Ladegerät von Alibaba sicher?

Liebe Forumsgemeinde,

in zwei Wochen bekomme ich endlich eine blaue CEE Dose an meinem gemieteten Parkplatz. Den original Tesla Adapter für den UMC habe ich schon bestellt. Ich will aber nicht immer das Ladegerät ein- und auspacken, deshalb suche ich jetzt noch ein zweites. Der Parkplatz ist in einer Tiefgarage, insofern ist Regen und Schnee kein Thema.

Bei Alibaba bin ich auf dieses Gerät gestoßen: https://m.de.aliexpress.com/item/1005001998278450.html?spm=a2g0n.productlist.0.0.17926f15EJUyEV&browser_id=62315978599b434fbe18a8c5a79ccca7&aff_trace_key=&aff_platform=msite&m_page_id=178095e643bced465ad22bde111a1db67ea88a6d69&gclid=&imgsrc=ae01.alicdn.com%2Fkf%2FHb326142b6a6c41708aac17317ad306cfU.jpg_640x640Q90.jpg

Das Ding wird aus Deutschland versendet, insofern müsste es allen europäischen Sicherheitsstandards entsprechen oder? Meint ihr ich kann da bedenkenlos zugreifen oder lieber Finger weg? Alternative wäre ein gebrauchter Tesla UMC, welche ja um 200 € gehandelt werden.

Danke für eure Einschätzungen

Liebe Grüße
Lukas

Zweifelsfrei wird das niemand beantworten können. In der Anzeige steht Zertifikat CE, TÜV, FCC, IK10, IP65. Wobei weder CE, IK10 noch IP65 Zertifikate sind. Ob das Gerät wirklich geprüft ist ist die Frage. Wenn es das nicht ist und was passiert, dann kann es Streß mit der Versicherung geben. Bei einem Markenprodukt kannst du recht sicher sein, dass die Angaben auch stimmen.

Ich wäre da vorsichtig und würde eher einen gebrauchten UMC erwägen. Da weißt du, was du bekommst (vorausgesetzt, er ist nicht beschädigt).

3 „Gefällt mir“

Ich denke niemand wird dir hier eine Garantie geben können oder für dich bei Schäden aufkommen.
Ich selbst bestelle oft bei Ali. Wenn du glück hast, bestellst du direkt beim Hersteller, wenn du pech hast, ist es nur ein billiger Nachbau inkl. gefälschten CE Zeichen. Ich persönlich kaufe keine Akkus oder andere sicherheitsrelevanten Bauteile von Ali. Sparen ist schön und gut, aber auf welche Kosten? Bei einem Schaden oder Brand wird die Versicherung wahrscheinlich deine Geräte prüfen und genau anschauen, wenn dann festgestellt wird, dass dein Ladekabel gefälscht ist oder nicht die korrekten sicherheitsmerkmale aufweist… Willst du dieses Risiko eingehen?

1 „Gefällt mir“

Also ich würde das nicht verwenden. Und vorher zum Elektroniker zu gehen um das ding zu überprüfen sprengt sicher auch den Rahmen.

Würde wirklich in den sauren Apfel beißen und das originale von Tesla nochmal kaufen.
Oder doch gleich einen Juicebooster ins Auto legen und das mitgelieferte UMC zuhause lassen.

Wer billig kauft kauft zweimal. Billig ungleich günstig.

Zitat von meiner Freundin die halb Chinesin ist: „No, I don’t want to short out your or my car“

2 „Gefällt mir“

Bei ALI würde ich so was auch nicht kaufen, es muß aber nicht gleich ein Juicebooster um > 1000,- Euro sein.

Gibt auch Alternativen aus Deutschland

und Österreich

2 „Gefällt mir“

„Aus Deutschland versendet“ heisst nicht viel und oft stimmt nicht mal das. Ich würde zu einem Versender raten, der seinen Firmensitz auch in Deutschland hat. Ist ein bisschen teurer für das gleiche Zeug aber der ist dann als Importeur haftbar, dass das europäischen Anforderungen entspricht.

1 „Gefällt mir“

Bei einem 1-Phasen Lader würde ich auch einfach zu einem (gebrauchten) Tesla UMC der zweiten Generation greifen. Das mit dem Knopf auf dem Typ2 Stecker zum entriegeln ist ja auch eine nette Funktion. :+1: Den UMC gibt es hier gelegentlich auch im Marktplatz oder halt auf den Kleinanzeigen.

Ich habe mir einen mobilen 3-Phasen Lader mit Adapter Set bei Ali (mit Versand aus der EU) für ~230,- Euro gekauft (welchen ich aber sehr selten nutze, aber immer dabei habe). Bei mir steckt für den daily-use-case der original Tesla UMC in der Garage an der CEE Dose.

Gruß
BUG

1 „Gefällt mir“

Das Optima ist ein umgelabeltes Zencar EVSE. Made in China, aber ok. (Mit DC Fehlerkennung).
Hab davon schon zwei Stück installiert, keine Probleme bisher.

Google mal nach Zencar, bei Aliexpress ab 280 Euro + Zoll.

1 „Gefällt mir“

für Unterwegs ist der Juicebooster aber halt genial.
Und den originalen UMC kann man ja dann zuhause lassen. Außerdem hast den JB beim nächsten BEV sicher auch noch :slight_smile:

1 „Gefällt mir“

Ja, ich finde den JB super, mir ist er aber mit knapp 1000,- Euro einfach zu teuer für die wenigen male wo er ggf. wirklich benötigt wird. :money_mouth_face:

Gruß
BUG

2 „Gefällt mir“

da würde ich mir ein 11kW mobiles Charger

auch dieser kommt aus China Hersteller ist Zencar kostet zur Zeit um die 480€ waren ende lezten jahres bei 350€… Diese werden vermehrt in Frankreich und in den Skandinavischen Ländern benutzt.
Es gibt auch Produkte vom Hersteller Khons

1 „Gefällt mir“

Versand aus Deutschland bedeutet meist nur Zolllager, also zwar problemlose Versandabwicklung aber keinen deutschen Ansprechpartner.

Der verlinkte Ziegel ist von Morec, scheinbar eine neuere Variante als die auf Amazon verkauften. Diese haben dort jedoch sehr viele gute Bewertungen. Auch die Innenbilder auf GE machten einen guten Eindruck.

Ich hätte keine Schmerzen damit mir diesen Ladeziegel zu holen.

Grüße,

Fabian

1 „Gefällt mir“

Warum willst Du Deinen mitgelieferten UMC denn ständig einpacken? Fährst Du regelmäßig an Orte, an denen Du keine andere Lademöglichkeit hast? Auch nicht auf dem Weg dorthin?
Ich habe den UMC bisher ein Mal unterwegs verwendet, und das war zum ausprobieren bei meinen Eltern.

3 „Gefällt mir“

Ich würde so etwas nicht aus China bestellen. Da sind zu viele Fälschungen und Minderwertige Produkte im Umlauf. Das kann schlimmstenfalls gefährlich werden oder kann andere Geräte stören oder beschädigen. Die angegebenen „Zertifizierungen“ sind keine oder werden nicht überprüft (z.B. CE ist eine Selbstdeklaration), die helfen also nicht und könnten auch gefälscht sein.

Wenn etwas nicht funktioniert hast du dann das Problem - zurücksenden geht oft nicht oder braucht lange Diskussionen mit dem Anbieter, etc.

1 „Gefällt mir“

Wenn dann was schiefgeht am China-Ladegrät und dein Auto (sowie ggf andere) in der Tiefgarage abfackeln, kannst du dir für die gesparten [email protected] gegenüber einem gebrauchten UMC 2 auch nichts kaufen. Dazu passendes Bild…

stahlone

2 „Gefällt mir“

Ich habe vier Jahre mit dem originalen UMC1 geladen, hing bei mir in der Tiefgarade an einer CEE und war aufgerollt auf einem Schlauchhalter für wenige Euro.

Im Alltag blieb der UMC brav auf seinem Halter in der Tiefgarage und hat wurde nur für Urlaubsfahrten abgenommen. In den vier Jahren höchstens zwanzigmal. Ist ein guter Stundenlohn gewesen, wenn ich den Zeitaufwand von großzügig geschätzt einer Minute beim Abnehmen und Aufhängen mit den gesparten Kosten für ein zweites Gerät gegenrechne :wink:

Gruß Mathie

2 „Gefällt mir“

Hallo zusammen,

vielen Dank für die zahlreichen Antworten. Ich werde jetzt erstmal meinen UMC neben der Dose aufhängen und schauen, wie oft ich ihn tatsächlich einpacke. Wenn ich dann Bedarf feststelle und Erfahrungswerte zu dem China-Ziegel finde, schlage ich zu oder sehe mich nach einem gebrauchten UMC um.

1 „Gefällt mir“

Du hast doch ein hochwertiges Auto,also hör auf an der falschen Stelle zu sparen.
Selbst wenn der Chinaböller funktioniert und geprüft ist, wenn er nach einem Jahr hinüber ist und der Händler nicht mehr existiert, hast du ein Problem.
Unter 4-600€ würde ich nichts in Erwägung ziehen.

1 „Gefällt mir“

Also ich hab so einen Chinalader seit 2 Jahren am Start und sicher für über 30.000km damit Strom getankt - Ohne auch nur ein Problem - Ist dieses Modell:

1 „Gefällt mir“

Nur, weil ein Gerät aus asiatischer Quelle und von einem unbekannten Hersteller stammt, muss es natürlich nicht persé schlecht oder gefährlich sein. Die meisten Markengeräte werden vermutlich auch aus asiatischer Herstellung stammen bzw. Komponenten davon.
Allerdings sollte mensch sich schon überlegen, was ggf. in der Folge entstehen kann, wenn man solch ein Gerät einsetzt. Wie sieht es mit Garantieansprüchen aus und wichtiger mit ggf. Haftungsansprüchen im Falle eines Fehlers mit größerem Schaden?