Komplettausfall, nach Update?

Hallo, ich habe bei meinen MS letzte Nacht das Update auf Version 2020.48.12.1 durchgeführt. Heute eine Fahrt von 13km und nach 1h Pause eine weitere Fahrt von 12km unternommen.

Bei der Ankunft nach der zweiten Fahrt wollte ich kurz eine Besorgung machen, während meine Frau mit Kleinkind im Auto wartet. Als ich zurück zum Auto kam, kam der Griff nicht aus der Tür heraus gefahren. Also hat meine Frau vom Beifahrersitz rüber gegriffen und mir von innen manuell die Fahrertür geöffnet. Im Auto ware alles aus, beide Displays schwarz, lediglich die Scheinwerfer waren an. Bei Tritt auf die Bremse kam ein kurzes brummen, mehr tat sich nicht. Reset über Lenkrad nicht möglich. Tesla Support angerufen. Deutscher Support konnte nicht helfen, hat mich zum englischsprachigen Support weitergeleitet.

Die Kollegen im englischen Support hatten irgendwann online Zugriff, konnten aber an der Situation nichts ändern und haben uns den Abschleppdienst empfohlen. Ich hatte die Hoffnung, daß sich das Problem noch in ein paar Minuten von selbst erledigt und die Software wieder funzt. Meine Frau wollte für sich und unser Kind ein Taxi rufen. Ich habe von innen die hintere Tür bei unserer Kleinen entrigelt und bin gleichzeitig mit meiner Frau ausgestiegen. Nun kam es zum Fiasko, meine Frau hat Ihre Tür normal geschlossen, meine fiel zu, war also in dieser Zwisschenstellung, nicht 100% zu aber auch nicht mehr zu öffnen. Zu meinem Entsetzen war die Tür unserer Tochter in der selben Stellung. Keine der Türen ließ sich öffnen. Der Support war noch am Telefon, alle haben versucht das Fahrzeug zu öffnen… Schlüssel, App, Support, keiner hatte eine Chance. Wir haben parallel Polizei und ADAC angerufen. Polizei macht da nichts, ADAC braucht ca. 1h. Daraufhin habe ich von einem Helfer auf dem Parkplatz einen großen Steckschlüssel in die Hand bekommen und mit aller Kraft versucht die Beifahrerseitenscheibe einzuschlagen. Inzwischen war unsere Kleine ca. 30min. eingesperrt und hat nicht mehr aufgehört zu weinen. Der Schlag auf die Scheibe verursachte einen Riesenlärm, die Scheibe hatte allerdings nicht mal ne Macke. Nach mehreren erfolglosen Schlägen haben wir die Feuerwehr gerufen. Ein großes Lob an die Jungs. Sie waren nach gut 10min. da und haben die Scheibe sofort geknackt.

Meine Frau und Tochter wurden sogar noch nach Hause gebracht. Ich habe auf den ADAC gewartet und immer mal wieder probiert das Auto zum Laufen zu kriegen. Kurz bevor er da war, ging wieder die Türverriegelung. Als er dann da war, konnte ich wieder einen Gang einlegen und fahren. Bis auf dem luftigen Innenraum ist jetzt alles wieder normal.

Hoffe ich habe nicht zu weit ausgeholt und dieses miese Erlebnis an Heilig Abend einigermaßen verständlich gemacht. Nun meine Fragen an euch:
Kann das ganze vom Update kommen? Laut Tesla Support natürlich nicht.
Zahlt die Scheibe meine Teilkasko? Es war ja in dem Sinne kein Unfall, die Schadenhotline konnte mir die Frage nicht beantworten und die Fachabteilung arbeitet erst wieder nach den Feiertagen.
Wird von der Feuerwehr noch eine Rechnung kommen? Wenn ja, wäre das auch mit Teilkasko abgedeckt?
Wie sieht das mit der Software aus, hat man da einfach Pech, wenn man außerhalb der Garantie solche Probleme hat?
Besten Dank für eure Hilfe und Tipps

2 „Gefällt mir“

Hat jemand nach dem Update 2020.48.12.1 ein Problem gehabt?

Bei Software ist alles denkbar, also ein klares ja. Muss es zwingend am Update liegen: ein klares nein.
Ps: schreckliche Situation, Vertrauen wird dann erst einmal hin sein. Euch trotzdem noch möglichst erholsame Weihnachtstage

Auweia… diese Weihnachten werdet Ihr nicht vergessen :-/

Wie alt ist die Tochter?

Erstmal noch Frohe Weihnachten! Sorry, das ist mir gestern Nacht beim Schreiben untergegangen.
Unsere Kleine ist 16 Monate alt und hat es anscheinend zum Glück gut weggesteckt. Wahrscheinlich haben sich die Eltern deutlich länger über die Situation geärgert. Wir hatten während dessen etwas Bedenken, dass so etwas traumatisieren könnte.
Bzgl. dem Vertrauen in das Auto ist es natürlich heftig. Der erste Impuls war, das muss sofort weg. Wal abwarten bis die Scheibe repariert wird. Ich werde weiter berichten.

Den Impuls kann ich sehr gut verstehen. Was für eine schlimme Erfahrung für euch alle drei. Das darf nicht passieren, Software hin oder her. Ich persönlich würde das Fahrzeug nicht mehr fahren wollen, bis eine vollständige Analyse vorliegt, was genau geschehen ist. Hier ist mE Tesla in der Bringschuld. Wie alt ist der Wagen denn?

Autsch. Den Stress kann ich nachvollziehen. Da möcht ich def nicht in Deiner Haut gesteckt haben. Läuft mir kalt und heiß den Buckel runter wenn ich das lese.
Gott sei Dank seid ihr nur mit dem Schrecken davon gekommen.
Ich habe gestern auch besagte SW Version auf unseren 2016 Oldie gespielt. Aber alles ganz normal. Daher gehe ich davon aus dass da iwas anderes schief lief. ZB die 12V Batterie kaputt oder etwas ähnliches.
Deutet auch darauf hin dass nach einer Stunde alles wieder ging dass Dein DCDC Wandler die 12V Batterie wieder zum Leben brachte. Da würde ich mal ansetzen.
Aber natürlich nur meine Laeinhafte Idee.

Euch trotzdem noch weiterhin entspannte Weihnachten!

Moin,

ob die Feuerwehr etwas abrechnet? Es kommt darauf an.
Wenn es eine Notlage war, also Gefahr in Verzug, dann nicht.

Wenn es nur eine Hilfeleistung war, dann evtl. schon.
Vielleicht schon einmal eine kleine Ausrede ausdenken, nach dem Motto mein Kind hat Asthma und ich hatte einen Anfall befürchtet.

Ob die Versicherung die Scheibe zahlt, ich weiß es nicht.
Ich denke nicht, vielleicht hat dein Vaterherz dich auch überreagieren lassen, denn bei den Temperaturen hätte das (weinende) Kind auch eine Stunde auf den ADAC warten können.

Aber das ist von mir jetzt nüchtern betrachtet aus der Perspektive eines Unbeteiligten :wink:

Das Gute ist, diese Geschichte wird Euch nun jedes Jahr an Heiligabend wieder hochkommen, dann schmunzelt man auch darüber.

Frohe Weihnachten

Mich würde auch das Baujahr interessieren. Habe ein Model S 85 3/16 und meine App hat mich gebeten :slight_smile: meinen Tesla mit WLAN zu verbinden. Nun sind ja bekanntlich manche Updates mit Vorsicht zu genießen.

Also, zum Schmunzeln finde ich dieses Erlebnis nicht gerade, und könnte es sicher auch nach einem Jahr nicht.
Kompliment an @BernieOnSpeed! Ich hätte genau so gehandelt!
Man könnte vielleicht eins aus dem Vorfall lernen: Immer wenn die Software oder die Elektrik (dunkle Bildschirme) spinnt, und noch jemand im Fahrzeug sitzt => mindestens eine Tür (oder den Kofferraum) offen halten und gegen ein Zufallen sichern! Insbesondere bei einem MX 7-Sitzer.

Danke für den Erfahrungsaustausch.
Da ich nun auch dieses SW Update habe, mache ich zwei kleine Testrunden, damit ich dieses komische Gefühl los werde.

1 „Gefällt mir“

Bei mir lief das Update ohne Probleme und es waren ja auch keine großen Änderungen dabei.
Vielleicht schreibst du mal Baujahr ,Typ, Laufleistung etc. Hast du schon den neuen emmc Chip drin?

Der Support von der Tesla Hotline hat mitbekommen wie die Situation eskaliert ist und ich dann das Gespräch beendet habe um die Scheibe einzuschlagen. Bis jetzt gab es nur die Standard Email:

Vielen Dank für die Kontaktaufnahme zur Kundenbetreuung. Tesla verpflichtet sich Ihnen das bestmögliche Kundenerlebnis zu bieten. Wir hoffen, dass das Teammitglied Ihre Erwartungen übertroffen hat. Wir bitten Sie um einen Moment, um diese kurze Umfrage zu beantworten.

Habe im Feld für Bemerkungen eine Nachricht mit Zusammenfassung gesendet inkl. Email Adresse von mir um Tesla die Möglichkeit zu geben mein Anliegen besser zuordnen zu können und mich direkt kontaktieren zu können. Glaube allerdings nicht wirklich, dass das passieren wird.

Das MS 85 2014 ist seit 2 Jahren im Besitz und war vor 4 Wochen zuletzt im SEC. Gelaufen hat er über 400tkm. Dies hatte der erste Gesprächspartner an der Hotline gelobt und sich gefreut, daß inzwischen viele Teslas auf die halbe Million zu gehen und immer noch ohne große Probleme laufen.

Die MCU kam letztes Jahr neu. Bedeutet das auch, daß dieser emmc Chip bei der Aktion neu gekommen ist?

Bin gerade ne Runde von 26 km inkl. 30 Minuten Pause gefahren. Habe seit gestern in der Zwischenzeit nichts gemacht, noch nicht mal geladen. Läuft alles einwandfrei…

Meiner Meinung nach hatte die 12V Batterie einen Aussetzer.

Das ist bei diesen Baujahren schon immer die häufigste Fehlerursache gewesen.

Meinst du es macht Sinn die bei nächster Gelegenheit zu erneuern?

Ja, gleich nach der Seitenscheibe :upside_down_face:

Im Ernst: es kann nicht nur die 12V Batterie alleine gewesen sein, sondern der ganze 12V Kreis - mit allem was dazugehört.

Nein, eine Batterie hat keine Aussetzer. Ich tippe aber auch auf das 12V Bordnetz, denn wir wissen von schlechten Chassis-Anschlüssen und korrodierten Teilen, welche dann eine schlechte 12V Speisung bewirken. Den betroffenen Massepunkt zu finden ist nicht einfach.

Wenn die MCU letztes Jahr gewechselt wurde, dann ist der gleiche alte eMMC drinn. Ist hier nicht das Problem.

Ich habe bislang keine Probleme mit dem 2020.48.12.1 festgestellt. Habe aber erst wenige km mit der Version gefahren. Das Verhalten der Tür-Verriegelung hängt aber kaum an einem Update. Wenn das 12V Bordnetz weg ist, dann geht nichts mehr.

Bei solchen „toten“ FZ können die preFL über die 12V Anschlüsse unter der Nosecone „überbrückt“ werden. Damit konnte ich schon tote FZ zum Leben erwecken und die verschlossenen Türen öffnen. Es kam vor, dass dann alles ok lief und die 12V wieder über das BMS geladen wurde. Es gab aber auch schon die Fälle, wo nach Abklemmen der 12V Speisung das Fz wieder tot war (12V Batt defekt, korrodierter Massepunkt). Bei FL Modellen gibt es eine andere Möglichkeit den Frunk zu öffnen. Damit kommt man dann über die Sicherungsbox an das Bordnetz ran.

Bei uns in CH rechnet die Feuerwehr dies nicht ab, ist ja eine Notsituation, wo das Kind eingesperrt war. Auch Katzen von Bäumen retten wird nicht verrechnet. Das Entfernen eines riesen Wespennestes im Dachstuhl durch die Feuerwehr hat auch nur einen kleinen Spesenbetrag gekostet.

Bei meiner Versicherung ist alles Glas über die Teilkasko gedeckt - abzüglich Selbstbehalt und egal, ob ich das Glas kaputt gemacht habe. Klar, bei einem Unfall mit Fremdverschulden wird dann auf die andere Versicherung regressiert. Ich würde die Scheibe reparieren lassen und die Rechnung an die Vers. senden.

1 „Gefällt mir“

Sich jetzt zu fragen wer die Kosten trägt, und vielleicht noch „kleine ausreden“ zu konstruieren, bedenklich.
Wenn man in einem alten Auto den Schlüssel im Zündschloss vergisst und die Türen zuschlägt, ist man auch schnell ausgesperrt.
Dann ruft man den z.B. ADAC… und wartet ein bisschen. Beruhigt sein Kind im Kindersitz (wenn notwendig).
Checkt die Umgebungstemperatur, (war nicht kalt gestern).
Polizei, Feuerwehr, Scheibe einschlagen, geht’s noch.
Ja, Dein Tesla hatte einen Fehler, kann vorkommen.
Aber wie Du schon schreibst, eskaliert (Fiasko) hat da ein anderer.
Frohe Weihnachten :christmas_tree: und ein Gesundes neues Jahr :sparkler:

4 „Gefällt mir“

@KKlausi: Hast DU Kinder?


Mein Beitrag wurde als „verfehlt“ bezeichnet und einfach gelöscht.

Ich halte die Frage auf Grund der intoleranten und aggressiven Reaktion von @KKlausi jedoch für berechtigt und halte ihn aufrecht, denn ich kann die Not, in die @BernieOnSpeed kam, gut verstehen und nachvollziehen, wie er gehandelt hat.

4 „Gefällt mir“

Also ich halte bei dem Baujahr den Massepunkt als ersten Ansatz. Der kann in Verbindung mit einer bereits schlechten 12V Batterie genau dieses Verhalten erklären. Der DCDC Wandler wird per CAN gesteuert. Und durch den Massepunkt wird genau diese Kommunikation beeinträchtigt.
In dem Fall hätte ein extern 12V Ladegerät die Situation entschärfen können. Aber wer denkt in der Situation da dran.
Im Forum gibts in den Untiefen einiges zu dem Problem bei den VorFL Modellen.