Impressum / Datenschutz Regeln Cookies
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Ladekarte, mit der ohne Blockiergebühren geladen werden kann

Hi,

War die ganze Zeit Nutzer der Naturstrom Ladekarten.

Dass diese mit pauschal 10€ pro Ladevorgang zu günstig ist, war klar.

Das neue Angebot Smartcharge mag mir jedoch nicht so ganz gefallen:

Für gewöhnlich lade ich an einer öffentlichen Ladesäule mit 11kW und Lade 5 bis 6h am Stück.

Hat jemand einen Tipp für eine günstige Ladekarte, ohne dass ich den Stromanbieter wechseln muss oder dem ADAC beitreten muss?

EnBW sieht hier ganz nett aus. Habt ihr noch andere/ bessere Tipps?

Region:
Karlsruhe/Heidelberg

Möglichst Öko wär gut :smiley:

DC-Preis ist egal, dafür gibt es ja den SuC.
Es geht mir nur um AC-Ladungen!

Wichtig wäre auch, dass ich länger als 4h laden kann, ohne Blockiergebühren zahlen zu müssen.
Der Sinn von Blockiergebühren ab 4h bei einem aktiven Ladevorgang erschließt sich mir nicht.

Der ADAC Tarif spart dir nur die 5€ des Vielladertarifs der EnBW. Bei 50kWh pro Monat hast die wieder drin. Gerade ziehen alle hoch mit den Preisen. Ich finde das immer noch den besten Tarif. Aber hier fällt eben ab 4h die Blockiergebühr an (ist bei mir aber noch nie passiert, da man an meiner Stelle nur 3h Laden darf…).

Bei EnBW hab ich mich heute angemeldet.

Falls jemand noch 'nen besseren Tipp hat:
her damit :sweat_smile:

Sonst habe ich noch eine Maingau Karte. Da kostet es für nicht Kunden, 38Cent die kWh AC, aber auch Standzuschlag ab 4h.

gibt doch auch die 4h-Strafe, oder nicht?

Gibt es. Aber bei der EnBW gibt es immerhin den Kostedeckel von max. 12€

Stadtwerke München (SWM). Ladenetz für 38ct/kWh egal ob AC oder DC. Dafür keine Blockiergebühr.
Weiß aber nicht, ob die an den Wohnsitz gebunden sind.

3 Like

mit richtig viel Glück ist bei Dir eine EON-Säule in der Nähe. Mit Drive Easy kann man an manchen dieser AC-Säulen noch pauschal für 5,99€ laden.

in so einem Fall nutze ich chargeprice.app - dort deaktiviere ich „nur meine Tarife anzeigen“ und wähle die Ladestation um die es geht. Dann werden die möglichen Tarife nach Kosten sortiert und man sieht mit welchem man Blockiergebühren hat und mit welchen nicht.

1 Like

6x11kW = 66kWh -> du lädst den Akku für gewöhnlich von fast leer komplett voll? Oder stellst du eher die Ladeleistung runter, um länger kostenlos Parken zu können?

Vielleicht, dass oben genanntes nicht passiert?

Finde das jetzt nicht gerade besonders sozial… Die Blockiergebühren werden mittelfristig in allen Angeboten enthalten sein, weil sich diese Art der Abrechnung hinter den Kulissen im internen Roaming der CPOs durchsetzt - was gut und fair ist.
Schon mal dran gedacht, dass sich der Invest in Ladeinfrastruktur auch für die Anbieter rechnen muss? Das tun sie nicht, wenn einzelne über Stunden Ladeinfrastruktur blockieren.

6 Like

Du scheinst es nicht verstsnden zu haben. Was ist ist der Unterschied, ob ich nach 4 Stunden noch die 5. und 6. lade oder dann jemand anderes sein Fahrzeug für zwei Stunden ansteckt?

1 Like

www.chargeprice.app
damit findest du hoffentlich für dich günstigsten tarif…

Wenn du mit 11 kw lädst, keinen. Wenn du mit 2 kw nuckelst viel.

1 Like

Was habe ich nicht verstanden?
Das Problem habe ich doch geschildert, das scheinst du nicht verstanden zu haben.
In 4 Stunden hat man 44kWh geladen, das ist weit mehr als im Schnitt pro Ladevorgang an öffentlichen Stationen geladen wird.
Ich arbeite in der Branche und kann zumindest für von uns betriebenen Stationen sagen, dass der Wert weit darunter liegt und nicht zur Standzeit passt - will heißen, dass oftmals die Ladeleistung gezielt reduziert wird um länger Parken zu können.
So funktioniert das Geschäftsmodell Ladeinfrastrukturbetrieb nunmal nicht.

Das ist der Grund warum die Blockiergebühr überhaupt eingeführt wurde, das hat kein Betreiber aus Spaß gemacht :wink:

Aber wie gesagt, auch Angebote wie Chargeprice etc. werden sich bald erledigt haben, denn jeder CPO stellt schrittweise auf Blockiergebühren um, das kann auch Chargeprice nicht auf Dauer aufrecht erhalten.

4 Like

Ich verstehe, dass man Langzeitparker verhindern muss. Wenn man aber keine eigene wallbox hat braucht man eine Möglichkeit über Nacht laden zu können. Aktuell ist dies noch möglich zB mit SWM möglich.

3 Like

Ja Über Nacht laden ist ein Thema, viele Anbieter fahren da den fairen Weg über Nacht keine Blockiergebühr zu verlangen, in dieser Form wird sich der Standard auch etablieren, über Nacht ist sowieso kein Nutzerwechsel zu erwarten.

Allerdings gilt auch: Über öffentliche AC Ladeinfrastruktur wird es künftig für Anwohner nicht funktionieren. Wer keine Wallbox zuhause hat wird künftig auf Möglichkeiten wie Arbeitgeber, Laden beim Einkaufen sowie urbane Schnellladeinfrastruktur zurückgreifen müssen.

1 Like

Ich hoffe schon, dass es langfristig Lademöglichkeiten für Anwohner gibt. Diese müssen ja nicht, zwangsläufig wie bisher 22kW leisten, es gibt sowieso kaum Fahrzeuge, die diese Ladeleitung abkönnen. Ich habe eine Eigentums- und eine Mietwohnung. Bei beiden konnte ich keine eigene Wallbox installieren lassen.

Diese Wohnungen (bei denen partout nichts geht) werden es in Zukunft schwer haben vermietet, gekauft oder bewohnt zu werden. Falls sie nicht gerade andere Eigenschaften haben, die besonders gefragt sind.

Bin gerade von EnBW zu ChsrgePoint gewechselt.
AC laden in Hamburg 25 ct/kWh.

Was muss man dafür tun? Bei mir zeigt er überall in HH 30 Cent an…:man_shrugging:t2::man_shrugging:t2: