Kostenvergleich. Funktioniert Teslas Rechnung?

Liebe elektrisierte

Auch wenn der Titel des Themas etwas provokativ formuliert ist, geht meine Frage in eine andere Richtung. Mein Model S 85D ist bestellt und ich zähle die Tage bis zur Auslieferung. Ich bin während des kompletten Kaufprozesses toll beraten worden und hab mich pudelwohl gefühlt.

Nun bin ich auf Erfahrungswerten der erprobteren Teslaianern gespannt:

Mein Sales Advisor hat mir oft vorgerechnet warum sich das Model S für mich Aussendienstmitarbeiter lohnt. Ich wohne in der Schweiz und tanke meinen Mazda 6 für ca. 400 CHF im Monat. Wenn ich diese Kosten von der Leasinggebühr abziehe bin ich bei Kosten für ein Auto aus der Kategorie Golf. Nun meine Frage: Funktioniert diese Rechnung auch in der Realität? Selbst wenn ich ausschliesslich daheim lade, sollte die Ersparniss ja im Vergleich zum Verbrennungsmotor immens sein, oder?

Bin gespannt was ihr so sagt.
Liebe Grüsse

Da empfehle ich doch gleich mal die ähnlich gelagerte Diskussion :arrow_right: TCO im Vergleich zum Audi A6 zur Lektüre!

Gegenüber meiner S-Klasse 90 % Einsparung in den Betriebskosten bei vergleichbaren Monatsraten…

Ich nehme mal zu dem allgemein gefassten Thread Titel Stellung:

Wer einem Autoverkäufer glaubt (egal welcher Marke), ist selbst schuld. Bei Tesla kommt das Problem hinzu, dass sich sehr viele Dinge sehr rasch ändern, und die Verkäufer auch nicht immer den neuesten Stand haben.

Wer einen wichtigen Punkt hat, und vom Verkäufer beruhigende Worte dazu hört, der soll um eine schriftliche Ergänzung im Kaufvertrag bitten. Dann wird er sehr schnell merken, ob da was dahinter ist.

Die „Rechnung“ sieht bei jedem anders aus. Das hängt von so vielen Faktoren ab. Der wichtigste Faktor ist das Vergleichsfahrzeug :wink:

Ich spare gegenüber meinem vorherigen Fahrzeug ca. 500,- Euro/Monat an Betriebskosten - netto!

Die wichtigste Erkenntnis ist aber: nicht alle Faktoren kann man monetär bewerten! Hast Du das in Deiner „Rechnung“ berücksichtigt?

Und kannst Du mal den Threadtitel ändern? Der hat doch nun gar nichts mir Deiner Frage zu tun und wird dadurch nie gefunden werden, wenn es ähnliche Suchanfragen gibt.

Hallo Ultrasone,

Dich habe ich gesucht :wink: !

Einen S-Klasse Fahrer wie mich, der tatsächlich gewechselt hat…

Ist es wirklich vom Komfort und der Geräuschkulisse vergleichbar?

Bei 140km/h, meine Reisegeschwindigkeit, sollte es hier wenigstens ein Gleichstand geben…

Gibt es dB Vergleichswerte?

Bin auf Deine Erfahrungen und Gedanken gespannt.

VG
Mario

Hier gibt es einen Messwert: 69dB bei 130km/h

Beachte, dass Tesla die Qualität der Geräuschdämmung kontinuierlich verbessert hat. Allerdings sind Geschwindigkeiten >120km/h für die USA nicht relevant.

In aller Kürze: Die S-Klasse ist in diesen Kategorien zweifellos überlegen. Ob das, was Model S abliefert, noch in Deinen persönlichen Toleranz-/Akzeptanzrahmen fällt, kann nur eine ausführliche Probefahrt klären. Darüberhinaus gibt es bereits mehrere Threads, in denen die Details, so gut es eben geht, ausführlich erörtert werden:
:arrow_right: Geräusche…
:arrow_right: 65 dB(A) bei 100km/h

Schwierig zu sagen was dein Mazda 6 so verbraucht. Wenn ich von 8L/100km aus gehe, dann fährst Du ca. 2857km/Monat in der Annahme der Liter kostet CHF 1.75. Das ergibt CHF 400 im Monat fürs tanken.

In der Annahme das Model S verbraucht 30 kWh auf 100km (inkl. Ladeverluste, etc), dann ergibt das bei 2857km 857 kWh Strom.
Bei Nachttarif à CHF 0.11/kWh ergibt das CHF 94/Monat. Da Du aber evtl. auch ab und zu, zu CHF 0.2/kWh am Tag lädst wird’s eher teurer. Dem entgegen wirkt aber der Flatrate Strom der Supercharger.

→ Ersparnis also ca. 250-300 CHF/Monat.

Könnte das in etwa deine Überlegung sein?

Ich bin ebenso von der S-Klasse umgestiegen, allerdings vom Vormodell w221 BJ2008 S63AMG mit Performance 2 (306km/h) auf derzeit S85 ohne smart air. (P85D bestellt) Es stimmt schon, der Benz war gediegener und bei hoeheren Geschwindigkeiten gefuehlt leiser und stabiler, aber auch 120% teurer! Letzteres zumindest im Vergleich zum S85. Denoch, das Model S hat Qualitaeten die es bei Mercedes auf absehbare Zeit weder fuer Geld noch gute Worte gibt. Das wissen wir alle.
Ich moechte aus eigener Erfahrung folgendesr hervorheben:

  • Trotz mindestens 120KW weniger als beim S63AMG ist das Model S beim Antritt und tatsaechlichen Durchzug (nicht die realitaetsfernen Messwerte ab einsetzender Beschleunigung, sondern ab dem Moment der Pedalbetaetigung) haushoch ueberlegen.
  • Beim AMG hatte ich bei 50.000km/Jahr Kraftstoff/Schmiermittel und Wartungskosten von ca. 17.000,00€ (z.B. vordere Bremsscheiben ca. 2.500,00€)
  • Nach 140.000,00KM einen ATM (30.000,00€ Vorzugspreis) und generel nach der Garantie bis zum Verkauf mit 260.000KM noch weitere 10.000,00€ an Verschleissteilen und weiteren Reperaturaufand am Getriebe, Fahrwerk, Sitzen usw. in Hoehe von 18.000,00€
  • Kurz vor dem Verkauf erbrachte ein Test auf dem Rollenpruefstand eine Leistung von 308 KW. Also 25% Verlustleistung.

Nun zum Model S:

  • Meine Durchschnittsgeschwindigkeiten sind gesunken. Ich fahre aber 30% mehr KM als vorher. Seltsam?
  • Nach gefahrenen 62.000 Tesla Kilometern hatte ich bisher Auslagen von sage und schreibe 2.000€ an Wartung und Strom (Kroatische Energiepreise)
  • Ich muss nicht nach 18 Monaten verkaufen, weil die Garantie ablaeuft und horrende Kosten auftreten koennen.

Mein Fazit ist: Es gibt kein Fossil (aeh VerbrennerFahrzeug) dessen evtl. Ueberlegenheit in einem oder mehreren Aspekten das Gesamterlebnis mit einem starken EV wie dem Tesla Model S beeintraechtigen kann.

Kannst du den Teil zum AMG mal bei Motor-Talk schreiben? :slight_smile:

„Kannst du den Teil zum AMG mal bei Motor-Talk schreiben? :slight_smile:

Reizvoller Gedanke, aber ich beteilige mich nur in diesem deutschsprachigen Forum. Den Grund hierfuer hab ich in meiner Vorstellung genannt. Naemlich den Umgangston und das Niveau bei Tff Forum.

Nach einem Tag im aktuellen Model S kann ich schon sagen, dass es trotz Winterreifen leiser ist als der Ampera.

Du hast eine pn. Bis bald.

Werbung aus realen Erfahrungen an!

Eine S-Klasse kann man in Bezug auf entspanntes fahren mit anderen Grossserienfahrzeugen nicht toppen. Nicht vom A8, nicht vom 7er, schon gar nicht vom Panamera. Natürlich auch nicht vom Model S. Ich habe, als die Ablösung des S600 L anstand, alle potenziellen Fahzeuge Probe gefahren. Der Tesla ist ein klassischer Paradigmenwechsel. Wie schon an anderer Stelle beschrieben, fehlt ihm so manches, was andere Premiumfahrzeuge auszeichnet. Aber er ist einzigartig, sozial hoch anerkannt, extrem günstig im Betrieb und vor allem - er macht immer wieder unglaublich Spaß!!!

Das hatte ich noch mit keinem meiner zahlreichen Fahrzeuge. Daher treffe ich auch aus voller Überzeugung die Aussage: der Tesla ist die beste Automobile Entscheidung gewesen, die ich je getroffen habe. Gefolgt vom Audi 100 Avant TDI von 1990. da hatte Audi einen echten Vorsprung.

Und NEIN - ich hin kein Jünger Teslas…

Danke für eure Antworten. Die Punkte „Vergleichsfahrzeug“ und „Spassfaktor“ beziehe ich in meine Berechnung mit ein und bin jeden Tag überzeugter von dem Kauf des Model S.

Ich danke euch für eure zahlreichen Erfahrungswerte. Ich hab die Antworten gefunden die ich gesucht habe.

Liebe Grüsse

Danke für Eure interessanten Beiträge!

Werde jetzt noch 7 x schlafen und dann den MS selber testen dürfen… Werde berichten und bin wirklich sehr gespannt.

Erinnert mich an meine Zeit mit dem Jaguar XJ als Alternative… War dann eine einzige Enttäuschung; Fahrkomfort, Federung, Feeling. Natürlich alles rein subjektiv.

@PN ist angekommen, melde mich. Kann leider als Newbie noch nicht direkt auf PN antworten ;-(

VG
Mario

Das nenn ich mal auf den Punkt gebracht! . Genau meine Erfahrungswerte. Sogar mit den Audi’s. Bei mir wars 89/90 allerdings nach dem w126 ein Audi 200 Quattro20V.

Ja lieber Mario die 7 Tage sind rum und alle sind gespannt ob die Probefahrt das gleiche „Haben will“ Gefühl bei dir ausgelöst hat :smiley: