Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Kosten fürs Laden am DeC

Ich bevorzuge Klarheit und finde daher diese sooo cool nach Insider klingenden Abkürzungen besonders gegenüber newcomers eher unsozial.
Aber wenn schon Abkürzungen, dann wenigstens eindeutig.
Und da hat DC=direct current=Gleichstrom die älteren Rechte, von daher sollte man nicht eine neuere Sache mit derselben Abkürzung belegen.
Auch bei FW (Firmware?) oder FWD (forward?) ist es IMHO keine gute Idee, damit die Falkenflügeltüren abzukürzen.

Seufz.
Wenn Du mit „gängig“ „hier in diesem Forum üblich“ meinst, gut. Im offiziellen, englischsprachigen, Tesla Forum wird ausschließlich von „SC“ und „DC“ gesprochen und allen, naja, den meisten, ist klar was gemeint ist.
Dann werde ich also hier von SuC und DeC zu reden versuchen…

Hat du dafür eine Quelle? Ansonsten sagt hier incl. Anhang eher das Gegenteil [url]Welche Kriterien, um Destination Charging Partner zu werden?]

Ich hätte diesen Text aus einer ganz aktuellen Mail von Tesla zu bieten:

Natürlich muss Partner die Stromkosten übernehmen Tesla will ja keinen eigenen Anschluss oder Zähler, da steht aber nichts dass der Partner es für Kunden kostenlos machen muss.

Es macht auch bei der Verwendung der Suchfunktion absolut 0 Laune wenn man mit 2 oder 3 Buchstaben suchen muss… bis ich die Suchergebnisse alle durch hab sind 20 neue Threads aufgemacht :smiley:

Und was die Kosten betrifft. Nein, muss er nicht. Aber je nachdem rechnen sich die paar Euros an Strom recht schnell wann man dafür nen Kunden mehr hat, und der immer wieder kommt :wink:

DC und AC sind schon besetzt. Ergo: SuC und DeC!

Gibt es Erfahrungswerte wie lange es dauert bis Tesla auf eine Anfrage/DeC Vorschlag antwortet?

Zwischen umgehend (2 x erlebt) und Wochen bis nie (davon aber nur hier gelesen).
LGH

Ich habe es einmal umgekehrt erlebt:
DeC in der Tiefgarage stand nur den Hotelgästen zur Verfügung.
Ich wäre aber bereit gewesen fürs Laden (Garage + Strom) zu bezahlen.
Eigenartig war nur, dass ich dort schon mal vor ein paar Jahren geladen habe (CEE16), aber damals halt noch ein Einzelfall war.

Ich glaube zwar, dass das Hotel an diesem Tag gut gebucht war, aber sie sagten auch nicht, dass die DeC belegt sind. Da ich nicht unbedingt darauf angewiesen war, habe ich nicht weiter nachgebohrt, warum sie mich auch gegen Entgelt nicht laden lassen wollen.

Vielleicht liegt es auch daran, dass wir uns erst daran gewöhnen müssen, dass ein faires Entgelt für Parkplatz und Strom ok ist. Und wenn es viele umsonst haben wollen, dann verstehe ich, dass, um Diskussionen abzukürzen, der Zugang beschränkt wird.

Dazu kommt, dass das Hotel für reine Ladegäste am DeC ein Abrechnungsmodell bräuchte. Strom verkaufen darf nicht jeder und ohne geeichten Zähler schon gar nicht.

Mit Parkgebühren von 1 bis 2 €/h kommst Du bei 16,5 kW Ladeleistung halt nicht hin.

Ich war mal in einem Hotel, da kostet der Aussenparkplatz mit Ladeäule (nicht DeC) 3€/Nacht mehr, als einer ohne Ladesäule. Ich war vier Nächte da, habe vielleicht 50 - 60 kWh geladen. Wenn dies das durchschnittliche Ladeverhalten ist, dann decken die drei Euro ungefähr die Energiekosten. Die Bereitstellung der Infrastruktur ist da noch nicht bezahlt.

Gruß Mathie

Ich habe zwei Hotels wo ich desöfteren bin.
Lt. Aussage der Hotelbesitzer muss er seinen Teslafahrenden Gästen kostenlos anbieten.
Dafür hat der Hotelbesitzer ja ein bis drei Ladestationen incl. FI kostenlos bekommen.
Aktuell habe ich ein Hotel wo ich fast jede Woche bin, ohne DeC hätte ich das nicht gefunden.
Ein Parkplatz muss wohl wom Finanzamt her in Rechnung gestellt werden. Zumindest in DE.

Kann ich mir nicht vorstellen. In 8 von 10 Fällen bekomme ich den Parkplatz im Hotel ohne Zusatzkosten. Nur dort wo Parkplätze extrem knapp sind habe ich kostenpflichtige Parkplätze erlebt.

DeC Laden war bisher für mich immer kostenfrei und ich habe auch schon 2-3 mal erlebt (gerade letzte Woche in Rom) das der Parkplatz Geld kostet ich aber für den Ladeplatz inkl. Laden nichts bezahlen musste obwohl das für mich völlig Ok gewesen wäre.

Aktuell ist Laden wohl noch so aussergewöhnlich das man eine exklusive Behandlung erfährt.

Kein Parkplatz muss in Rechnung gestellt werden. Weder beim Hotel, beim Einzelhandel, Behörden oder sonst wo. Das kann, aber es muss nicht…

Nun ja, so hat es mir der Hotelbesitzer halt gesagt. Die Hintergründe habe ich mit ihm nicht genauer ausdiskutiert.

Bitte einmal den offiziellen Text hier zitieren!
Dem ist meines Wissens nicht so. Dem Inhaber ist freigestellt, ob und was er für das Laden verlangt.
Ein mir bekannter Inhaber hat diesbezüglich extra noch einmal bei Tesla angefragt.
Er hatte schon den ein oder anderen „schlauen Tesla-Sparfuchs“, welche bei ihm stundenlange Ladungen für zwei Cappucino tätigen.
Solche Gäste gehen aktuell noch durch, wenn es aber zuviel wird, damm muss und wird er handeln und mittels Schild vorerst auf eine Spende in die Kaffeekasse der auf dem Tresen hinweisen. Es gibt dort auch noch andere Lademöglichkeiten (Typ2 und CEE) für andere Fahrzeuge, deshalb die Spardose auf dem Tresen eigentlich unübersehbar.

Leider nicht immer kostenlos. Wollte gerade ein Hotel reservieren, welches zwei Destination Charger hat. Sie verlangen 0,25€ pro kWh.

Ich mache das so wie früher beim WLAN.
Hotel buchen und wenn die Kosten zu hoch sind, dann verzichte ich auf das Laden. Ging beim WLAN auch.

So werd ich’s auch machen. Wär halt praktisch gewesen, weil von zu Hause bis zum Hotel ich den Stop beim Supercharger hätte sparen können.

Der Inhaber meines aktuellen Stammhotels meinte zu mir, er darf (lt. Tesla) für die Ladung nichts berechnen. Ist aber ein Busines und Familienhotel. Dort kehrt man nicht für einen Kaffee ein.