Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Laden am SuC plötzlich nicht mehr möglich - wg.alter SW!

Heute hab ich einen kleinen Schock erlitten. Wollte von Graz nach Bad Aussee fahren und musste in Liezen beim SuC zwischenladen, weil ich beim Wegfahren nicht voll war und die Entscheidung für die Tagesplanung sehr kurzfristig war.
Dort angekommen, Stecker rein - wie schon zigmal zuvor, blinkt blau…blinkt blau…nanu ? Kein grünes Blinken ? Leuchtet blau konstant. Am Bildschirm steht „Laden gestartet“ - aber es tut sch nichts ! :astonished:
Okay, vielleicht Stall defekt ? Anderen probiert, genau das gleiche. Dann kam ein anderer Tesla und der konnte problemlos laden. Es lag also wohl nicht am SuC, sondern an meinem Auto.
Noch einen dritten sicherheitshalber versucht, dann Reset über Scrollräder, auch mit Bremse, dann Reset vom Fahrbildschirm über die Tasten, auch mit getretener Bremse… -das ganze sogar später nochmal… nichts half. Langsam wurde mir heiß, denn nach Hause wär ich so auch nicht gekommen… :open_mouth:
Also Tesla Hotline angerufen - übrigens zum ersten Mal - und überrascht festgestellt, dass man da mit USA verbunden wird oder zumindest mit einem amerikanisch sprechenden Call-Center. Die Lady am anderen Ende war zwar freundlich, aber schien mir leider gar nicht kompetent.
Sie leitete mich an, den Stecker wieder auszustecken und das Auto stromlos zu machen für 3 Minuten, danach wieder zu booten.
Sie machte aber nichts aus der Ferne, also keinen Reset oder sonst etwas, sondern leitete mich nur an zu Dingen, die ich auch schon probiert hatte. Auch konnte sie nichts auslesen, diagnostizieren oder sonst etwas - ziemliche Enttäuschung und Ernüchterung für mich. Ich dachte, die wird wenigstens den Status des Autos auslesen usw. Stattdessen fragte sie dreimal nach dem SuC Standort, den ich 3 mal buchstabierte… Häääh ? Warum sieht sie nicht, wo das Auto steht über GPS ? Die Handy App und ALLES andere beim Auto ging ja auch noch problemlos.
Am Schluss meinte sie, sie wisse nicht weiter, ich habe eben Pech und möge einen Service-Termin ausmachen. Liegt das daran, dass man bei uns am Morgen nur die Nachtschicht-Ferialpraktikanten in den USA erwischt, die am Wochenende arbeiten müssen ?
Hat hier jemand ähnliche Probleme mal gehabt und eine Idee, was es sein könnte ?
Ist das gar eine Art „Erpressung“ von Tesla, weil ich noch nicht upgegraded habe auf die neue SW (bin immer noch auf 12.1.1, weil ich keine Lust auf Reduktion von Reichweite und Ladegeschwindigkeit habe) ?

Noch kurz wie es ausgegangen ist - bin dann zum Altausseer See gefahren zu einem Destination Charger bei einem Hotel, wo ich vorher angerufen hatte. Habe gesagt, dass ich ein technisches Problem habe, also einen Notfall und eine Ladestation bei meinem eigentlichen Fahrziel suche und ob ich gegen Bezahlung ihren DeC nützen dürfte. Die meinte, sie muss mit dem Chef sprechen und rief dann nach 5 Min zurück: Ja, okay, für 20 Euro. Gut, meinte ich. Als ich dann dort war, war die Dame furchtbar nett und meinte: Wissen Sie was, machen wir 10 Euro. Ich: Okay. Oder, wissen Sie was, na lassen wir das - sonst müsste ich noch eine Rechnung schreiben… PASST schon so.
Es gibt also doch sehr nette hilfsbereite Menschen - das war das Positive heute. Auch für die Trinkgeldkassa wollte sie meinen 20er keinesfalls nehmen. Sehr edel und nett. Gottseidank ging die AC Ladung auch ohne Probleme - auch jetzt zuhause geht AC ohne Problem.

So, ich hab Angst, dass - wenn ich nun zum SeC fahre, die mich auf die neue SW zwingen. Ich fürchte sogar, dass sie nichts finden, sondern dass sie das einfach mal prophylaktisch zuerst machen werden, bevor sie was anderes probieren (ist ja auch das einfachste und kostengünstigste). Aber für mich sieht es fast so aus, als ob der SuC mit meinem Fahrzeug kommuniziert und es quasi nicht „erkennt“ oder freischaltet. Etwas, was der Tesla Support doch hätte einsehen oder remote machen können…
Hat jemand eine Idee ?

Das Schlimmste an der ganzen Sache ist der Vertrauensverlust für mich. Auf das SuC auf Langstrecke muss ich mich schon verlassen können und habe mich auch verlassen. Zum Glück ist es heute passiert, wo nur meine Frau beleidigt war :imp: , weil wir die geplante Wanderung absagen mussten. Aber bei einer Urlaubsfahrt hätte ich richtig verzweifelt… :cry:
Auto ist ein S85 aus 01/2015, 157000km

Ich habe in der Tat mal bei einem SuC Nachbarn exakt das Verhalten gesehen dass du beschreibst. Allerdings war es bei ihm nach einem Reset erledigt.

Ein Zusammenhang mit dem Software stand würde mich wundern. Könnte auch sein dass es was an deinem Lader hat. Muss wohl das SeC ran. Um das Update wirst du aber wohl so oder so nicht rum kommen mittelfristig. Also kannst du es ja mal vorab machen und dann nochmal SuC testen.

Lass dir aber dein urvertrauen nicht ganz so zusammen hauen von dem Vorfall. Oder zumindest nicht mehr als bei einer Panne zu Verbrenner Zeiten.

Nachtrag… während der AC Ladung natürlich öfters nervös in der App kontrolliert, ob das Auto eh lädt. Kann nicht mehr sagen, ob ich irgendwo leicht danebengetippt habe - aber auf einmal kam das:

Ist das ein Virus am Handy (iPhone) oder ein von mir entdecktes Easter Egg / Elon Musk Humor wie das Furzkissen ? :blush:
Wär ja echt witzig gewesen… - aber in meiner Situation konnte ich grad nicht lachen darüber.
Nach Klicken auf „nein“ war alles normal.

electrek.co/2019/02/12/tesla-ba … aster-egg/

Ist natürlich nicht ganz ohne Ironie wenn einem das nach einer Panne unterkommt.

Danke betatester für Deine rasche Antwort und aufmunternden Worte. Ja, ich glaub auch nicht, dass die SW-Version wirklich schuld ist und Tesla uns/mich nun zum Upgrade „erpresst“… -aber es kommen einem halt alle möglichen Gedanken im Stress.

Mir wäre ja fast lieber, es wird was repariert und mein „Urvertrauen“ kommt wieder zurück, als dass es einfach plötzlich morgen wieder geht.

Ist natürlich nicht schön, wenn etwas am Fahrzeug kaputt geht. Wenn man nach Deinem Problem sucht, findet man einige Beispiele, bei denen nur der DC Teil am Lader ausgefallen ist. Ich glaube auch nicht, dass es an Deiner Software liegt.

Hattest Du vorher schonmal Probleme oder eine Fehlermeldung? Allerdings ist das nur ein Indiz, denn es kann natürlich auch etwas von jetzt auf gleich kaputt gehen.

Ich kenne das mit dem Einstecken - Blau - Warten - Nix passiert nur von meinen Tests mit dem CCS-Adapter. Da gab es Ladesäulen, die scheinbar nicht mit dem Fahrzeug kommunizieren konnten. Es passierte einfach nix, wie bei Dir und im Auto wird nur „Ladebereit“ angezeigt.

Drücke Dir die Daumen auf eine schnelle Reparatur und das Du wieder Vertrauen aufbauen kannst. :wink:

Ich glaube eher, das aktuell zuviel SW auf die SuC rausgerollt wird, die diese in einen „instabilen“ Zustand bringt.
Die werden via Steuerrechner betankt, und können bei Updates leider auch „hängen“ bleiben. Dann ist jedoch nur
noch die „Offline unsupported Liste“ für diese Ställe relevant …
Ich würde außerdem, falls möglich mal die Kontakte einer Sichtprüfung unterziehen. Da hatte ich im Fahrzeug auch
schonmal plastikreste drin liegen (woher — keine Ahnung ???)

Ich hoffe es geht sich trotzdem gut bei Dir aus.
/mkl

Achso, ganz vergessen oder habe ich es überlesen? Hast Du nach dem Vorfall nochmal versucht, an einem SuC zu laden. Gibt ja einige ähnliche Berichte, wonach sich der Fehler nach einem Tiefschlaf des Wagens in Luft aufgelöst hat. Das wirst Du dort vor Ort ja nicht probiert haben, oder!? Also, wenn Du einen SuC in der Nähe hast und der Wagen ausgeschlafen ist, würde ich es nochmal probieren.

Ich gehe mal davon aus, dass die Reduktion bei dem Modell einem sicherheitstechnischen Sinn hat. Daher wird der SuC auch die Softwareversion des Autos prüfen. Du musst, wohl oder übel, das Update installieren.

Ein Tesla muss zur Ladung frei gegeben werden, da reicht nicht eine geöffnete Ladebuchse. Bei meinem MX ist das auch defekt. Zu 99% geht es zu einem % nicht.
Am Schlüssel kann man das angeblich frei geben indem man lange auf die Stelle drückt wo die Ladebuchse ist.

Bei uns hat das der Typ an der Hotline gemacht.

Das nächste mal am SUC vielleicht nochmals den Knopf am Ladekabel drücken.

Und evtl. liegt es also nicht an der Software, sondern an der Buchse.

Der Effekt bei uns: Ladung beginnt und wird sofort abgebrochen

Als extrem Updateverweigerer ist dein Vertrauen zu Tesla ja eh nicht weit hergeholt.

Ich hatte bei meinem Fahrzeug ein nicht korrekt verschraubtes Kommunikationskabel, das bei mir immer wieder für Ladungsabbrüche, (bei AC) und dann später sogar am SuC sorgte. Auch konnte ich nicht mal mehr das SuC Kabel entriegeln. Tesla vermutete zuerst auch die Ladebuchse, als aber mit der neuen Ladebuchse die gleichen Symptome wieder auftraten, haben sie noch tiefer gesucht, und diesen Wackelkontakt des „Kommunikationskabels“ (weiß leider nicht den richtigen Namen) gefunden.

Gruß

Kurt

Das sind verschiedene Dinge. Du bist vermutlich nicht betroffen von der plötzlichen und nicht kommunizierten Reichweiten- und Ladestrombeschränkung wie einige hier und kannst daher leicht spotten.
Mir geht es um das Vertrauen, dass ich damit auch Langstrecke fahren kann, weil das Supercharging funktioniert.

Dein Beitrag ist offtopic und weder besonders hilfreich noch freundlich gesinnt.

Definitiv nein, das ist frei erfunden.
Er hat 2019.12.1, das ist doch sehr neu. Selbst 2018 und älter lädt am SuC. Das ist nicht alt !

Ein defekter Ladeport ist der erste Ansatz für solche Fehler. Schlechter Kontakt der Pins. Hatte ich auch, der Einsatz der Ladebuchse war lose/gebrochen. Wenn das SuC Kabel zu viel Zug hatte liess es sich nicht laden, oder die Ladeleistung regel rauf/runter. Kabel ohne Zug einstecken, bzw. Buchse tauschen.

Ich muss ehrlich sagen ich hatte die gleichen Gedanken wie Snuups. Was hier in diesem Thread für Verschwörungs- und Misstrauenstheorien besprochen werden ist doch verrückt. Es ist doch einfach irgendwo ein defekt. Wieso deshalb das Vertrauen in die Langstrecke verloren gehen soll? Wenn ein einziges Auto nicht laden kann?

Es gibt überhaupt keine Anzeichen das es mit der Software zu tun hat. So blöd wäre Tesla niemals ohne vorherige Ankündigung das Supercharching zu verweigern.

Ich hatte letzte Woche auch noch die 2019.12 und würde mich nicht als extrem Updateverweigerer bezeichnen :laughing:

Wenn das Fahrzeug durch ein Update an Wert verliert, dann würde ich es auch nicht machen.

Ich denke aber ebenfalls nicht, dass ein Ladeproblem mit dem Stand der Software zusammen hängt, zumal die 12er noch relativ aktuell ist, da gibt es viel ältere Versionen die rumfahren.

Auch wenn ich bezüglich Ursache und Wahrscheinlichkeit eines gängigen Defekts völlig deiner Meinung bin, würde ich tesla das grundsätzlich sehr wohl zutrauen. Es sind schon ganz andere Dinge ohne Ankündigung passiert. Quasi so gut wie alles worüber grad mehr oder weniger heftig diskutiert wird, passierte ohne Ankündigung.

Aber nicht das Supercharching gar nicht mehr geht. Das kann man damit nicht vergleichen.

@jonny007: Hattest Du das schon beantwortet bzw. ausprobiert?

Ich habe vor ein paar Wochen einen Termin beim SeC wegen CCS Adapter und SIM Retro Fit abgesagt weil dazu ein Software Update notwendig ist und ich das momentan nicht möchte. Bin noch auf 16.1.
Ich war dazu vor Ort und habe das dem Mitarbeiter auch genauso gesagt. Der hat mir dann sogar ein gewisses Verständnis für meine Stornierung entgegen gebracht und mich darauf hingewiesen dass es aber sein könnte, dass ich dann IRGENDWANN NICHT MEHR AM SUC LADEN KÖNNE. Einen Hinweis, dass ich meine noch bestehende Garantie verliere, wenn ich dauerhaft die Updates verweigere, habe ich in diesem Zuge nicht erhalten.