Kontrolliert eure Radmuttern!

Gute Frage, meiner ist ein Hazet 5122-2CT und kann bis 200NM.

Vielleicht eine falsche Nummer ausgewählt beim Beschreibungstext?

Aber ich habe auch gesehen, dass die 5000er Serie noch entspannt werden muss… Trifft wohl nur für die 6000er zu.

Mit 120 vorziehen, dann mit 55 nachziehen :stuck_out_tongue_winking_eye: :rofl:

9 „Gefällt mir“

Oder einfach 2 Mal mit 87,5 - dann sparst’ auch noch das Umstellen :see_no_evil:

8 „Gefällt mir“

Ja, Pardon … falscher Link. Gibt einen solchen Schlüssel auch bis 200 Nm. Es ging hier ja auch um die Erfordernis des Zurückdrehens und das scheint man ja bei den 6000ern nicht mehr zu
müssen :slight_smile:

Ich hab mal bei unserem Standard- Model 3 aus Q1 22 die Radmuttern kontrolliert: alles gut! Es waren alle Radmuttern sehr gleichmäßig bei ca. 170 Nm.
Also nicht alle sind „schlecht“ :slight_smile:

Behauptet ja auch keiner, dass alle „schlecht“ sind.
Wenn eine von Deinen 20 Radmuttern als Einzelfall nicht ordentlich angezogen ist, dann ist das auch nicht schön, aber nicht wirklich tragisch.

Problematisch ist da eher, dass es wenn eine Werkstatt mal so einen Fehler macht, es sich dann nicht auf eine einzelne nicht richtig angezoge Radmutter beschränkt sondern dass dann wegen systematischem Fehler gleich alle 20 betroffen sind. In der Statistik bleibst Du dann aber trotzdem dieser „bedauerliche Einzelfall“ gegen den die Firma ja versichert ist. Daher sollte man das Anzugsdrehmoment meiner Meinung nach immer überprüfen. Entweder selbst prüfen oder sich mit dem korrekt eingestellten Drehmomentschlüssel von der Werkstatt zeigen lassen.

Klar, sollte man sich darauf verlassen können, dass die Werkstatt das schon richtig machen wird. Wenn man dann von seinem eigenen Rad überholt wird, können die Erben ja vielleicht noch die Werkstatt in die Haftung nehmen…

2 „Gefällt mir“

Das größte Problem ist, das Tesla scheinbar einfach massivste Probleme mit dem QM hat!
Wenn jetzt noch lose Radmittern an frisch ausgelieferten Autos auftauchen, stimmt da was ganz und gar nicht.
Sowas sollte innerhalb fünf Werktagen in allen Werken der Welt für immer und ewig aus der alert geschaffen sein.
Keine Ahnung, was da los ist und wie genau es dazu kommen kann, dass Radmuttern nicht korrekt angezogen sind.

Der eine Fall weiter oben spräche entweder für einen sich Länge den Stehbolzen, eine beschädigte Felge im Verrich des Bundes oder für nicht korrekt eingepresste Stehbolzen im der Radnabe. Gruß von Toyota/Subaru. 0.02€

1 „Gefällt mir“

Moin Moin,

ich bin gestern auf diesen Thread gestoßen.

Ursache war die Suche nach dem Knacken an der Vorderachse bei eingeschlagenen Rädern.

Wir haben einen SR MIC 2022, da gibt es ja keine Antriebsachsen / Gelenke vorne.

Ich hoffe sehr auf die Radmuttern und tausche dann gleiche eine davon gegen eine gesicherte aus.

Mal schauen, ob das etwas ändert. Ansonsten machen wir wohl einen Termin beim SeC Hannover.

LG Christian

Ob das Knacken wirklich die Radmuttern sind? Zu einer anderen Ursache gibt es ein Video von AT Zimmermann.

Edit: Müsste dieses Video sein Live Fehlersuche!🔎 Warum klackert dieser Tesla?🤔 - YouTube

1 „Gefällt mir“

Moin Moin,

nein, sind wohl nicht die Radmuttern, hab sie gestern nachgezogen (nachdem ich die Aerokappen zerstörungsfrei abbekommen hatte).

Bei der Gelegenheit ein Felgenschloß dran, aber sie waren auch vorher schon gut fest. Kaum etwas mit unserem Drehmomentschlüssel passiert.

LG Christian

Hallo Christian @Nieselprim,

apropos Aerokappen. Auch bei meinem M3LR gab es auf den ersten Kilometern ausgehend von den Rädern undefinierbare Geräusche. Die ließen mir keine Ruhe, bis ich das Auto mithilfe der Funktion Herbeirufen direkt vor meinen Ohren von allen Seiten vorbeifahren lies. Also bei mir waren es damals nur die Radkappen, welche irgendwie klapperten. Sie waren nicht locker, wenn man dran rumzerrte. Beim dran klopfen das normale Geräusch von Plast. Ich konnte es mir damals nur so vorstellen, dass sich die Alus unter den immerhin 500 kg Radlast umlaufend geringfügig verformen und sich an der Befestigung der Kappen reiben. Das lies dann nach und war nach einiger Zeit völlig weg. Eventuell durch angesammelten Staub.

Mit elektrisierenden Grüßen
Steffen

1 „Gefällt mir“

Deshalb bin ich gleich nach Kauf zu AT Zimmermann und der hat alles eingestellt und
festgezogen.Schlimm genug nach Kauf eines solchen Autos erstmal zu einer guten Werkstatt zu müssen. Es stimmte nix Spur Sturz Drehmomente und das Licht leuchtete
überall hin nur nicht auf die Straße . Das waren meine ersten Km mit dem Model Y und für den
MYP habe ich wieder das Sorglos Paket gebucht sobald er kommt .
Traurig für einen Hersteller wenn es nicht nicht so ein klasse Auto wäre ich hätte nie wieder
einen gekauft .

Ich bin auch aus Vorsicht zu einem Bodyshop gefahren um die Spur einstellen zu lassen. Die war wenn überhaupt nur minimal nicht korrekt, aber so etwas kennt er von allen Marken und wäre kein Grund zur Besorgnis. Bei meinem MIC 2021 war also alles in Ordnung, kann das also so nicht teilen.

3 „Gefällt mir“

Einen Drehmomentschlüssel mitnehmen? Den sollte man sowieso immer zu Hause haben.

Ich fahre jetzt seit 28 Jahren Auto und habe noch nie einen Drehmomentschlüssel gebraucht.
Meine Räder sind beim Reifenhändler eingelagert und dort lasse ich sie auch tauschen.
Wenn ich nach dem Räderwechsel eine Strecke von mehr als 50 km zu fahren habe, dann stört mich das nicht. Die fallen nicht nach 100 oder 200 km ab, also kann ich in Ruhe eine Werkstatt am Zielort aufsuchen, die mal eben die Muttern nachzieht.
Sollte sich beim Nachziehen zeigen, dass wirklich eine Mutter locker war, dann wäre ich nach weiteren 50 - 100 km nochmal zum Nachziehen gefahren, ist bisher aber noch nie vorgekommen.

Fazit (für mich):
Ein eigener Drehmomentschlüssel wäre nur herausgeworfenes Geld, da jede(!) Werkstatt kostenlos und ohne Termin mal eben die Muttern nachzieht, auch wenn man dort kein Kunde ist und/oder mit einer Fremdmarke beim Markenhändler auftaucht.

Am Samstag mein MYP (natürlich made in Berlin) abgeholt und es ist genau so gelaufen, wie bei meinen vorherigen beiden M3P (Shanghai).

Zu Hause nach 130 km angekommen und als „gebranntes Kind“ direkt den Drehmomentschlüssel geholt. Ich habe „2 Runden“ über die Radmuttern gedreht, bis er endlich mal nach Erreichen der 175 Nm geknackt hat. Da nimmt sich Berlin also nichts gegenüber Shanghai.

Ich kann nur jedem dringend empfehlen das zu Haus zu checken… die Radmuttern sind leider meilenweit entfernt von 175 Nm.

1 „Gefällt mir“

Bist du zwei mal ums Auto zum Nachziehen?
Also ging noch ‚etwas‘ bis 175Nm?
Oder hast du jede Mutter wirklich zwei Umdrehungen nachziehen können?
Weil dann wären die Muttern ja lose gewesen, bzw. gerade so handfest.

Nur so interessehalber, das dein Drehmomentschlüssel noch genau ist, das weißt du?

1 „Gefällt mir“

Ich habe die Muttern jedes einzelnen Rades über Kreuz nachgezogen und dabei bei jeder Mutter 2x angesetzt und angezogen, bis es dann endlich geknackt hat.
So ca. 1/4 Umdrehung je Mutter wird das mindestens gewesen sein.
Ich zweifle da nicht an meinem Drehmomentschlüssel. Probiert es doch selber nach der Abholung mal aus. Ich bin mir fast sicher, dass ich keine Ausnahme bin bei 3 von 3 Treffern (Autos).

3 „Gefällt mir“

Bei mir war alles in Ordnung nach Auslieferung. Höchstens mal 5-10 Grad bis zum Klick, aber das ist völlig innerhalb der Toleranz

1 „Gefällt mir“

Drehmomentschlüssel unterliegen immer einer gewissen Toleranz. Grade wenn manche diese nie nach der Verwendung „entspannen“ dann werden da schnell Mal einige Newton drauß. Daher immer dran denken nach Verwendung wieder auf 0 zurückdrehen und gut ist :wink:

Von der Werkstoleranz Mal abgesehen…

1 „Gefällt mir“