Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Kunstledersitze und die Hitze

Hallo zusammen!
Ich heiße Johanna und ich bin neu hier. Ich habe gleich eine Frage und wäre sehr dankbar für eure Antworten!
Da die heissesten Sommertage möglicherweise vorbei sind, wollte ich mal in die Runde fragen, was ihr für Erfahrungen gemacht habt mit den Kunstledersitzen. Konkret war ich diese Woche mit einem Model 3, innen weiss, unterwegs. Nach einer Stunde fahrt, das Fahrzeug stand zuvor in der Tiefgarage, draussen sonnig bei 26 Grad, was mein Rücken komplett nass. Und ich schwitze wenig.

Das hat mich doch etwas ratlos zurück gelassen, den auf dem Leder meiner MBs passiert das nicht einmal ansatzweise, selbst wenn die Fahrzeuge in der Sonne stehen.

Vielen Dank für eure ehrlichen Erfahrungen hierzu. Ich stehe nämlich mittelbar vor der Bestellung eines Model 3.

Gruß

Ich habe schwarze Sitze und wenn man das Auto 5min vor dem losfahren kühlt ist es nicht wirklich heiß.
Die Sitze sind natürlich nicht kalt wie im Winter aber auch nicht besonders heiß, das war zuvor in meinem VW Polo mit Alcantara wesentlich heißer im Leder Bereich. (Und auch am Schalthebel!!!)

Bin jetzt 2 Mal bei 25°C+ 600km nach Wien und retour gefahren und habe nur leicht am Rücken geschwitzt. Ich schwitze grundsätzlich „normal“ bis stärker würd ich sagen.

Für mich persönlich war das kein Problem, wenns heiß ist schwitzt man hald auch, für mich aber nicht anderst wie in anderen Autos. Hatte aber auch nie einen MB.

Ich fuhr vorher einen Lexus mit tollem Leder und belüfteten Sitzen. Von daher bin ich sehr verwöhnt.
Und muss leider sagen, dass ich die (bei mir weißen) Plastiksitze im Model 3 wirklich nicht gut finde, denn mein Rücken/Polo Shirt ist auch feucht nach dem Fahren.
Nicht so schön.

ich schwitze leider auch sehr auf den Model3 Sitzen - übrigens auch dann, wenn es nicht so heiß ist.
Ist bei mir aber auch bei normalem glatten Leder so.

Daher hätte ich auch lieber Stoff oder Wildleder.
Leider habe ich noch keinen Stoffbezug zum Nachrüsten gefunden, den ich in mein Auto machen würde (aus optischen Gründen) :neutral_face:

Mir gehts genau umgekehrt: Ich habe auf den Ledersitzen in meinem kleinen Audi (Gamaparts aus der Schweiz) regelmäßig einen klatschnassen Rücken gehabt. Das ist in meinem Model 3 (schwarze Sitze) überraschenderweise nicht so.
Die Klima steht seit Übernahme vor drei Wochen immer auf 23°.

Habe schwarzen Innenraum und schwitze auch bei wärmsten Wetter nicht am Rücken.
Klimaanlage läuft natürlich - wenn’s draußen heiß ist, auf 22° C, wenn’s draussen nur warm oder kalt ist, auf 20° C.

Ich habe die weißen Sitze und schwitze am Rücken so gut wie gar nicht. Da habe ich in anderen Autos mit Leder und auch Stoff sitzen schon viel mehr am Rücken geschwitzt.
Ich schalte bei warmen Wetter ein paar Minuten vorher die Klimatisierung ein, so wie Kumasasa schreibt, 22 Grad bei warmen Wetter, 20 bei kalten.
Das wirkt Wunder, da man ein nicht annähernd so heißen Innenraum, wie in jedem Verbrenner beim Einsteigen hat.

Wir werden definitiv eine luftige Zwischenlage für die Model 3 Plastiksitze (sind mit Polyurethan bezogen, nix „veganes Leder“ :imp: ) besorgen, da unsere Rücken wie blöde schwitzen, wenn wir uns an der Lehne anlehnen. Das gibt hässliche nasse Flecken auf der Kleidung und ist höchst unangenehm…

So verschieden sind wir Menschen halt :smiley:

Hatte vor Tesla Audi und BMW mit Ledersitze. Feuchte Hose hab ich ehrlich gesagt erst seit Tesla :confused:. Macht aber trotzdem mehr spass mit dem Model 3 zu fahren :smiley:

Mit Vorkühlen geht es, an ganz heißen Tagen habe ich an der Windschutzscheibe noch einen reflektierenden Sonnenschutz.
Ist jetzt nicht besser oder schlechter als bei unserem Mazda mit Ledersitzen, aber gegenüber Stoffsitzen natürlich schlechter in Bezug auf das Schwitzen.

Vorne oder hinten? Wenn vorne, dann ist das vielleicht eher von der irren Beschleunigung? :laughing:

1 Like

Also, war gerade wieder mal in Italien (zum 3. mal heuer, man will ja die 6 Monate free SuC ausnutzen :smiling_imp: )

Weil es halt warm war und weil man mehrere Stunden fährt, habe ich am unteren Rücken so über dem Hosenbund (simples Baumwoll- T-Shirt) immer geschwitzt. An Hosenboden/Oberschenkel (Jeans) gar nicht. An sich bin ich allerdings schon ein stärkerer „Schweißer“ :wink:

Evtl. liegt das an der Baumwolle? Vielleicht geht das mit einem „Funktionsshirt“ besser (oder gar schlechter)? Vielleicht wäre „dickere“ Bekleidung tendenziell (seltsamerweise) sogar besser?

@bero
Hehehe, war letztes Wochenende auch in Italien. Muss noch viele viele Kilometer SuC ‚verbrauchen‘.

Aufgrund dieser Erfahrung mit der Langstrecke kann ich sagen, dass ich persönlich in meinem M3 nicht mehr (eher etwas weniger) als vorher in meinem BMW mit beigem Leder schwitze. Trage in der Regel Hemden und Jeans oder Baumwollhosen.

Schade bietet Tesla das M3 nicht gegen Aufpreis mit perforierten Sitzen und Sitzkühlung an. Wäre wohl in meiner Konfig gelandet :wink:.

Meine Auto und der Innenraum sind schwarz. Ich habe überhaupt kein Problem mit der Hitze, obwohl ich das Auto diesen Sommer etliche Male in der prallen Sonne geparkt hatte. Die Klimaanlage ist dein Freund. Wenn es zu extrem ist, kannst du kurz vor Abfahrt das Auto auch per App abkühlen.

Sieht zwar nicht so schön aus, hilft aber sehr über die heißen Tage

amazon.de/Kine-Travel-16982 … y&sr=8-295

@Düsentrieb ungeachtet des optischen Geschmacks dürfte die Montage beim Model 3 schwierig werden wegen der nicht vorhandenen Möglichkeit es in die Stangen der Kopfstützen einzuhängen. Das ist wohl identisch bei sehr vielen Sitzauflagen verschiedener Typen.

Grundsätzlich schwitzt man mit weniger Bekleidung auf Ledersitzen mehr.

Dies war auf schwarzem Audi-Leder bei mir am schlimmsten. Im Model S mit beigen Sitzen ging es schon besser und auf dem weißen Kunstleder im Model 3 empfinde ich das am geringsten. Allerdings ist Leder immer ein Problem.

Ein super Workaround ist für mich: zwei Lagen am Rücken zu tragen (Shirts) während der Fahrt und ein leichter Schal (ja bei 40°!) .

Dann kühlt man 15 Min vor der Fahrt auf 21° herunter und kommt entspannt überall an.

Beim Aussteigen muss man sich natürlich wieder entkleiden. :slight_smile:

Mag sich schräg anhören, funktioniert aber und ist sehr angenehm.

Wichtig ist das vorkühlen, damit die Sitze auch kühl sind, falls man in der Sonne parkt.

Eine leichte Stoff-Weste mit Kragen im Sommer im Auto zu haben, wäre vielleicht auch noch eine Lösung. Die lustigen Kugelauflagen ziehe ich erst in Betracht, wenn ich mal in Rente bin. Dann fahr ich nur noch ohne Kleidung. :wink:

[Bilder im Kopf] :0

Ich habe das Problem mit Schwitzen am Rücken auch erst seit dem M3. Leider kein Vergleich zum Range Rover davor mit dessen überdrüber Premium Ledersitzen. Hätte es hier ein Upgrade auf perforierte Ledersitze gegeben hätte ich das ohne zögern genommen…
Trotzdem ist Fahren mit dem Tesla 100mal genialer :wink: Und die Vorklimatisierung via App würde ich nicht mehr hergeben wollen.

Das Ding geistert schon länger in meinem Kopf herum, befürchte aber, dass die Holzkugeln dem Sitzbezug schaden könnten. Hat jemand Erfahrung damit?