Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Krasser Unfall / 5 Insassen im Model S

Zurück zum Thema:

Heute hat sich angeblich ein Tesla Model S bei München überschlagen:
abendzeitung-muenchen.de/inh … ce61.html#

Das Fahrzeug sieht echt übel aus, sowas habe ich noch nicht gesehen :open_mouth:

Das sieht in der Tat derbe aus. Hoffentlich geht’s den unfallbeteiligten gut

Ich finde das sieht relativ gut aus. Die vordere Knautschzone hat gewirkt, der Fahrgastraum scheint intakt und es sieht aus als hätten die Türen konventionell geöffnet werden können. Einzig die Vorderachse ist relativ weit eingedrungen. A-Säule scheint unbeschädigt, Airbags sind aufgegangen. Natürlich ist das Auto Schrott aber ich finde das Schadenbild nicht so erschreckend.

Puuh, dafür ist die Kabine aber noch sehr heile geblieben… Tesla’s Konstruktion sei Dank.

abendzeitung-muenchen.de/inh … 0ce61.html

Ein richtiges Profil für Kinder wäre super!

Ohje ist das schlecht… :unamused:

Zum Überschlag-Unfall:
In einem besseren Auto als in einem Tesla hätten die alle bei einer solch bescheuerten Aktion wohl nicht sitzen können, in einem Kleinwagen wäre das anders ausgegangen. Immerhin konnten sie alle selbstständig nach dem Unfall aussteigen und „schwer verletzt“ ist man ja auch schon mit einem gebrochenen Arm und der Hubschrauber kommt auch schnell mal, wenn Krankenwagen etwas länger brauchen würden. Für einen mehrfachen Überschlag sieht das Dach noch wahnsinnig gut aus.

Schade, dass wegen solchen Aktionen Versicherungstarife steigen.
Allerdings bzgl. dem Alter: Man darf da nie verallgemeinern. Ich bin mit 18 auch schon PS-starke Fahrzeuge meiner Eltern gefahren und ich hätte es mir kaum verziehen, mal einen Kratzer reinzufahren. Sprich, es gibt erhebliche Reifeunterschiede in dem Alter (und auch später noch). :wink: In dem hier geschilderten Fall hoffe ich aber, dass Papa ernste Konsequenzen für Töchterlein zieht (nachdem er einen neuen Tesla bestellt hat :wink:).

google.de/amp/www.tz.de/mue … nt=safari#
Hier sieht man ein brutales Bild der Abflugrampe :astonished:

Wie sagt man?
Gib Deinem Sohn nur dann Dein Auto, wenn zumindest eines von beiden alt ist: der Sohn oder das Auto.
Gleiches gilt offenbar auch für Töchter.
Gute Besserung an die Beteiligten!

Scheiß aufs Geld und Versicherungsprämien.
Tesla kann man wieder kaufen… Kinder nicht.

Genau so ist es. Sicherheit kann man kaufen.

Diesen Satz halte ich für unnötig.

Wichtiger ist das den Mädels und Jungs nichts bleibt und sie wieder gesund werden. Alles andere ist unwichtig.

Drücke die Daumen
Marcus

[quote]
Wie sagt man?
Gib Deinem Sohn nur dann Dein Auto, wenn zumindest eines von beiden alt ist: der Sohn oder das Auto.
Gleiches gilt offenbar auch für Töchter.

[quote]
Bin noch am überlegen, ob mir die Geldstrafe wegen Beleidigung die Wörter, die mir gerade auf der Zunge liegen, es wert sind

Ich wünsche den Insassen alles Gute, dass da nichts heftiges zurückbleibt…[emoji22]

Die Sicherheitszelle hat offensichtlich das Notwendige getan…

m.abendzeitung-muenchen.de/inhal … 90ce61.php

Erstaunlich, dass die 5 sich trotzdem selbst aus dem Wagen befreien konnten, den hat es ja ordentlich erwischt, was zu der Beschreibung mit überhöhter Geschwindigkeit und ca. 25 Meter (!) Freiflug passt. Respekt an die Ingenieure von Tesla, die Fahrerin hat hoffentlich nun mehr gelernt als in der offenbar kürzlich mit wenig Erfolg absolvierten Fahrschule.

Allen Beteiligten jedenfalls auch von mir gute Besserung.

Unter der Annahme, dass es für die Verletzten nochmal glimpflich abgegangen ist, lässt sich zusammenfassend sagen: Die hatten jedenfalls verdammt großen Spaß, und haben hoffentlich einiges für’s Leben nach dem Abi gelernt…

Das ist völlig korrekt bzgl. dem, dass Kinder nicht kaufbar sind. Trotzdem sind solche Aktionen unnötig und bei gewisser Kenntnis seiner Kinder auch vermeidbar. Zumindest in dem Ausmaß.

Ich nicht. Für Mist muss man bestraft werden, sonst lernt es so eine (wie im geschilderten Fall) nie. Dass ich natürlich trotzdem vollständige Genesung wünsche hat damit nichts zu tun.

Laut Artikel schwebt niemand in Lebensgefahr. Alles um die Fahrgastzelle ist vaporisiert. Da können sie wohl von Glück reden, dass sie nicht in einem Kleinwagen saßen.

Und wieder sage ich mir: Ich und meine Familie können es uns nicht leisten, ein anderes Auto zu fahren.

Gute Besserung allen Beteiligten und lernt was draus!

Vielleicht sollte TESLA erwägen einen „Newbie“-Modus verfügbar zu machen - ähnlich dem Valet-Modus.
Sollte ja per Software-Update kein Problem sein, dann wird z.B. Beschleunigung und Höchstgeschwindigkeit begrenzt.

Gabs in D früher mal bei Motorrad-Führerscheinen (2 Jahre Probezeit bzw. Maschinen mit >X PS waren tabu bzw. mussten gedrosselt werden)…ist das eigentlich immer noch so?

Wahnsinns-Fahrgastzelle. Die Front komplett geschrotet und alle Scheiben noch ganz.
Riesen Glück für die Insassen, dass sie keine Dach auf Boden Berührung beim Überschlag/Dreher hatten.
So kann man glücklich gute Besserung für die Insassen wünschen!

Servus,
Hier noch einige Bilder
merkur.de/lokales/wolfratsha … 73049.html

Wie kann man 18 jährigem einen Tesla geben ? Bei mir steht glaub ich 23 als Mindestbalter
Meine Söhne bekommen ihn auch nicht früher

Zum. Glück keiner in Lebensgefahr.

Der Flug hätte sicher mit dem Turbo Boost vom K.I.T.T. gut mithalten können :wink:

Bei meiner (Gothaer) Versicherung finde ich nichts bzgl. Altersbeschränkung.