Impressum / Datenschutz Regeln Cookies
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Laden an der PV - er soll nur wenn er darf

Hallo zusammen,
ich habe in der vergangenen Woche meine PV-Anlage in Betrieb genommen. In der ersten Ausbaustufe mit 5 kWp und geplanter Erweiterung auf 10 kWp im Sommer, wenn das Carport fertig ist. Trotz des durchwachsenen Wetters der letzten Tage ist die 10 kWh Batterie am frühen Nachmittag wieder bei 100% und ich schicke meine "schönen Sonnen-kWh“ für 6 Cent ins Netz. Alternativ möchte ich am Nachmittag den Überschuss mit 3 kW ins Auto laden. Den Ladevorgang je nach Wetterlage manuell über die App zu starten ist für mich ok. So weit so gut. 1 phasiges Typ 2-Kabel angesteckt, auf 12 Amp gestellt und mit 3 kW geladen. Nach dem Stoppen des Ladevorgangs (Anzeige im Display „Laden abgeschlossen“) geht die im Auto angezeigte Leistung auf 0 kW, um nach wenigen Sekunden wieder auf 2 kW zu gehen. Kann ich das vermeiden, oder muss ich dann wirklich zum Auto gehen und abstecken? Ich will natürlich nicht, dass das Auto nachts die Hausbatterie leersaugt…

das mit den 2kW kommt wenn du danach ins Auto steigst und nachsiehst? Dann tippe ich auf die Heizung /Klima die dann anspringt. Es sollte nicht passieren wenn du einfach den Ladevorgang stoppst per App und auch kein Camp Modus an ist. Evtl könnte auch noch der Wächter Modus schuld sein

Ja genau! Da hätte ich auch selbst draufkommen können… Danke!

Der zuverlässigste Weg, das Laden manuell zu unterbinden: das Ladeziel auf 50% runterzustellen. Jedenfalls, wenn der aktuelle SOC unter… äh, natürlich über… 50% liegt…

Muss das nicht über 50% heißen?

Äh… ja!

Und was spricht gegen eine intelligente Wallbox mit PV Überschuss Steuerung? Meine Open WB erledigt das mit Bravour und wird derzeit ja auch noch toll gefördert.

Ich würde auch ganz klar dazu tendieren, eine openWB zu installieren. Die kommt auch mit zwei Wechselrichtern klar und lädt ganz wundervoll auch schon vormittags, wenn die Batterie noch nicht voll ist, das Auto. Denn wenn die zweite Fläche in Betrieb ist, kann es ja durchaus sein, dass soviel Strom erzeugt wird, dass es die Ladeleistung der Batterie übersteigt. Und auch dieser Strom sollte ja besser ins Auto statt ins Netz. Und da wird der Markt dann schon eng. Und ewig auf der App rumklicken ist ja eigentlich auch keine Lösung.

1 Like

Sehr gutes Argument. Passiert, wenn zur Zeit ausnahmsweise mal die Sonne scheint, bei meiner 9,6 kWp Anlage immer wieder. Mehr als 5 kW nimmt meine BYD Batterie nicht an.
In dem Fall würde, ohne die OpenWB der Überschuss ins Netz gehen.
Dank WB landet er im Auto, wo er hingehört.

shit das hätte ich mal früher lesen sollen, gibt es Alternativen um zu steuern das er nur den Überschuss der PV benutzt?

Schwer zu sagen. Eventuell gibt es hier ein paar „Freaks“ ( Im positiven Sinne )
Die eine Lösung mit einem Raspberry und einer steuerbaren Steckdose hinbekommen.
Die OpenWB läuft grundsätzlich ja auch auf einem Raspi.
Alternativ dazu kannst Du ja noch die Förderung beantragen und zur OpenWB oder zu einer myenergi Zappi greifen.

Welche Wallbox hast du denn aktuell?

Noch keine, bestellt ist aber die ABL eMH1
Hab mich heute mal intensiv damit beschäftigt die einfachste Methode ist wohl tatsächlich das der Tesla es steuert. Ich weiß nur nicht ob ich es gut finde Portalen wie https://www.ev-autocharge.com/ einen Zugriff auf den Tesla zu geben. Hat hier jemand schon Erfahrungen damit gemacht?

Zitat: „Dieser Dienst ist für Sie kostenlos“.
Interessantes Geschäftsmodell…

Die ABL emh 1 habe ich übrigens auch bestellt.

Meine „Einstiegsdroge“ war openWB auf einem Raspberry welche dann einen go e-Charger gesteuert hat. Das hat auch sehr gut geklappt aber natürlich ohne Umschaltung 1 Phase/3Phasen.
Dank der Förderung warte ich jetzt auf 2 x openWB. :smiley:

1 Like

Hoffentlich hast Du auch einen Elektriker, der Dir eine Rechnung für die Inbetriebnahme schreibt, denn sonst ist’s Essig mit den 1.800,-- von der KfW. Daran klemmt’s bei mir aktuell.