Impressum / Datenschutz Regeln Cookies
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Ladekurve 350kW IONITY Model 3 [Version 2019.20.1]

Hi,

heute hatte ich Zeit eine Ladekurve am IONITY 350kw Chager aufzunehmen.
Geladen habe ich von 4% bis 95% in 44 Minuten.
Bei 41% hatte ich das Maximum von 188kW.

Daten für eine Kurve mit der Vorgängerversion vom Model 3 habe ich auch noch.
Werde ich bei Gelegenheit einmal übereinander legen.

Gruß
Christian

Sehr interessant !

Das der ab 40% so fix runtergeht… aber selbst ab da immernoch gut 120kw bei 60%

Ich versuch das mal am Sonntag :slight_smile:

Wie geil ist diese Ladekurve denn mal!!!

Man. Wird das ein Stress, bis ich weiterfahren kann, kann man die menschlichen Bedürfnisse kaum erledigen.
:wink:
Grüße Martin

60% in 15 Minuten. Macht auch bei zügiger Fahrweise 200 bis 250km. Geil. :mrgreen:

@ Cschepelmann: vielen, vielen Dank von mir. Tolle Arbeit.

Kennt ihr denn dieses Video noch nicht?
youtube.com/watch?v=PPrVZtzAqX4
Da kann man das auch nochmal im Zeitraffer genau sehen. Ab 10%, nach 11min auf 50%, nach 15min auf 60%.
Der Etron bleibt zwar länger auf 140kW, sobald die km/h Ladeleistung beim Model3 allerdings unter die des Etron fällt, kommt das Model3 schon weiter als der Etron, wäre er auf 100% :smiley: :smiley:

Ich kannte das Video noch nicht. Danke dafür. Dabei ist mir der Strom von 499A aufgefallen.
Tesla hat im Changelog 200kw angekündigt. Daher ist eine Begrenzung vom IONITY auf 500A sehr wahrscheinlich.

Unten die Ladekurven mit der alten Version im Vergleich.
Die Software Begrenzung von Tesla ist sehr schön zu sehen (linear).

Daher gehe ich davon aus, dass wir am IONITY wahrscheinlich beim Model 3 nicht mehr Ladeleistung sehen werden.


Nach ca. 45m sind mit der neuen Version 10% mehr im Akku.


Die Ladeleistung wurde im gesamten Verlauf angehoben.

Danke für die schöne Darstellung, Christian! Hab es heute auch bei einer 350er IONITY ausprobiert. Keine so schöne Ladekurve, aber ich habe alle 5% SOC Fotos gemacht und mit deiner verglichen. Fazit: Ich hatte von 16% auf 85% in 30 Minuten - das waren laut Ladesäule 54,79 kWh - laut Fahrzeug 51,64 kWh.

Ansonsten: Mein Maximum waren 182 kW bei 20% SOC, aber schon ab 30% ist es kontinuierlich runtergegangen (150 bei 40%, 141 bei 45%, 134 bei 50%, 123 bei 55%, 112 bei 60%, 98 bei 65%, 85 bei 70%, 68 bei 75%, 53 bei 80%, 42 bei 85%), also bei rund 60% gleichen sich meine Werte an deine an, was ich so grob gesehen habe…

Ich finde es jedenfalls ziemlich cool - wenn ich denke, wie ich mich schon über 118 kW am SUC kurz nach der Auslieferung im Februar gefreut habe. Und jetzt keine 4 Monate später habe ich ohne Aufpreis lademäßig eine komplett andere Dimension von Auto :slight_smile:

Die 3,15kWh Differenz braucht der Tesla sicher zur Akku Kühlung. Meiner war beim Laden zumindest gut am lüften.
Gut vorgewärmt war mein Akku bei einem Verbrauch von über 300Wh/km sicher auch.
Ich hatte noch 55% im Akku und 125km vor mir. Ich wollte natürlich leer ankommen.

Läuft das Laden an Ionity-Ladesäulen jetzt eigentlich allgemein problemlos oder muss an mit kompletter Ladeverweigerung rechnen?
Mir war so als ob ich in der Vergangenheit von Problemen des M3 an Drittanbieter-Ladesäulen las.

Durch die Kurve werden die Supercharger wohl jetzt kaum M3s sehen, zumal IONITY auch noch günstiger und die Standorte an den Raststätten sogar besser gelegen sind.
Nachts würde ich meiner Frau manchmal nicht empfehlen die SuCs zu benutzen.

Die Differenz kommt eher daher, dass die Säule ihren Zähler an AC hat, während der Wagen jedoch das misst, was DC im Akku ankommt. Dazwischen liegen ganz normale Umwandlungsverluste.

Wenn man zu Hause lädt, dann hat man ja das gleiche Phänomen, da wird einfach der Wandler IM Auto benutzt.

Das wenige an Strom für Lüfter und ggf. aktive Klima (über 30min vielleicht 1 kWh) dürfte daneben kaum auffallen.

1 „Gefällt mir“

Gilt das auch für die Autohof-Standorte bei denen die Allego/EnBW/Fastned-Säulen direkt neben den SuC stehen? An den SuC ist mehr los, deswegen hätte ich zur Zeit eher an den nicht-SuC Standorten Bedenken. Einige Model 3-Fahrer Innen sind noch in Ihrer 6-monatigen kostenlosen SuC-Zeit. Mal sehen, wie es ab Mitte Herbst aussieht…

Ich habe unser Model 3 letzte Woche an der Ionity-Ladestation in Eichenzell geladen. Ladegeschwindigkeit war gut (gestartet mit 120 kW bei 20% SOC).
Allerdings wurde der Ladevorgang mehrfach unerwartet abgebrochen und musste jeweils neu gestartet werden (Stecker ziehen und Ladevorgang komplett neu starten). Nach dem dritten Abbruch bei SOC 81% bin ich dann weitergefahren.

Ich hoffe, in der Abrechnung wird mir die Ladepauschale jetzt nicht dreimal berechnet…

IONITY zählt bereits den Gleichstrom und rechnet dieses auch ab. Die Ladeverluste am Lader dürfen Betreiber nicht berechnen. Wenn Wechselstrom gemessen wird muss der Betreiber eine Sondergenehmigung haben und 20% pauschal vom geladenen abziehen.

Bei über 180kW Leistung wird der Akku schon ordentlich warm. Merkt man sogar deutlich am Boden im Fahrzeug. An den Kabeln und Steckern geht natürlich auch noch etwas verloren.

Mit der AC Ladung Zuhause ist das daher nicht zu vergleichen.

Bitte mal darauf achten, welche Säule das ist bei ionity. Efacec ist bekannt, dass sie problematischer ist. Abb sollte gut gehen, ist in deutschland bei ionity aber selten - genau wie Porsche Engineering.

Ich habe auf meinen aktuell über 7.000km bisher nur einmal am SUC geladen. Sonst nur an IONITY, Fastned und ABB 50kW von unseren Stadtwerken und bisher keine Abbrüche gehabt. Habe das Auto genau in der Zeit gekauft wo es kein referral program gegeben hat.

Woran erkenne ich was für eine Säule es ist?

An der Letzten Säule von dem Ausfahrt hatte ich auch nach 80% Abbruch letzte Woche. ETron an der 2. konnte bis 100% laden. 2 Tage später konnte ich auch laden, aber bei 77% unterbrochen, da eh schon zu viel im Akku war… sonst keine Abbrüche.
In Neumarkt an Ionity konnte ich von 5% bis 95% in einem Rutsch laden (sogar kostenlos). Alles Efacec Säulen.

FastNed gar keine Probleme.
SuC noch nicht mal probiert :smiley: