Komisches Geräusch ab ca. 200 km/h

Hallo zusammen,

ich höre seit einigen Monaten ein sehr komisches Geräusch ab ca. 200km/h.

voca.ro/2fk76UpupM7
(ab Sekunde 25).

Heute war ich diesbezüglich bei Tesla.

Der Mitarbeiter ist wohl kurz auf die Autobahn gefahren und kann das Geräusch bestätigen. Danach wurde das Auto auf die Hebebühne gebracht wo wohl schnell? mal einige Sachen überprüft wurden. Das Service Center hat nichts gefunden und bei Tesla angerufen, da ich ja noch Garantie habe. Antwort von Tesla: Grundsätzlich sollen Testfahrten nur bis 135 km/h gemacht werden. Geräusche die deutlich über diesem Tempo auftauchen werden NICHT weiter untersucht. Ich solle doch wieder kommen, wenn das Geräusch deutlich unter 200 km/h auftaucht. :open_mouth: :open_mouth: :open_mouth:

Ich habe für das Auto 50.000 EURO bezahlt und dann diese Antwort? :unamused: :imp:

Hat sonst jemand eine Idee was das sein könnte bzw. was ich machen kann?

Wenn ich ab Mitte Juli wieder Zeit habe, werde ich mich mit der Sache mehr widmen. So lasse ich mich garantiert nicht von Tesla behandeln.

Ich kann Dich gut verstehen und denke auch, dass man für den vollen Kaufpreis die volle Gegenleistung erwarten kann. Und das ist ein mangelfreies Fahrzeug, das die versprochenen Leistungsdaten erfüllt.

Diese Auffassung ist jedoch hier nicht unbedingt mehrheitsfähig. Dies gilt umsomehr, als das Fahren der Höchstgeschwindigkeit von vielen hier als verwerflich betrachtet wird. Zu allem Überfluß bedeutet das Ansinnen einen Vorwurf gegen Tesla. Das geht gar nicht…

:wink:

Ja, das ist seitens Tesla nicht in Ordnung. Die Vorgabe von der Konzernführung gibt es leider schon ewig. Ich hatte ein Schiebedach, was bei 200+ Geräusche gemacht hatte … wurde auch nicht behoben. Gegen Geld wäre es vermutlich möglich gewesen.

Das Auto wird mit einer Höchstgeschwindigkeit weit über 200 vermarktet. Dann sollte es bei dieser Geschwindigkeit auch Einwandfrei funktionieren.

Wer langsam fahren will kann sich auch Ioniq, Zoe, Leaf, Smart und Co. kaufen.

Ich finde auch, dass wenn das Fahrzeug in der Lage ist, diese Geschwindigkeiten zu fahren, sollte man auch Probleme die damit auftreten verfolgen. Tesla wirbt ja auch mit der Höchstgeschwindigkeit.

Das keine Testfahrten über 135 km/h stattfinden dürfen, könnte aber mit der Rechtsprechung zu tun haben. Bei Unfällen, auch fremdverschuldeten Unfällen, über Richtgeschwindigkeit bekommt man in der Regel eine Teilschuld. Solchen Risiken will man vermutlich aus dem Weg gehen.

Ein Dilemma.

Zur Eingrenzung des Problems, hast du es schon mit einem anderen Radsatz getestet?
Hast du ein Vibrieren in der Lenkung? Kannst du das Geräusch lokalisieren?

Also das Geräusch habe ich mit Winter- und Sommerreifen. Keine Ahnung woher es kommt. Mich kotzt das langsam echt alles an

Hallo,

Habe mal ein Youtube Video gesehen, schon etwas länger her, aber da war jemand mit dem gleichen Problem. Es war die Verkleidung der vorderen Radkästen. Es fehlten einige der Plastikhalter, bei höheren Geschwindigkeiten fingen diese an zu vibrieren.

Schwarzzenti

Hatte ich such; waren bei mir fehlende Clips beim hinteren Unterbodenschutz.

Gut, nur wie teste ich das? Tesla hat das Thema für sich abgehakt…

Die Clipse einfach ersetzen und dann noch einmal prüfen.
Clipse habe ich mir bei Alibaba bestellt. Jetzt habe ich so 200 Stück in verschiedensten Ausführungen. Reicht für 100 Jahre. :laughing:

Ich würde mir da keinen großen Kopf drum machen. Definitiv vbriert irgendwas im Fahrtwind. Aber wann fährt man schon mal so schnell?! Ich habe due erst 8 Monate später eingebaut.

Sind die Pladtikdreicke am Übergang A-Säule, Motirhaube, Kotflügel fest? Sind gern lose - könnten es auch sein. Die gehörten im Kotflügel eingeclipst. Der Clip ist da, muss man nur reindrücken.

Welche Plastiksdreiecke meinst du? Diese hier? Die sind auf beiden Seiten komplett lose…

Ich weiß nicht mal wozu die gut sind
D888FBF6-3B51-4AF3-9163-483D4BAB471D.jpeg

Bin mit nicht sicher, ob wir das gleiche meinen. Ich meine dieses:

Bei mir fehlte hinten dieser und ein weiterer Clip. Ob das die Ursache war, weiß ich natürlich nicht definitiv, aber ausschließen kann man das ja recht einfach. :slight_smile:

Ahhh ok. Danke. Werde ich mir morgen mal ansehen. Glaube das fehlt bei mir auch. Und Tesla sagt heute noch zu mir das alles fest verbaut ist…

Das Dreieck vorn, oder unten der Clip?

Unter der Clip. Das Dreieck weiß ich nicht.

So noch kurzes Update von mir:

  • Die Tipps von oben haben leider nicht geholfen. Das Dreieck sitzt fest und auch die Clips bei den Reifen sind alle da
  • Ich habe jetzt noch das Dach mit Tesafilm abgeklebt und bin dann mit 233 Km/h über die fast leere Autobahn geflitzt :smiley: :mrgreen:

Fazit:

  • das komische Geräusch ist noch da (wenn auch ein wenig leiser oder vllt Einbildung?)
  • Tesla hat noch viel zu lernen beim Auto bauen. Der Tesafilm hat die allgemeinen Windgeräusche spürbar reduziert. Tesla könnte dies wohl ebenfalls mit wenig Aufwand erreichen…
  • Ionity mit Maingaukarte funktioniert :open_mouth: :astonished: (35 cent / kwh) obwohl die Ladestation nicht in der App angezeigt wird

Für mich hört sich das eher wie ein schleifendes/rotierendes Lagergeräusch an. Ändert sich die Frequenz mit der Geschwindigkeit? Was die Ausreden Teslas angeht: Es hilft bei solchen Aussagen nur noch ein (anwaltliches) Schreiben und das Pochen auf Nachbesserung. Anders lernt es Tesla nicht.

Hatte bzw habe ein ähnliches Geräusch, manchmal ab 150.

Tesla hat es eifrig gesucht aber nicht gefunden. Also bei mir guter Service.

Hab es selbst gefunden: das schwarze Fensterdreieck in der Fahrertür war locker. Kleb es bei offener Tür mal fest und fahr nochmals.

Tesla tauscht meines demnächst in einem Homeservkce aus.

Nochmals Update von mir:

Ich habe nun die Fensterdreiecke sowie die Frontscheibe an der unteren Seite mit Tesafilm abgeklebt, da vor allem am Anfang der Übergang von Scheibe zu Dichtung/Plastik? locker ist (jedoch nicht ganz, da dann die Rolle leer war…). Tatsächlich hat dies etwas gebracht. Das Geräusch kommt nun später und ist deutlich leiser. Wenn man die ganze Scheibe abklebt sollte das Geräusch wohl kaum noch vorhanden sein. Ist wohl der miserablen Verarbeitungsqualität von Tesla geschuldet :unamused:

Keine Ahnung wie Tesla das beheben kann. Ich werde auf jeden Fall nochmals hinschreiben und bei Bedarf meine Rechtsschutzversicherung aktivieren.