-Karten Probleme bereiten, während die SWM-eigenen funktionieren?

Im Übrigen ist es auch so, dass die SWM die Säulen nur betreiben, alles an Einnahmen fließt an die LHM ab.

1 „Gefällt mir“

Alle Einnahmen fließen sicher nicht an die LH München ab. Bitte informieren statt einen Unsinn zu behaupten (Gewinne der SWM fließen an die LHM, nicht Einnahmen/Umsätze).

Ich lade bei den SWM regelmäßig (um nicht zu sagen ausschließlich) mit Roaming-Karten, keine Probleme - und ich komme auf mehrere Ladevorgänge pro Woche. Das Handling der Stationen ist aber manchmal etwas tricky, besonders der Verriegelungsmechanismus der alten ebg compleo Stationen. Der ist fehleranfällig und einige dieser Statiionen haben ein zu kurzes Timeout bis zum Ladestart.

Diese Aussage habe ich so wörtlich von den SWM bekommen. Über die genauen Verträge der stadteigenen Tochter weiß ich natürlich nichts.

Ich finde deinen Ton hier leider etwas daneben. Einen Grund dafür sehe ich nicht.

Die Stadtwerke München betreiben die öffentliche Ladeinfrastruktur für die Landeshauptstadt München. Die Einnahmen von diesen Ladesäulen fließen zu 100% an die Stadt München.
Wir als SWM haben daher keinen direkten Einfluss auf die entsprechende Preisgestaltung geben Ihren Input jedoch gerne weiter.

1 „Gefällt mir“

Das tut mir leid, wenn du meinen Ton „daneben“ findest. Ich korrigierte lediglich deine falsche Aussage. Das habe ich mE ruhig getan. Falls du dich an „Unsinn“ störst, dann ersetze ich es gerne durch „Statt Falsches zu behaupten“.

Aus dem Betrieb der Ladestationen fließt aktuell gar nichts an die LH München, da dieser Geschäftsbereich nicht profitabel ist. Sobald Gewinne erwirtschaftet werden, wird dies dann im Rahmen der Gewinnabfuhr an die LH M behandelt. Aber eben keine Einnahmen, die hier abfließen. Hierzu gibt es öffentliche Dokumente, z.B. im Rats-Informations-System.

Vielleicht können diejenigen, bei denen Probleme auftreten, sich ja noch einmal melden mit einem Update. Bei den alten ebg compleo Stationen empfiehlt es sich wirklich immer erst das Fahrzeug anzuschließen, um nicht in den Timeout zu „rennen“. Bei einigen Stationen ist der auf 5 Sekunden gestellt. Das reicht im Zweifel nicht. Das sind aber nur einige wenige, die meisten haben um die 10-15 Sekunden (alles auf ebg compleo bezogen).

Es geht hier nicht um wer hier was verdient, sondern lediglich ob und warum es mal nicht funktioniert.

Und wenn es da irgendwo zu kurze Timeouts gibt kann das ja wohl angepasst werden.

Es gibt mehrere Timeouts, u.a. die Abfrage bei der Authentifizierung des Ladestartes und dann die Zeit zwischen Freigabe und tatsächlichem Ladestart. Letzteres kann bei den compleos wirklich problematisch sein. Platt gesagt: Wenn man das 7,5 Meter lange Kabel fein ums Auto herum verlegt, rennt man schon ins Time out. Bei einigen 5 Sekunden, Standard sollte bei 10-15 Sekunden sein. Dieses Timeout lässt sich gut ungehen, indem man das Kabel einfach erst am Fahrzeug anschließt und dann schon mit dem Stecker neben der Station steht bei der RFID-Authentifizierung.

Das erste Timeout öffnet die Buchse gar nicht erst. Kann also beim ursprünglichen Problem nicht Ursache gewesen sein. Diese wird erst freigegeben (bei den compleos), wenn die Authentifizierung durch ist.

Also ich habe mit den SWM Säulen schon lange keine Probleme mehr, außer sie sind mal wieder komplett außer Betrieb.

Mein Vorgehen bei den alten Säulen:

  1. Ladekabel im Tesla einstecken
  2. Mit Kabel in der Hand die Säule via RFID freischalten
  3. Kabel in der Säule einstecken

Ich nutze nur RFID-Karten (InCharge, Maingau, Stadtwerke Gronau, Naturstrom und aktuell die von den SWM), was noch nie ein Problem gemacht hat.
Die EnBW-App hat mir 2019 zwei Mal das Ladekabel gesperrt und da keine Hotline besetzt war, musste ich es sogar eine Nacht dort lassen. Seitdem meide ich solche Apps und mit der RFID-Karte geht es eh viel schneller.

Grundsätzlich sollte es also nicht am Model 3 liegen, wenn es Probleme gibt.

2 „Gefällt mir“

Ladekabel ist wohl defekt.Stellt an manchen Säulen keinen ausreichenden Kontakt her.Anderes probiert funktioniert einwandfrei.Wird das defekte im SC umgetauscht?