Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Lackschaden am Model 3

Hallo erstmal,

ich habe mir mit meiner Freundin vor etwa einem Monat ein Model 3 geleased für 4 Jahre. Heute hat sie dieses genutzt, um zu einem Vorstellungsgespräch zu fahren. Leider ist sie in der Aufregung beim einparken in der Tiefgarage an einem Pfeiler vorbei geschliffen. Jetzt haben wir ein paar Kratzer im Lack und die Sorge, dass die Reperatur teuer wird. Die Vollkasko wird den Schaden > 500€ übernehmen, jedoch sind wir auch besorgt über den sinkenden Restwert und damit verbundenen Problemen.

Habt ihr ein paar Tipps, für uns Unerfahrene? Wo kann man den Lack reparieren lassen? Muss man die Verischerung einschalten/ den Leasinggeber (Tesla) kontaktieren?

Wir kommen aus Essen.

Anbei die Fotos des Schadens

Einfach mal einen Kostenvoranschlag holen und dann entscheiden. Wir es mit der Leasingfirma aussieht, weiß die Lackiererei / Bodyshop sicherlich.

Ich hab dasselbe an meinem Garagtor gemacht, allerdings links vorne.
Angebot für eine beilackierung im Bodyshop hier ums Eck 350 €

Im Bodyshop machen lassen, ist ja nichts wildes dabei.

Versicherung wird sich da nicht lohnen.

Aus eigener Tasche zahlen und ganz schnell wieder vergessen.

War dies ein Pfeiler in weisser Farbe? Ich würfe zuerst vorsichtig die ev. vorhandene Farbe mit Wasser abwaschen und dann abkneten. Dann sieht es ev. schon viel besser aus. Ist halt schwierig auf den Bildern zu beurteilen.

Bei dem bißchen würde ich mir keine Gedanken um einen niedrigeren Restwert machen.
Mit Smart-Repair beheben lassen und gut ist.

Wir hatten ein deutlich geringeren Schaden optisch und das ganze hat knapp 3000€ gekostet, war allerdings ein fremdverschuldeter haftpflichtschaden, da wird ja gern etwas großzügiger repariert. Trotzdem kann man bei Alu mit 800€+rechnen. Wie sieht es denn mit Beulen aus? Ist da was ?

Ich würde das auf jeden Fall dem Leasinggeber melden. Er ist Eigentümer des Fahrzeugs und sagt euch, wie der Schaden zu reparieren ist. Im Normalfall ne Vertragswerkstatt. Den Wertverlust müsst ihr jetzt Schlucken.

Ich kenne das nur von Sixt Leasing, denn da war ich die letzten 20 Jahre. Die wollten eine Unfallmeldung und geben dann die Werkstatt vor. Ist einfach. Die Vollkasko regelt dann. Wie das bei Santander ist, weiß ich allerdings nicht. Wird aber ähnlich sein. Bei kleineren Lackausbesserungen würde ich da aber kein Fass aufmachen und es in Ordnung bringen lassen. Vielleicht mal zu einem Bodyshop und einen Preis anfragen. Und dann entscheiden.

Eine kleine Beule unten… Waren heute in einer Werkstatt, haben insgesamt knapp 3.000€ kalkuliert. Ist schon relativ heftig, wie ich finde.

Würde mir da immer weitere Angebote holen. Eilt ja nicht und vielleicht bietet sich hier jemand an :slight_smile:

Ist halt Alu und der weiße Lack ist Multi-Coat