Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Kosten fürs Laden am DeC

Hallo Zusammen

Ich habe da eine Grundsatzfrage: ist das Destination Charging immer kostenlos, wenn man Kunde des Anbieters ist (Hotelgast, Restaurantgast, etc.), oder könnte dieser auch für das Laden zusätzlich etwas verlangen?

Habt ihr da Erfahrung?

Das darf jeder Destination Charging Anbieter handhaben wie er will. Tesla schreibt da nichts vor. Man darf verlangen was man will, kann es aber natürlich auch kostenlos anbieten oder an Auflagen knüpfen (z.b. erst bei mindestens x Übernachtungen kostenlos)

Grüße
Oliver

Das Destination Charger Programm sieht vor, dass Tesla dem Anbieter die Wallbox stellt und der Teslafahrer den Strom auf Kosten des Hauses bekommt. Dafür macht ja auch jeder Tesla für das Haus Werbung indem der Charger auf dem Trip Planner angezeigt wird.
Das hat bei mir auch immer funktioniert, sowohl im Marriot Hotel in Leipzig als auch jetzt in Bremerhaven.
Sollte ein offizieller Tesla Partner Geld für den Strom verlangen, so würde ich ihn höflich aber bestimmt auf die Bedingungen des Destination Charger Programms hinweisen und gegebenenfalls Tesla informieren…

Titel geändert: Wenn beim Laden von DC die Rede ist, liegt die Assoziation mit Gleichstrom nahe. Das ist hier aber nicht gemeint.

Was gemeint war, wurde aber im Beitrag klar. Gängige Abkürzungen sind nun mal SC für Super Charger und DC für Destination Charger

Willst Du mir damit sagen, dass meine Änderung sinnentstellend sei? Da kann ich Dir nicht folgen. Was meint der OP?

Gängige Abkürzungen sind SuC für Supercharger, DeC für Destination Charger. Bitte nix durcheinanderbringen!

Also da sich das Thema im Bereich „Tesla Destination Charger“ befindet, war es für mich offensichtlich, dass eben diese mit DC gemeint waren…

Ich bevorzuge Klarheit und finde daher diese sooo cool nach Insider klingenden Abkürzungen besonders gegenüber newcomers eher unsozial.
Aber wenn schon Abkürzungen, dann wenigstens eindeutig.
Und da hat DC=direct current=Gleichstrom die älteren Rechte, von daher sollte man nicht eine neuere Sache mit derselben Abkürzung belegen.
Auch bei FW (Firmware?) oder FWD (forward?) ist es IMHO keine gute Idee, damit die Falkenflügeltüren abzukürzen.

Seufz.
Wenn Du mit „gängig“ „hier in diesem Forum üblich“ meinst, gut. Im offiziellen, englischsprachigen, Tesla Forum wird ausschließlich von „SC“ und „DC“ gesprochen und allen, naja, den meisten, ist klar was gemeint ist.
Dann werde ich also hier von SuC und DeC zu reden versuchen…

Hat du dafür eine Quelle? Ansonsten sagt hier incl. Anhang eher das Gegenteil [url]Welche Kriterien, um Destination Charging Partner zu werden?]

Ich hätte diesen Text aus einer ganz aktuellen Mail von Tesla zu bieten:

Natürlich muss Partner die Stromkosten übernehmen Tesla will ja keinen eigenen Anschluss oder Zähler, da steht aber nichts dass der Partner es für Kunden kostenlos machen muss.

Es macht auch bei der Verwendung der Suchfunktion absolut 0 Laune wenn man mit 2 oder 3 Buchstaben suchen muss… bis ich die Suchergebnisse alle durch hab sind 20 neue Threads aufgemacht :smiley:

Und was die Kosten betrifft. Nein, muss er nicht. Aber je nachdem rechnen sich die paar Euros an Strom recht schnell wann man dafür nen Kunden mehr hat, und der immer wieder kommt :wink:

DC und AC sind schon besetzt. Ergo: SuC und DeC!

Gibt es Erfahrungswerte wie lange es dauert bis Tesla auf eine Anfrage/DeC Vorschlag antwortet?

Zwischen umgehend (2 x erlebt) und Wochen bis nie (davon aber nur hier gelesen).
LGH

Ich habe es einmal umgekehrt erlebt:
DeC in der Tiefgarage stand nur den Hotelgästen zur Verfügung.
Ich wäre aber bereit gewesen fürs Laden (Garage + Strom) zu bezahlen.
Eigenartig war nur, dass ich dort schon mal vor ein paar Jahren geladen habe (CEE16), aber damals halt noch ein Einzelfall war.

Ich glaube zwar, dass das Hotel an diesem Tag gut gebucht war, aber sie sagten auch nicht, dass die DeC belegt sind. Da ich nicht unbedingt darauf angewiesen war, habe ich nicht weiter nachgebohrt, warum sie mich auch gegen Entgelt nicht laden lassen wollen.

Vielleicht liegt es auch daran, dass wir uns erst daran gewöhnen müssen, dass ein faires Entgelt für Parkplatz und Strom ok ist. Und wenn es viele umsonst haben wollen, dann verstehe ich, dass, um Diskussionen abzukürzen, der Zugang beschränkt wird.

Dazu kommt, dass das Hotel für reine Ladegäste am DeC ein Abrechnungsmodell bräuchte. Strom verkaufen darf nicht jeder und ohne geeichten Zähler schon gar nicht.

Mit Parkgebühren von 1 bis 2 €/h kommst Du bei 16,5 kW Ladeleistung halt nicht hin.

Ich war mal in einem Hotel, da kostet der Aussenparkplatz mit Ladeäule (nicht DeC) 3€/Nacht mehr, als einer ohne Ladesäule. Ich war vier Nächte da, habe vielleicht 50 - 60 kWh geladen. Wenn dies das durchschnittliche Ladeverhalten ist, dann decken die drei Euro ungefähr die Energiekosten. Die Bereitstellung der Infrastruktur ist da noch nicht bezahlt.

Gruß Mathie

Ich habe zwei Hotels wo ich desöfteren bin.
Lt. Aussage der Hotelbesitzer muss er seinen Teslafahrenden Gästen kostenlos anbieten.
Dafür hat der Hotelbesitzer ja ein bis drei Ladestationen incl. FI kostenlos bekommen.
Aktuell habe ich ein Hotel wo ich fast jede Woche bin, ohne DeC hätte ich das nicht gefunden.
Ein Parkplatz muss wohl wom Finanzamt her in Rechnung gestellt werden. Zumindest in DE.