Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Komfort Luftfederung vs. Stahlfederung

Ist es eigentlich richtig, dass ein Model S mit Stahlfederung komfortabler ist als mit Luftfederung? Mein Verkäufer meinte das. Wie groß ist der Unterschied?

?? Habe ich richtig verstanden? Stahlfedern komfortabler als Luftfederung? Und deshalb bezahlt man für ein luftfahrwek Aufpreis? Da geht meine Erfahrung bei anderen Fahrzeugen in eine andere Wahrnehmungsrichtung. Es sei denn, man hat eine masochistische Einstelung zur Komfortdefinition. :cry:

Ja, er hat mir explizit die Stahlfederung empfohlen, weil ich kein hartes Sportfahrwerk wollte, sondern ein komfortables. Als ehemaliger Mercedes-Fahrer ist man ja entspanntes Dahingleiten gewohnt. :slight_smile:

Es stimmt auf jeden Fall, dass die Luftfederung ziemlich straff abgestimmt ist. Auf Kopfsteinpflaster für mich überraschend komfortabel, das hört man mehr als dass man es spürt, aber Querfugen auf der Autobahn oder Landstraße schlagen sehr unangenehm durch. Ansonsten eher BMW als Mercedes, bin insgesamt sehr zufrieden (Querfugen ausgenommen).

Die Stahlfederung im Model S kenne ich nicht, daher kann ich zum Vergleich nichts sagen.

Nach mehr als 3.500 km als Model S Mitfahrer rd. 50/50 aufgeteilt auf Stahlfedern und Luftfederung , ist es für mich ganz eindeutig : die Luftfederung ist merklich komfortabler. Was der Verkäufer da erzaählt ist m.E. überhaupt nicht schlüssig.

Alles klar, vielen Dank für eure Einschätzung!

Also ich kann bisher nur aufgrund meiner beiden Probefahrten mit der Luftfederung urteilen: das Fahrwerk ist das komfortabelste, was ich bisher gefahren habe!
Hatte aber bisher auch noch nie eine Luftfederung … selbst in meinen bisherigen 6 BMW 7ern :wink:

Der TESLA wird mein drittes Auto mit Luftfederung - ich will einfach nichts anderes mehr, da eine Luftfeder variabel anzupassen ist, keinerlei Losbrechmoment hat und auch einen ziemlich linearen Federverlauf. Für mich ein unbedingtes „Must have“

Vorsicht: bei der Tesla-Luftfederung kannst Du nur (eingeschränkt) die Bodenfreiheit einstellen, nicht den Komfort. Wir kommt das Fahrwerk (Luftfederung) auch recht straff vor, aber nicht zu unkomfortabel. Bin aber auch Audi SUV gewohnt, der war auch keine Sänfte.

+1

Ich hatte vorher einen 5er mit Stahlfedern. Nach der Tesla Probefahrt hat sich die gleiche Strasse mit dem 5er geradezu holprig angefühlt.

Der Kollege meint das auch im direkten Vergleich zwischen zwei Teslas: teslaowner.wordpress.com/2014/06 … on-review/

Hallöchen!

Wir hatten auf der Probefahrt ein S mit Luftfederung und 21 Zöllern und der war straff und ich fand den jetzt nicht so berauschend.
Unser eigener hat jetzt die Stahlfederung mit 19 Zoll und der ist auch straff aber komfortabler.
Mag vielleicht auch an den Reifen liegen, da mir der Vergleich zwischen 19 Zoll Luft und 19 Zoll Stahl fehlt…

Wir sind sehr zufrieden was die Stahlfederung angeht :slight_smile:
Vielleicht treffe ich ja mal jemanden mit 19 Zoll Luft, dann könnte man mal tauschen…

Grüße

Mario

Eigenartig, bei mir sind die Querfugen, wie z.B. auf alten Betonautobahnabschnitten, völlig unproblematisch.

Wenn ich die Wahl hätte: auf jeden Fall Luftfederung.
DAS MS P85+ mit 21er Reifen, Welches ich in Düsseldorf Probe gefahren hatte, hat einen erstaunlich guten Fahrkomfort auch und gerade auf einer Rüttelstrecke, nahezu eine fast optimale Synthese aus Komfort und straffem Fahrverhalten. Insgesamt deutlich angenehmer, als Fahrwerke von BMW (X5, X3) und Jaguar, die mir als Vergleich dienen.
Wer nebenher noch Range Rover fährt, weiß, wovon ich rede :smiley: : Luftfederung. Nix anderes.

Achtung: Das „+“ in P85+ steht für ein modifiziertes Fahrwerk. Es gilt also, drei Varianten zu unterscheiden: Stahl, Luft und P+ (wobei letzteres eine Variante der Luftfederung ist, aber mit doch spürbar anderen Fahreigenschaften). Außerdem kann man jedes der drei Fahrwerke nochmal mit 19" vs. 21" kombinieren, was insgesamt 6 deutlich verschiedene Varianten mit unterschiedlichen Komfort- und Fahreigenschaften ergibt.

Hallo,
ich habe ja die Luftfederung. Und die möchte ich auhc nicht missen.
Das einzige was ich da vermisse ist eine Einstellbarkeit des Härtegrades. Das sollte doch machbar sein oder?

Gruss Siggy

Nein geht leider nicht :frowning:

Habe die Info aus erster Hand vom Hersteller des Fahrwerks.

Generelles Problem bei Luftfederungen? Hätte ich so nicht erwartet.

Gruss Siggy

Nein nicht generell :wink:

Aber Tesla hat bei Contitech die Variante ohne Dämpfungsregelung bestellt. Vermutlich weil das Fahrwerk mit Dämpfungsregelung einen nicht unerheblichen ständigen Stromverbrauch hat.

Danke für die Klarstellung ! Das war aber tatsächlich ein P85+ mit 21er Reifen. Und ich fand den trotzdem noch gut :smiley: . Mercedes fahren ist allerdings nicht mein Ding gewesen. Wer je einen altern W123er fuhr, der weiß, was ich meine.
Ich mag es straff, aber nicht „hart“ oder sog. „sportlich“ (was immer das ist). Der Tesla jedenfalls stand meinem Jaguar XKR (Stahlfedern mit aktiven Dämpfern) in nichts nach, unglücklicherweise (für mich) muß ich sogar sagen: Er gefiel mir deutlich besser in Bezug auf das Fahrgefühl :blush:

Ein MS mit Stahlfedern bin ich allerdings noch nicht gefahren . Whs. ist das aber auch sehr in Ordnung. Denn eins ist ja wohl mal klar:
Das ganze hier ist eine Diskussion auf abgehobenem Niveau! Eine Diskussion zwischen 13 und 15 Punkten, um es mal im deutschen Abiturnotensystem auszudrücken.

@mario… ich fahre sogar einen luftgefederten 18"er und falls ich mal in deine gegend komme…
…ende juli bin ich im fantasialand… :wink:
:sunglasses: