Impressum / Datenschutz Regeln Cookies
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Kosten Installation Wallbox realistisch?

Hallo liebe Leute,

nächsten Mittwoch darf ich endlich mein Model 3 abholen.
Leider habe ich zuhause aktuell noch keine Lademöglichkeit.

Ich wohne zur miete in einem 2 Jahre alten Mehrfamilienhaus. Die Vermieter haben beim Bau mitgedacht und an jedem Stellplatz in der Tiefgarage eine 32a Rote Dose für E-Autos Verbaut, die aber aktuell noch nicht aktiv auf die Zähler geschalten sind. (Warum auch immer 32a …)

Ich habe meine Vermieterin vor Wochen darum gebeten den Elektriker darüber zu informieren dass ich nun ein E-Auto fahre und eine Wallbox installieren möchte. Dieser möchte nun Anscheinend ~2500€ für Installation + Wallbox. (Man bedenke, die Dosen hängen schon)
Außerdem hätten seine Wallboxen eine Lieferzeit von 4 Monaten.

Ist der Preis eurer Meinung nach realistisch? Mir kommt der Preis extrem hoch vor.

Brauchst du unbedingt eine wallbox? Vielleicht reicht es ja für dein Fahrprofil auch, einfach per Adapter über die bereits vorhandenen Dosen zu laden …

Die Kosten würden meine Vermieter tragen und wir beide plädieren auf die „sauberste“ Lösung.
Deshalb sollte langfristig schon eine Wallbox installiert sein.

Von welchem Adapter sprichst du? Gibt es einen mit dem ich direkt auf die rote 32a Dose gehen kann?

Ja, von 32A runter ist kein Thema

Nur mit der Förderung wird es dann etwas „problematisch“ .

Müsst schauen, welche WBen ihr da verwenden wollt. Mittlerweile ist es ja mit einigen möglich.

Wobei man ja auch die 32er abklemmen kann und das Kabel direkt in die WB….damit mehr Auswahl

Das kann man nur beurteilen wenn man das Angebot sieht, wenn die Wallbox schon 2000€ kostet ist es okay, wenn sie nur 1000€ kostet ist es übertrieben. Verstehe nicht dass man Steckdosen montiert die nicht am entsprechenden Zähler hängen, das ist ja echt crazy, da entstehen unnötig doppelte Kosten.

Die Dosen spielt keine Rolle, die entfernt der Elektriker und schliesst direkt am Kabel die Wallbox an.

Im Endeffekt kann dadurch die Steckdose auf jeden Zähler der 5 Wohnungen gelegt werden und man behält sich dadurch ein wenig Flexibilität.

1 „Gefällt mir“

Wenn das Mehrfamilienhaus eine PV hat dann lass dir eine intelligente wallbox einbauen und hol dir die 900€ an Zuschuss.
Wenn keine PV dann normale wallbox.
So eine Rote Starkstrom Steckdose ist für ein Dauerbetrieb mit maximaler Leistung nicht geeignet.

Dann würde ich mir simpel einen Mobillader wie Juicebooster, e-Go etc holen. Die haben die entsprechenden Adapter, aber das sind dann deine Kosten. Grundsätzlich erscheint mir das Angebot teuer für das was zu tun ist, wie geschrieben abhängig vom Wallbox Preis

1 „Gefällt mir“

Wie soll das eigentlich generell laufen?

Über Förderung? ….ist diese schon beantragt, dann gleich mehrere Boxen?

Bleibst du selbst kostenneutral?

Alternativ: Elektriker soll die Dose fertig anklemmen und du nimmst dir für 400€ eine mobile WB die du einfach einsteckst
(die hättest dann für überall, zB Urlaub, Arbeitgeber, Freund/Freundin, Schwiegereltern etc)

1 „Gefällt mir“

Die Förderung bei der KfW ist beantragt und es soll vorerst nur eine Wallbox an meinem Stellplatz werden. Die Kosten für den Elektriker zahlen meine Vermieter aber ich würde ihnen die KfW Förderung entsprechend abtreten. Ich bleibe somit Kostenneutral.

Aber da ich mit meinen Vermietern ein gutes Verhältnis pflege möchte ich nicht dass die WB Installation jegliche Rahmen sprengt.

Das klingt für mich definitiv nicht wie ein gutes Angebot. Eher so, als ob da jemand seine Provision für den Verkauf einer (teuren?) Boxen haben möchte. Ich habe bisher zwei Tesla Wall Connector (530€) verbauen lassen. Einmal hat uns das ~900€ gekostet, da viel Kabel verlegt werden mussten und einmal ~500€, da waren es nur wenige Meter.

1 „Gefällt mir“

Bei uns hat der Spaß 1400 € gekostet für 3 Meterkabel noch zur Garage ziehen. Abzgl. der 900 € Prämie hat uns das insgesamt 500 € effektiv gekostet. Alles also noch im Rahmen. 2,5K finde ich auch zu heftig.

Lass dir doch mal die Kosten aufschlüsseln.

Gute WB sind durchaus für den KFW Förderbetrag zu haben (ohne PV Optimierung falls vorhanden). Die Installation wenn die 32A Leitung genutzt werden kann sollte nicht mehr als 200 - 400 Euro kosten.

D.h. 1300 Euro wäre nun ein normales Angebot für eine 900 Euro Box. Nach Abzug der Förderung blieben 400 Euro stehen.

1 „Gefällt mir“

Ein Angebot liegt mir auch vor, die Förderung erhöht den Preis ganz einfach.
Würde ich dieselbe Installation für eine Steckdose anfragen wäre dieselbe Arbeit plötzlich deutlich günstiger.
Wie bei jeder Förderung steigen die Preise. PV, PV Solar, Umwälzpumpen und EAutos.

blaue 16a CEE camping Dose und gut

Das hat ja mal nichts mit der eigentlichen Frage zu tun.

Ok kleines Update:

Gerade waren meine Vermieter da, sie wollen zwingend bei diesem Elektriker bleiben um „alles aus einer Hand zu haben“. Sie wollen nun doch alle Stellplätze direkt mit Wallboxen ausstatten und nicht nur meinen. Nun werde ich sie wohl einfach mal machen lassen…

Was ist nun die günstigste Option um die 4 Monate Lieferzeit zu überbrücken? 100m weiter habe ich eine ENBW Ladesäule. Die kwh kostet dort zwar fast doppelt so viel wie bei mir Zuhause aber gut. In den sauren Apfel beißen und erstmal nur dort laden oder gibt es eine günstige Möglichkeit dennoch an der roten 32a zu laden? Mit Adaptern bspw.?

CEE Adapter 32A/400V Stecker auf CEE 16A/400V Kupplung 5-polig 5x2,5mm https://www.amazon.de/dp/B07BDK3YZZ/ref=cm_sw_r_cp_api_glt_i_JAWSTX25PRTBAP3SJYEX

Bist zusammen auf 430€

Alternative: mit dem UMC laden

NWP NW10003 16A 400V Stecker Starkstrom auf 230V Schuko Kupplung IP44 3x2,5mm² Gummischlauchleitung Adapter NWP NW10003 16A 400V Stecker Starkstrom auf 230V Schuko Kupplung IP44 3x2,5mm² Gummischlauchleitung Adapter : Amazon.de: Garten

Weitere Alternative: 32A CEE auf CEE16 blau und für das UMC den CEE16 blau nehmen (besser als Schuko)

1 „Gefällt mir“

Sorry die Aussage ist Quatsch. Im Industriebereich stecken 24/7 Maschinen an solchen Dosen genau dafür sind die gemacht.

Zum Thema: 2500€ halte ich auch für viel zu viel. Ohne den Stand vor Ort genau zu kennen, sollte es bei Dir nichtmal den 4stelligen Bereich erreichen. Wir zahlen für den Anschluss der Wallbox 500€. Haben das Kabel selbst gelegt. Der Elektriker schließt also nur noch im Verteilerkasten unseres MFH das Kabel an und auf der anderen Seite die Wallbox. Eigentlich ähnlich wie bei Dir.

Zum Thema Überbrückung der 4 Monate: Wenn du nicht gerade Vielfahrer bist (>1500km pro Monat), wird sich jede Möglichkeit an die 32A Dose zu gehen wohl nicht gegenüber dem öffentlichen laden rechnen.

1 „Gefällt mir“

4 Monate könntest du mit dem UMC schaffen. Jede Nacht laden lassen, dann bist du für tägliche Routen eigentlich immer gewappnet.