Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Ladeklappe gerade einbauen

Hat jemand vielleicht schon das Wissen, ob man die bei so manchen nicht ganz bündig eingebaute Ladeklappe selbst gerade machen kann?
Kann man da vielleicht von innen rankommen, lockerschrauben, gerade richten, festschrauben?
So müsste man „nur deswegen“ nichtextra ins SEC und ewig anfahren und auf nen Termin warten etc.

probier es doch mal, wie weit du kommst

Probier es erst einmal ohne losschrauben. Echt jetzt.

:question: :question: :question:
Was soll das??? Mich würde auch interessieren wie der Port gelöst/demontiert wird…

Hallo, die Ladeklappe muss doch ein wenig abstehen sonnst kann sie nicht von Hand andrückt werden um das motorische öffenen auszulösen.

Ich gehe mal davon aus, dass deine Ladeklappe im geschlossenen Zustand etwas hervor steht.
Man könnte natürlich versuchen das gesamte Modul etwas mehr in den Kofferraum zu bringen.
Dieses müsste man dann auch von der Kofferraum Seite her machen können.
Jedoch müsste man dann auf ggf vorhandene Dichtungen am Modul achten und diese ebenfalls versetzen oder austauschen.

Mir hat das SeC mitgeteilt, dass der nur mininal bis gar nicht eigestellt werden kann.
Ich bekomnn scheinbar einen Austausch sobald neue Produziert wurden.

Wenn ich mir meinen so abschau siehts so aus als wäre der Deckel nicht richtig gebogen. Vorne passts und hinten steht er ab

Das ist doch nur ein touch Sensor der keinen Druck benötigt…

Bei mir ist er vorne sogar etwas zu tief. Ich könnte mir vorstelken wenn man den ganzen Port etwas nach vorne schieben könnte würde es sowohl vorne wie auch hinten passen…

So sieht das bei meinem auch aus. Vorne zu tief drinnen hinten steht er ab. Der ganze Port vorne etwas rausgestellt und dann passt es hinten. Mal sehen ob das SEC das nächste Woche hinkriegt…

Also bei den Herstellern muss bei so einer Arbeit das Auto freigeschaltet werden und dann mit Iso-Test wieder in Betrieb genommen werden.

Bei der „Endbearbeitung“ im Werk werden diese Teile auch von Hand gerichtet und mit Gummihämmern bearbeitet. Im Ernst.

Letzte Woche hatte ich den Wagen in einem Body-Shop, weil eine Türe noch ausgerichtet werden musste. Meine Laderklappe steht auch ab, Maximum 2mm unten rechts. Das hatte ich erwähnt und der Techie hat sich bei Tesla erkundigt, wie das zu beheben sei: Nicht zerstörungsfrei. Die Klappe muß rausgebrochen werden und wird dann ersetzt, der Wagen muß natürlich einen Tag hin. Ich laß das also bleiben.

Leute Leute Leute … ich versteh’ euch nicht.

1.Wir schreiben das Jahr 2019, in dem jeder (!) ein Handy mit Kamera hat. Warum macht man dann kein Foto davon und fügt das dem Beitrag an? Dann weiß jeder hier, was genau gemeint ist und wie sch*** das aussieht.

  1. Zur Erinnerung: Auch beim Model 3 handelt es sich um ein Elektroauto mit HV-Batterie. Finger weg von Bereichen mit orangenen Kabeln.
    Es hat Gründe, warum Werkstattpersonal erstmal entsprechend geschult werden muss, bevor es an BEVs herum schrauben darf.

Ich seh’s schon kommen: Die ersten verletzten oder gar toten Hobbyschrauber in der BLÖD Zeitung.
Also Finger weg vom Chargeport. Lasst das die Profis machen.

Hier ein Foto vom leidigen Thema unseres Übergabeversuchs. Bei geschlossenem Kofferraum sah es noch übler aus, da dann das katastrophale „Fugenbild“ erst so richtig zur Geltung kommt. Den starken Versatz und die extreme Schiefstellung kann man trotzdem gut erkennen:

Der Ladeport ist eine Einheit, da wird der Deckel garantiert nicht raus gebrochen um
es dann neu zu verkleben,
weil es nicht einzeln Bestellt werden kann und diese Aussage absoluter Unfug ist.

epc.teslamotors.com/#/systemGroups/47414

und noch ein Blick hinter der Kulisse

youtu.be/iXe_8V9McZA?t=644

Das Ding muss neu justiert werden, nur hat bis jetzt keiner einen Plan,
denn sonst hätten die das Model 3 Showcar auch gefixt.
Im Store München steht das Teil bis zum Mars ab.

Also ich seh da nichts ungewöhnliches. Sieht doch alles normal aus.

Der Deckel ist einfach nur ein Plastikteil ohne Sensoren. In der unteren Spitze dessen Deckels sitzt ein eingeklebter, rechteckiger Magnet über einem Sensor.
Du bewegst mit einem Druck auf den Deckel also wohl den Magneten vor dem Sensor, wofür die einen wenig Spiel benötigt.
Kann man auch damit nachvollziehen das diejenigen die schrieben dass sie den Magneten verloren haben den Deckel nicht mehr auf Berührung öffnen konnten.

Ironische bzw. sarkastische Beiträge bitte mit dem entsprechenden Smiley kennzeichnen, sonst nimmt die noch jmd. ernst. :wink:

Die Klappe war so schief, dass es unten zu einer Überlappung kam und sie deshalb nicht vollständig schliessen konnte. Alles völlig „normal“. Das ist halt so an manchen Teslas. Man sollte da nicht so pingelig sein.

Wenn die Türen mal nicht richtig schliessen sollten, ist das auch völlig normal … :wink:

Ich sehe auf dem 1. Foto auch nichts ungewöhnliches, auf dem 2. sieht man erst das der Deckel schief montiert ist :astonished:
Wie von dennish beschrieben muss sich der Deckel ja bewegen können damit der Sensor einen Druck registrieren kann,
deswegen vermutlich der Abstand zur Ladebuchse.
Gibt es überhaupt Ladeabdeckungen beim Model 3 die 100% bündig schließen oder ist der Abstand wegen dem Sensor so gewollt?

Seid ihr blind? :wink:

IMG_20190407_143513.jpg

… diesen mega Absatz erkennt ihr nicht?
Bei den anderen Autos drumherum war dieser Absatz zwar auch vorhanden, aber nur ~1/10 so groß.

ok…ich setzte ja schon meine Brille auf :blush: :wink:
Aber das 2. Bild ist schon eindeutiger und gehört so auf keinen Fall.