Kontrolliert eure Radmuttern!

Mein M3 fahre ich schon 8 Monate und 5tkm ohne die Radmuttern nachzuziehen.
Sorgen hab ich mir deswegen noch nicht gemacht.
Und das es schon mal zu ernsteren Problemen gekommen ist, hab ich noch nirgends gelesen. Also das sich beim Neuwagen die Muttern gelöst hätten.
Vielleicht sind 175Nm auch reichlich. Bei meinen anderen Autos waren es immer 125Nm, wenn ich mich recht entsinne.

Aber vielleicht prüfe ich das noch einmal, wenn ich dran denke.

manni199

1 „Gefällt mir“

Deine anderen Fahrzeuge hatten wohl auch keine Muttern. :wink:

Natürlich kannst du auch so fahren, wenn aber 175 NM vorgeschrieben sind, dann sollte man sie auch einhalten und es spielt auch keine Rolle ob Model 3/Y/S/X alle haben 175 NB bei den originalen und es gibt auch andere Hersteller und Fahrzeuge wo mehr oder ordentlich an NM angezogen werden muss.

Vielleicht ein kleiner Punkt. Wenn die Radmutter korrekt mit 175Nm angezogen ist braucht man nicht nur 177Nm um sie weiter zu drehen. Die Selbsthemmung und Reibung im Gewinde wird das Losbrechmoment immer über den eingestellten Wert heben sobald sich die Verschraubung nach dem Festziehen gesetzt hat.

Deswegen soll man schrauben auch immer ein einem Zug bis zum vorgeschriebenen Drehmoment anziehen, nicht absetzen kurz vor dem Solldrehmoment. Aber ich meine damit nicht geplante schritte wie bei Zylinderkopfschrauben, die sind weit genug auseinander um sich nicht zu beeinflussen.

Also wenn ich mit 175Nm eingestellt die Mutter deutlich weiterdrehen kann dann war da vorher VIEL weniger Drehmoment drauf.

Bernhard

5 „Gefällt mir“