Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Kostenübersicht

ich finde gerade das Youtube Video nicht mehr das ich am Wochenende gefunden hatte wo an Hand einer Modellperson das 85kwH Model S finanziell in TCO besser dasteht als BMW 5er, Benz ML, Lupo - nach 3 Jahren …
hat das gerade einer parat?

Was ich aber eigentlich von den Roadster Fahrern wissen wollte:
Gibt es im Forum schon - oder hat einer von euch für mich - eine Kostenübersicht was euch der Roadster
so an laufenden Kosten verursacht?

Also Versicherung, Steuer, Wartungsintervalle mit Kosten etc… ?
Fände ich sehr interessant …

für mich:

bei 30TKM/Jahr und einer Durchschnittsgeschwindigkeit pro Jahr von 60KM/h:

4 EUR günstiger pro Stunde die ich im Auto sitze als mein Audi A6 3.0 TDI Quattro zuvor :sunglasses: :smiley: :wink:

im Augenblick habe ich folgende grobe Kosten inkl. MWST gehabt :

Anschaffung : 108.000 EUR
KFZ Steuer : 0 EUR
Vergnügungssteuer 0 EUR (derzeit)
Inspektionen : 3400 EUR (inkl.Ersatzteile)
Versicherung : 2400 EUR
Stromverbrauch 3570 EUR (ca 17850 kWh a 0,2 EUR/kWh)
eingesparte
Ordnungsgelder - 60 EUR ( wg. Rückspiegel, Sonnenblende etc.)
eingesparte Maut - 10 EUR ( Grossglockner)
eingesparte
Parkgebühren - 30 EUR
Fahrspaß unbezahlbar
Kilometerstand : 105.265 km

LOL

Hab das Video gefunden … per Zufall:
youtube.com/watch?v=e31UhSCi … re=related

Kosten sind das eine. Vergnügen (wie setzt man den Wert an?) ist das andere. Das muss jeder aufrechnen…

Weiterhin sind aber die Parkvorteile zu erwähnen.
In Berlin kann man an RWE-Parksäulen fast überall an attraktiven Stellen parken, wenn man lädt. Lädt man dann lediglich mit 10 Ampere und spart die teilweise unverschämt hohe Parkgebühr dafür. Also dichte bei und Politessen lange Nase zeigen. DAS macht Spass. 25 Ct pro kWh zahlt man dann (Naturstrom). Zuhause (Nachtstrom) 15 Ct/kWh. Wenn ich also 2,5 Stunden stehe, habe ich so um 6 kWh geladen - also rund 60 Ct mehr bezahlt als zuhause - aber Parkgebühr gespart (mind. 2,50 Euro), eigentlich immer einen zuverlässigen Parkplatz in der City, Säule geht fast immer.

vg

Mischa, das sind auch genau meine Daten! Der einzige Unterschied ist (noch) das andere Elektrofabrikat…

@ Baumisch: Cooles YouTube Filmchen. Werde ich zur weiteren Überzeugungsarbeit bei Bekannten nutzen.
Deine Namensgleichheit mit einem User aus dem Ampera-Forum ist wohl kein Zufall, oder? - Dann sag’ ich mal prophylaktisch „Nice to meet you here.“

Dein Ampera ist bei gleicher Fahrleistung und Durchschnittsgeschwindigkeit auch 4 EUR/h preiswerter als ein fast voller Audi A6?

Hi Mischa,
ich hatte den gleichen Audi (erst A6 3,0 TDI quattro, später A6 2,0 TDIe) und die gleichen 30’/a. Auf die Stunde habe ich nicht umgerechnet.
Ich lade auf 100 km durchschnittlich für 3,- €. Der Audi trank ca. 9-10,-€. Wenn ich mal mit der alten Monats-Tankrechnung von 400-450 € für Diesel vergleiche, komme ich jetzt auf ca. 70 € für Ökostrom. Mit Laden bei Sonnenschein geht’s dann durch die Eigenverbrauchsvergütung nochmal runter.

Wie hoch ist eigentlich der Praxisverbrauch eines TR? Ich liege beim Ampera (viel Autobahn) bei ca. 17 kWh.

Hi EcoCarer,

mein Praxisverbrauch liegt nun im Sommer bei ziemlich genau 15 kWh pro 100 km. Fahrweise je ein Drittel Landstrasse, Stadtverkehr, Autobahn (zwischen 90 und 130 km/h).

vg

Danke für die Info, JeanSho.
Das ist ja ganz schön wenig und bestimmt dem geringeren Gewicht und der kleineren Stirnfläche geschuldet.
Wenn man jetzt parallel zum Vergleich Ampera <-> Roadster mal leistungsmäßig zwei passende Verbrenner gegenüberstellt, ist der Verbrauchsunterschied nicht nur umgekehrt auch der Unterschied ist weitaus ungünstiger zu Lasten des Sportwagens.
Ein solcher Vergleich müsste doch jedem E-Auto Kritiker die Überlegenheit eines Elektromotors gegenüber einem Verbrenner verdeutlichen.

Der Strom müsste ja eigentlich viel billiger sein wenn er von Solar/Wind kommt…oder sollte billiger werden, wenn die gauner von EON und co nicht alles wie beim alten belassen wollen.

Strom vom eigenen Solardach sollte bei Abschreibung auf 20 Jahren ca. 5-10 cent kosten, danach fast nichts mehr (ist ja abgeschrieben), nur die Wartungskosten/Versicherung schlagen noch zu.

lg

Eberhard

Hi EcoCarer,
ja du hast mich schon im Ampi Forum gelesen - ich wollte erst auf biegen und brechen nen Roadster, hab aber dann den Ampera probegefahren und bin dort geblieben - Cheffe hätte den Tesla nicht mitgetragen (ist ja schneller als sein Basis R8 lach) (oh gott ich hoffe er liest hier nicht mit ;P) …

Du kannst doch nicht sagen du verbrauchst im Ampera 17kwh/100km und dann die 400€ Diesel gegenrechnen mit dem Stromverbrauch - oder packst du >30tkm (bei 400€ im Monat müsste es das mindestens sein) im Ampi rein elektrisch im Jahr?
Ich hatte auch schon Tage wo mein Ampi 200km am Tag elektrisch unterwegs war - da war halt dann zufüllig das Lade/Fahrverhältnis genau passend und ich hatte an jedem halt ne Säule - das ist aber eher die Ausnahme (ich hatte da 23kwh/200km gebraucht).

Wenn ich morgen nach Wuppertal die 320km fahre dann geht das zu 90% per Benzin - ich will ja in Wuppertal durch die Steckdose Benzinfrei fahren (stelle mir grade vor wie ich als einziges E-Auto mit laufendem Benziner von 200EMobilFahrern verspottet werde -> nein nicht schön)

Ja Baumisch, so ist es. Ich packe 30000 im Jahr. Mein aktueller Lebensdauerverbrauch ist 0,7 l/100 km = 145 l absolut auf gut 18000 km.

Respekt, d.h. du faehrst pro Arbeitstag gut 100km … dann kommt das wirklich hin … ich bin ruhig :wink: