Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Laden am DestinationCharger - Kosten

Hallo,

ist es üblich, dass für das Landen am DestinationCharger bezahlt wird ?

An die Betreiber: Wie macht Ihr das und wie funktioniert das technisch ?

Hintergrund meiner Frage:
Ich möchte einen befreundeten Gastronomen „überzeugen“ einen TESLA DestiationCharger zu betreiben.
Da dabei jedoch eine ganz schön hohe Stromrechnung zusammen kommen kann, wäre es vorher wichtig, die Möglichkeiten zu kennen.

Gruss

Andre

Wurde hier schon einige male besprochen.
Die Destination Charger sollen für Kunden der Firma kostenfrei sein, wenn dort Konsumiert wird. Bietet ein Hotel diesen Service an, sollte es für dort übernachtende Gäste nichts kosten. Kommt ein Tesla Fahrer, der im Nachbarhotel wohnt und möchte laden, darf man sehr wohl etwas verlangen.

Für Restaurants wird es daher etwas schwierig. Wenn jemand einen Salat isst und ein kleines stilles Wasser dazu nimmt sind die Kosten für einmal voll laden natürlich nicht erwirtschaftet. Allerdings kann jemand, während er einen Salat isst auch nicht ein Model S von 0 auf 100% laden. Wenn jemand eine Stunde im Restaurant verweilt und mit 11kW lädt, kostet das dem Restaurant 2-3 Euro an Strom. Das will für einen Gastronomen schon überlegt sein. Bei einem Gast der mit 2 Personen zu Abend isst, und am Ende eine Rechnung von 100 Euro bezahlt und dafür 5 Euro Strom getankt hat, ist das sicher kein Problem. Isst jemand nur ne Currywurst / nen kleinen gemischten Salat, trinkt ein Wasser und dann später nochmal einen Espresso, bleibt 3 Stunden sitzen um fleißig zu laden, dann zahlt man drauf.

Geh weg von der Einzelfallbetrachtung mit der Currywurst an Wasser mit Brotbeilage. Kann vorkommen, egal. Wichtig ist, ob es sich insgesamt lohnt. Bei meinem Steakhaus ess ich auch manchmal allein für 50 Euro und lad derweil 60kWh. Ein anderes Mal lad ich nur 15kWh, zahl aber zu viert fast 500 Euro. Würde mir der Betreiber affig kommen, weil sich ja die 60kWh beim ersten Besuch für ihn nicht lohnen würden (Einzelfallbetrachtung), wär das mein letzter Besuch dort.

Und wenn es sich für ihn nicht lohnt, kann er ja die Wallbox wieder entfernen. Oder er nimmt gleich ne vernünftige von anderen Anbietern, bei denen er dann auch von jedem Geld pro kWh verlangen kann. Oder er nimmt einfach von jedem pauschal Geld, der daran lädt. Tesla kann sich ja gern drüber beschweren, wenn es ihnen nicht passt.