Impressum / Datenschutz Regeln Cookies
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Knarzen beim Lenken / Fahren - Dauerschaden

Hallo,

Ich hatte nun mit derzeit 90.000 km bereits das Dritte mal das Schadensbild dass das Auto quietscht und knarzt wie ein altes Bett. Bei jeder Lenkbewegung, und bei jeder Bodenunebenheit gings „Knarz, Quietsch, Knarz“. So richtig peinlich wenn man wo langfährt oder einparkt.

Alle drei mal wo ich das bisher hatte kam das immer recht plötzlich und aprupt und blieb dann bis ich in die Werkstätte gefahreb bin (was ich immer recht flott erledigt habe, weil das Geräusch einfach zu penetrant ist).

Heute kam die Rechnung (die ich dank Anschlussgarantie nicht zahlen muss), wie bei den beiden letzten Malen war eine ganze Reihe an DIngen ersetzt worden.

Und jetzt festhalten: 2.900 EUR. Man muss bei Tesla also knappe 3.000 EUR alle 30.000km zahlen damit das Auto nicht quietscht und knarzt wie ein ausrangiertes Boot? Ernsthaft?? Hahahaha.

Hier die Liste:

1 Like

Einmal das ganze Fahrwerk neu.
ist doch nett, so lange die Garantie zahlt.

Später würde ich mir eine Sprühdose mit Silikonfett, oder Silikonöl kaufen.

Es ist nicht nett, sondern es ist wahnsinn, sollte tatsächlich Silikon ausreichend gewesen (was ich nicht denke, da im Fehlerbericht steht es wären - Zitat - „Alle Lenker gerissen“) dann wäre es ein Skandal wenn Tesla einfach alles wechselt. Ich denke aber eher dass der Tausch wirklich nötig war, und auch in diesem Fall grenzt es an einen Skandal dass so eine Reparatur nach 90.000km bereits zum Dritten mal notwendig war. Solche Dinge müsste man viel öfter der Öffentlichkeit vorstellig machen, damit so mieserable Qualität künftig nicht mehr verbaut werden darf.

Das einzige was hilft ist wenn Du damit zum Anwalt gehst

Da hätte ich die alten Teile gerne mal genauer gesehen.
Ist schon recht unwahrscheinlich, dass gleich mehrere verschiedene Lagerbuchsen ausfallen, aber alle gleichzeitig?

Es gibt auch recht einfache Methoden, so was in der Fertigung abzustellen, auch ohne das man von außen einen Unterschied sieht.

Wenn die aber wirklich so oft reißen, finde ich das echt enttäuschend, von Tesla.

Vermutlich würde eine Fehlersuche sehr zeitintensiv werden, daher wird erstmal alles getauscht.
Nachtrag
Bei mir quatscht nix, nehm solche Erfahrungen gerne zum Anlaß bei nächster Gelegenheit etwas Ballistol auf die Gummis hinter den Vorderrädern zu sprühen.
Fährst du durch Wasser größere Pfützen?

Nein ich fahre nicht durch Wasser.

Und ich hatte so ein enormes Quietschen und Knarzen überhaupt noch nie bei einem Auto ,auch nicht bei einem Opel Kadett mit 450.000 km :wink:

Anschlussgarantie?

Was möchtest du damit sagen?

Sorry, war bissl zu wenig Info.
Welche Anschlussgarantie hast du?
Und bist du mit deren Abwicklung zufrieden?

@Xedo:

Ich wäre, als MX-Kollegen mit eine in 30 Tagen endende Werksgarantie, auch sehr daran interessiert zu wissen ob du die aktuelle von Helvetia angebotene Anschlussgarantie hast, oder die, die früher von Zürich angeboten wurde.

Unser MX knarzt auch, und coronabedingt möchte Tesla leider das Fahrzeug nicht bei uns zu Hause abholen (was früher niemals ein Problem war).

Ja, es ist von der Helvetica. Kostet 4.200 EUR für 4 Jahre (und weitere 80k km, je nachdem was früher eintrifft) - zwar sehr teuer, aber zum Glück (zumindest in diesem Fall, ich hoffe das bleibt so) völlig problemlos (wurde direkt von Tesla auf „Garantie“ gemacht, wie zuvor also auch).

Hatte genau die gleichen Probleme. Nur nach 9 Monaten wieder die gleichen Buchsen von Tesla einbauen? Nein danke.

Deswegen auch keine Anschlussgarantie, da man bei der nur zu Tesla darf.

AT Zimmermann verbaut andere stärkere Buchsen und Teile.

Für die, die den Wagen länger planen fahren schon eine gute alternative.

1 Like

@Xedo: Danke dir.

@AKS: Sicher, wäre eine Lösung, falls man in annehmbare Nähe von @AT-Zimmermann’s Werkstatt wohnt oder eine brauchbare lokale Alternative kennt, das dazu im Stande ist die besseren Teile zu verbauen. Bei uns leider Fehlanzeige, oder zumindest uns nicht bekannt.

@Europhil

Wohne selbst in Zh. Habe es mit einen Besuch in München verbunden. City Tour, gutes Essen und shopping :slight_smile:

Aber weiss was du meinst. Ich persönlich würde sogar von Hamburg runter fahren oder wenigstens die Teile von AT Zimmermann bestellen und vor Ort einbauen lassen.

Als mein Fahrzeug dennoch einmal wegen dem CCS und Fensterheber bei Tesla war, wurde der Wagen dennoch kurz hoch gehoben und von den Technikern angeschaut.

Aussage war damals nur, das die nur die Teile einbauen dürfen, die sie auch vom Werk bekommen. Also mein sec ist da recht locker und offen für sowas.

2 Like

Vielleicht eine Lösung: Creaking/Squeaking control arm ball joint fix | Tesla Motors Club

2 Like

Oh_je wenn’s so einfach ist auch sehr Profit orientiert die SeC Kollegen, vielleicht auch mal auf die Häufung hier und da ansprechen.

Zitat:

The SC manager first insisted that I pay nearly $2k for both control arms, but when I pulled up the endless threads about it, they covered it.

1 Like

Hallo,

mein Auto ist aus 12/19 mit ca. 30TKM. Ich habe auch bei AT Zimmermann erhebliche Teile des Fahwerkswerks gegen solidere Teile austauschen lassen. Wenn man sich die originalen Teile im ausgebauten Zustand genauer anschaut, sieht man das Problem mit den Gummilagern ziemlich gut. Jürgen Zimmermann berichtete mir auch, dass das oberer Tragegelenk im Original kleiner ist als beim Model S. Und der ganze oberer Achsschenkel ist dort auch nur ein Teil inkl. Tragegelenk und nicht wie beim S in zwei Teilen, sprich dort kann man das Tragegelenk zur Not alleine Tauschen ohne den kompletten Achsschenkel zu entsorgen.

Ich kann AT-Zimmermann empfehlen, ist ein versierter Schrauber der Kompetenz und Motivation ausstrahlt.
LG
Stephan

2 Like

Stephan, danke für den Hinweis, sicherlich gut zu wissen dass dies nach der Garantie ein sinnvoller Weg ist. Solange allerdings Garantie auf den Wagen besteht werde ich Abstand davon halten, soll Tesla halt jährlich das ganze Fahrwerk neu machen wenn Sie es nicht hinkriegen ordentliche Komponenten zu verbauen. Ein eigenmächtiger Wechsel auf andere Anbauteile gerade im Fahrwerk sehe ich kritisch bei künftigen anderen Garantiefällen das Fahrwerk betreffend. So oft wie mein Montagsauto schon zur Reparatur war, würde das wohl bald so weit sein :wink:

1 Like

Ahoi,

ich habe kurz vor meinem Reifenwechsel vorne links dieses laute Knarzen bekommen. Es wurde auch gleich der TÜV gemacht. Ich bat die freie Werkstatt, sich das mal anzusehen. Er zeigt mir die Ursache und sah keine Möglichkeit, das Problem mit Fett oder so so zu lösen.
Ich habe dann den Gummibalg mit einem kleinen Taschenmesser an der Falte mit einem kleinen Loch versehen. Da hinein sprühte ich " Fenosol Beschlagspray". Das Knarzen ist nun vollständig weg.
Die Werkstatt will mir noch einen Kostenvoranschlag schicken, weil fetten geht ja nicht heutzutage. Das muss getauscht werden.
Ich würde gern alle relevanten Teile bei AT-Zimmermann erneuern lassen. Aber ohne Übernachtung geht das nicht. Ist einfach zu weit.
Vielleicht überbrücke ich das so noch eine Weile.

Gruß aus der grünen Heide :turtle:

Tommy

1 Like