"Kontakt bzw. Begegnung" mit dem Hintermann

Ausgelagert aus dem „Tesla-Momente-Thread“ :innocent::
Ich finde es sinnvoll, wenn @Kaubacke hier noch weiter berichten würde,
wenn er Zeit und Lust hat.

2 „Gefällt mir“

…kein schöner Tesla-Moment, wenn man am Stauende steht und das hintere Fahrzeug in einen reindonnert :woozy_face:

8 „Gefällt mir“

Herzliches Beileid. :frowning_face:
Das Heck vom Model S scheint sehr stabil zu sein. Wirkt so als ob der aufgefahrene Wagen daran zerschellt ist.

2 „Gefällt mir“

Oha - hoffentlich nur Blech!

Ja sieht schlimm aus, aber das soll so sein. Das nennt sich Knautschzone. :upside_down_face:

4 „Gefällt mir“

Jedes andere Fahrzeug (ausser wahrscheinlich MX) hätte dem nicht so guten Widerstand gegeben. Laut Kantonspolizei wurde mein MS mit einer Geschwindigkeit zwischen 70 und 80 km/h getoffen. Wäre das gegnerische Fahrzeug ein LKW gewesen, wäre ich vermutlich platt.

Zum ersten Mal habe ich mein MS fliegend erlebt. Es wurde in das ca. 2 m entfernten vordere Fahrzeug katapultiert. Dabei hat es den Fahrersitz komplett aus der Halterung gerissen - das war kein schönes Gefühl…

Die Reaktion der Rettungskräfte war gemischt, nur ein Beispiel: „entfernen Sie sich sofort von dem Fahrzeug - das ist ein Elektrofahrzeug und kann sofort in Flammen aufgehen…“ :open_mouth:

2 „Gefällt mir“

Hoffentlich wurde das Auto nicht „versenkt“

1 „Gefällt mir“

Auch eine Art Tesla Moment. :wink: Aber das wird schon. Irgendwann ist es für die Rettungskräfte Normalität.

3 „Gefällt mir“

Nein es wurde nicht „versenkt“ aber ich habe wenig Hoffnung, dass meine „black Lady“ zu retten ist. Heute wird es von der Firma Stegmann (meinem bevorzugten Bodyshop) abgeholt, nach Bad Dürrheim überführt und einem Sachverständigen vorgeführt.

Ich drück Dir die Daumen. Ein 85D ist schwer zu ersetzen. Bist Du Erstbesitzer?

1 „Gefällt mir“

Nein, den habe ich von NextMove direkt vom Hockenheimring quasi weggeschnappt und habe mich sofort darin verliebt. :heart_eyes:

2 „Gefällt mir“

Die Reparaturkosten vorne, hinten und im Innenraum werden nah an den Restwert schnellen…, wahrscheinlich wirtschaftlicher Totalschaden.

2 „Gefällt mir“

Auch ein Tesla-Moment. Verliebt sein, in sein Auto. :blush:

5 „Gefällt mir“

Ich wünsche Dir persönlich gute Besserung.
Als mir jemand mit geschätzt 70 km/h in den Wagen (kein Tesla!) geballert ist, hat es die Rückenlehne im Gelenk abgebrochen und ich war fast 3 Wochen wegen eines massiven Schleudertraums krankgeschrieben.
Hoffe, dass Du besser wegkommst aus dem Unfall als ich damals.

2 „Gefällt mir“

Beim Stegmann in Bad Dürrheim hatte ich mein M3 auch, machen gute Arbeit. Allerdings war es bei mir nur eine Türe. Drück dir die Daumen.

1 „Gefällt mir“

Deshalb lasse ich am Stauende zum Vordermann immer 5-10m Platz (Autobahn oder Landstraße; nicht in der Stadt) und erst wenn ein paar autos hinter mir sind schließe ich die Lücke nach und nach.
Ein Glück, dass Dir nichts passiert ist. Dass der Sitz aus der Verankerung reißt ist schon bedenklich.

7 „Gefällt mir“

Ich weiß nicht, was besser ist, mit dem ganzen Sitz nach hinten geschleudert zu werden oder urplötzlich die Rückenlehne wegbricht (was im übrigen der Standard ist und auch nicht geändert werden wird). Ich würde wohl Ersteres bevorzugen. Der Passagier hinter mir wird beides nicht schön finden.

Mein Hausarzt sagte damals, dass ich froh sein sollte, dass die Rückenlehne weggeknickt sei.
Er war erst wegen der Geschwindigkeit speptisch, als ich ihm sagte, dass es das Radio aus der Verankerung gerissen hätte, meinte er, dass Du die abgevrochene Rückenlehne verdammt viel an Wucht aus dem Geschehen genommen wurde.
Ich bin seinerzeit auch gegen den (bis dahin) unbeteiligten Vordermann geschleudert und dann in die Leitplanke abgefälscht worden, die mich dann entgültig stoppte.

2 „Gefällt mir“

Ja ich auch Aber die meisten nicht.

Warnblinker kennt leider auch keiner.

2 „Gefällt mir“

Ich mach das heranfahren an einen Stau immer mit Dauertippen aufs Bremspedal kenntlich.
Und auch nach dem Halt mach ich weiter, bis 2-3 Fahrzeuge hinter mir sichtbar stoppen.
Die Warnblinktaste da oben am Dach ist mir in solchen Situationen etwas weit entfernt.

Im Fall von @Kaubacke hätte das vmtl. nichts genützt, wenn der Hintermann derartig „pennt“. :smirk:

Gruß

Edit: @Kaubacke, schau dich schon einmal nach einem jungen Gebrauchten (Tesla?) um.
Das ist mit ziemlicher Sicherheit ein wirtschaftlicher Totalverlust. Schade drum! :neutral_face:

3 „Gefällt mir“

Warnblinker mache ich immer an, wenn ich auf einen Stau auffahre. Hat leider wirklich nichts genutzt.