Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Kostenloses Parken in Frankfurt für E-Kennzeichen

Endlich ist es soweit und auch Frankfurt Main hat seine Satzung für die Parkgebühren im Bezug auf E-Autos geändert.
Frankfurt steht ja sehr unter Druck, weil es die Schadstoffbelastungen nicht in den Griff bekommt. Es könnten Fahrverbote kommen.
Passieren tut aber wirklich nichts und drei Elektrobusse für andere Stadtteile reichen auch nicht um das Problem zu lösen.
Lieber baut man jetzt noch eine Autobahn durch die Stadt.
( kein Witz! )

Leider ist die Satzung etwas umständlich formuliert worden und keiner wusste wie das gemeint war.

Also bis 2 Stunden oder bis zur höchstzulässigen Maximalparkdauer freies Parken an den Parkuhren mit Automaten bzw. mit Handyparken.

Maximalparkdauer - Wahrscheinlich gibt es einige wo man mehr als 2 Stunden parken darf.

Jetzt kommt es:

Bei Ziehung eines Parkscheins oder bei Nutzung des Handyparken… ??? Wie soll das gehen ohne Geld einwerfen ?

Antwort im Amt des Dezernenten:

Wir ändern gerade die Software auf allen Automaten. Es ist die Software noch nicht auf allen Automaten aufgespielt. Die Rückmeldung der Erledigung fehlt noch. (gilt seit 1 Monat)

(Wäre da Geld in den Automaten, wäre das bestimmt schon erledigt worden.)
Naja, bis dahin gilt, so das Amt… Wie beim kaputten Automaten: Parkscheibe und Hinweiszettel im Auto ans Fenster, die Software ist noch nicht umgestellt auf E-Taste.

Es soll jetzt eine E-Taste geben für E-Autos, dann kommt ein Gratis Bon heraus. So funktioniert es am Automaten !
Ganz ehrlich, besser als die Lösung in Düsseldorf, aber mit Ruhm hat sich das Dezernat da auch nicht bekleckert.

Krank

Klingt kompliziert. Ist es auch. :confused: Aber vielen Dank für die Info!

Wie geht man damit in der Übergangszeit um? Für Essen gab es eine Ingo in der Tageszeitung. Nach der ich gehandelt habe. Ich habe dann ein Lnöllchen bekommen mit dem Hinweis das wäre noch nicht final in einem Gesetz geregelt. Das war 3 Monate später. Beispielhaft sind hier belgische Städte. Online die KFZ Faten eingeben, sofort dad Feedback dass man jetzt einfahren kann. Falls der Bescheid im. Nachhinein abgelehnt wird, muß man trotzdem zahlen. Wenige Minuten später kam die Mail bis 2027 problemlose Einfahrt in Antwerpen. Wer soll die ganzen unterschiedlichen Regelungen in DE noch verstehen? Insbesondere wenn man nur unregelmäßig in den Städten ist. Mülheim an der Ruhr macht es einfach. Im öffentlichen Parkraim ein Schild E-Fahrzeuge ‚frei‘.

Wenn ich das so lese würde dies immerhin auch für ausländische E-Fahrzeuge gelten.
E Kennzeichen gibt es ja nur in Deutschland

Da merkt man, dass die in der Stadtverwaltung alle keinen Plan haben.

Für meine Frau, die nach der Arbeit mit Kind immer im Stress ist, ist der große Vorteil des Elektroautos, dass man gerade nicht zum Parkscheinautomaten muss.

Denn in Stuttgart gilt: einfach parken (keine Parkscheibe, keine Brötchentaste, nichts).

Jeden Tag 5 Minten Lebenszeit gewonnen! :wink:

Ich habe jetzt zum ersten mal vom E im Kennzeichen profitiert.
Auch in Oberhausen werden jetzt fast alle Straßen im Innenstadtbereich
mit Parkscheinautomaten ausgestattet.
Die sind zwar noch nicht in Betrieb, aber es steht schon drauf, 4 Stunden
frei für E Autos und die Parkscheibe dafür einlegen! Mehr ist nicht nötig.
Ich war zu Besuch, und wie es mit Anwohnern geregelt wird?? weiß ich nicht.

Ich wollte kein E auf dem Kennzeichen. Werde mich aber trotzdem mal testweise irgendwo hinstellen und versuchen keinen Strafzettel zu bekommen.

In Hamburg steht an der Parkuhr: E-Fahrzeuge brauchen kein Ticket.
Es gibt ausländische Kennzeichen, die ein E als letzten Buchstaben haben.

Das wird wohl nicht funktionieren. Aber auch ausländische Kfz können in Deutschland ein Zusatzschild mit einem E drauf bekommen, dass irgendwo hinkleben müssen. Heckscheibe oder so. Wurde hier schon ein Dutzend mal behandelt. Da Adventssonntag ist habe ich heute, genauso wie ihr, keine Lust die Suchfunktion oder Google zu benutzen. :wink:

Einen Link auf einen der Threads gibt’s als Post-Black-Friday-Geschenk.

Es gibt schon viele Städte und Gemeinden, welche die unterschiedlichsten Vergünstigungen beim Parken anbieten, oder auch nicht.
Und darin liegt das eigentliche Problem. Mag sein, dass ich mich diesbezüglich noch in meiner eigenen Umgebung auskenne, aber in einer fremden Stadt bin ich dann aufgeschmissen. Kann man das nicht am Ortseingang auf einem großen Schild kommunizieren? Dann würden das auch alle Verbrenner Fahrer lesen und könnten sich auch überlegen, vielleicht sich ein Elektroauto zu kaufen.
Zumindest hat noch niemand, dem ich gesagt habe, dass man in LB mit E-Kennzeichen unbegrenzt kostenlos parken kann, das auch gewusst.

Auf Schildern ist der Aufwand riesig. Da müßte jede Stadt Duzende Schilder aufstellen. Das kostet eine Menge Geld. Und dann muß der Fahrer erstmal anhalten und die komplizierten Regelungen lesen.

Vielleicht reicht es, wenn die Kommunen ihre Regelung an den ADAC melden, der diese auf seiner Homepage veröffentlicht. Dann kann sich jeder dort schlau machen.

Wieso liest man davon eigentlich noch nichts in Zeitungen? Ich musste gerade in ffm parken und habe, weil ich nicht weiß wie, einfach das normale Ticket gezogen… 2,50€ für 1 1/2h parken

Oder wäre schön wenn das Google wüsste.

Es funktioniert. Wenn auch umständlich

Und wie genau?

Vermutlich wie im ersten Post beschrieben: Per E-Taste :slight_smile:

Und Ausländer? Wir Schweizer haben kein „E“ im Kennzeichen. Dürfen wir dann auch?

Lemontree

Wie soll das gehen? Die Automaten, die ich kenne, haben einen grünen und einen roten Knopf. Man wirft Geld rein und drückt einen davon. Kann mir nicht vorstellen, dass sie alle Automaten ein Hardware-Upgrade spendieren…

Und auch sonst, traut man den Frankfurter Ordnungsämtlern nicht mal mehr zu, ein E-Auto zu erkennen? Ist ja völlig banane das mit dem Schein, Umwelt sagt danke. Wie Kassenzettel darf man die ja nicht im Papier entsorgen facepalm