Impressum / Datenschutz Regeln Cookies
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Klimaanlage 1234yf absaugen/befüllen. Wie service mode aktivieren? Lösung gefunden beitrag nr 20

Super, das du die Lösung hier bringst! :+1:t2:

Kannst du bitte das Ergebnis hier posten?
Mich interessiert, wie viel Gramm du letztlich absaugen konntest, bzw. wie viel Gramm bei dir fehlten?
Du hast ja geschrieben, das die Leistung deiner Klimaanlage nachließ, aber die AC nicht abgeschaltet hat (habe ich jetzt so verstanden).
Normalerweise schaltet der Drucksensor bei zu geringem Füllstand die AC aus, um den Kompressor zu schützen.
vg Dirk

2 Like

Hab im dezember abgesaugt gehabt und im kopf dass es ca 500 gramm waren. Nach absaugung war im display am tesla die meldung klimaanlage defekt warten lassen. Davor nicht. Hatte da schon den verdacht dass die batterie nicht ordnungsgemäss gekühlt wird bei flottem fahrstil.
Hab das dann aber verworfen und gedacht ich habe viel zu wenig absaugen können durch den irreführenden rep leit faden. Hab exakt die abgesaugte menge also wieder eingefüllt.

Gestern bin ich dann auf die suche gegangen mit nem lecksuchgerät für kältemittel.

Das leck befindet sich am flansch zwischen wärmetauscher kühlwasser/ klima und ventilblock ( genau die stelle aus meinem vorangegangenes foto).
Mein vorbesitzer hat vor 11 monaten die klima warten lassen bei tesla. Er hat 400 eur dafür bezahlt das tesla an der gleichen verortung, aber anderer stelle die oringe zw ventilblock und verrohrung getauscht haben.

Momentan warte ich auf teile von tesla. Sobald ich die habe lege ich los und werde detailiert berichten.

1 Like

Danke für die Erläuterungen!
Aus welchem Material ist die Rohrleitung? Kannst du erkennen, ob es teilweise aus Alu ist?

Klimaverrohrung sind alle aus alu, mit aufgepressten schlauchelementen.

1 Like

Danke! Also alles beim „Alten“! :laughing:
Ich hatte mal die AC an meinem Toyota Avensis Verso repariert.
Die lag teilweise „frei“ hinter der Abdeckung im Radkasten (für die 2./hintere Klimaanlage) und war ordentlich vergammelt.
Auch die Leitungen am Unterboden.
Die Alu-Ersatzfittings, Preßbacken und Rohrleitung hatte ich mir damals über meinen Großhändler von der Firma Vulcan liefern lassen.
Hat klasse funktioniert.
Leider war ein Jahr später der Wärmetauscher (Kondensator) an mehreren Stellen undicht.
Eventuell durch Steinschlag.

Ich will den Thread zwar nicht hijacken, man merkt aber, dass hier einige sind die sich sehr gut auskennen. Mein Model S ist von 01/2019 und soll nun einen Klimaservice erhalten.

Die Frage ist nun ob ich den bei einer normalen KFZ-Meisterwerkstatt (kein Autoglaser usw.) oder bei Tesla machen lassen und welche Mehrwerte mir Tesla bieten kann.

Soweit ich verstanden habe kühlt die Klimaanlage den Akku mit, weshalb der Klimaservice natürlich wichtig ist.

Mal zu den konkreten Fragen die mir derzeit durch den Kopf gehen:

Würdet ihr das bei Tesla machen lassen oder bei der freien Werkstatt? (Freie Werkstatt 71€ + Kältemittel, Tesla ca. 200€ + Kältemittel)

Wenn es eine freie Werkstatt macht, kann sichergestellt werden, dass die das korrekte Öl verwenden?

Soweit ich weiß wird ja POE ND11 verwendet statt des PAG Öls. Das Klimagerät in einer befreundeten Werkstatt kann nur R134a und der Besitzer meinte, man könnte bei solchen Geräten nie sicherstellen, dass das richtige Öl ins Fahrzeug gefüllt wird da immer reste von vorherigen Füllen drin wäre… Leitungen spülen wäre da wohl nicht möglich.

Und wie wichtig ist der Tausch der Trocknerpatrone? Das macht man doch nur, wenn die Klimaanlage undicht oder offen war…

1 Like

Du darfst hijacken. Dafür ist das forum da.

In der (fach) theorie: nd-11 poe öl vorgeschrieben. Weil hochvolt kompressor. Theoretisch reichen spuren kleinster verunreinigungen um den kompressor intern zu zerstören zumindest liest man diese warumg hartnäckig überall.

Nachfüllen musst du dieses öl bei einem normalen klimaservice nicht, ausser es wird aus versehen etwas mit abgesaugt. Was eigtl nie passiert.

Wie ich es handhabe: ich saug meine klima leer, das gerät spült sowieso immer, weil es ein r134/r1234yf kombigerät ist. Ich gehe das risiko ein, und glaube nicht daran dass genug ölspuren orgendwo anhaften um meinen ac kompressor zu beschädigen.
Das ist aber meine persönliche entscheidung und soll nicht als ratschlag gelten.

Das wechseln der 37 gramm trocknungsmittel ist im rahmen des klima services vorgesehen von tesla, ist aber ungewöhnlich. Ist normal nur bei (länger) offenen kreisläufen notwenig. Das trocknungsmittel wird in der vakuumphase (normal über 30 minuten zur leckkontrolle) zusätzlich (teilweise) regeneriert. Ich lass meins drinnen.

Ich zeige mich aber auch interessiert in fachkundigen meinungen anderer. Repariere und befülle zwar seit jahren klimaanlagen an kfz, ist aber auch mein erster tesla. Ne handvoll hochvolt kompressoren hatte ich bisslang auch nur.

1 Like

Hehe, danke! Das sind echt großartige Infos. Du scheinst also auch eine KFZ-Werkstatt inne zu haben… :slight_smile:

Die Info mit dem POE ND11 Öl ist gut, da ist dann also nochmal mehr dran… Ich komme ja selbst nicht aus dem KFZ-Bereich sondern bin ITler, aber ein guter Freund von mir hat eine KFZ-Werkstatt mit Fokus auf Reifen… Er hatte mir dazu geraten bei Zweifeln dann doch besser einfach zu Tesla zu gehen, weil die Öle wie du geschrieben hattest nicht vermischt werden sollten. Meine Angst ist dass doch etwas passiert und der Kompressor dann hinüber ist - dann wirds nämlich richtig teuer bei Tesla…

Habe mich jetzt dazu entschlossen einfach einen Termin bei Tesla dafür zu machen. Die machen den Service inkl. Tausch der Trocknerpatrone (warum auch immer, gehört bei denen aber zum Arbeitsumfang) und inkl. Kältemittel für 243€ netto…

Hast du dich denn zufällig schon mit Achsvermessungen beschäftigt? Ist ja eigentlich wie bei anderen Autos auch, aber scheinbar gibts hier und da dann doch nochmal Besonderheiten bei Tesla.

1 Like

Ich habe mein Klimaservice, absaugen und auffüllen vor 1 Tag beim ÖAMTC machen lassen.
125g nachfüllen mit der Inspektion hat knappe 80,-Euro gekostet.
keine Ahnung ob mein Model S schon mal ne Klimawartung bekommen hat.

2 Like

Ich bin gerade dabei mit einer lokalen Werkstatt die 1234yf kann Kontakt aufzunehmen ob sie auch dazu in der Lage sind.
Frage ist halt ob da auf Öl bzw. den Trocknerwechsel verzichtet werden kann… bei meinem Model S wurde seit 2014/12 nicht gemacht…

2 Like

Das öl wird nicht gewechselt. Fehlmengen werden im zuge einer wartung aufgefüllt. Sprich nach undichtigkeit, oder komponententausch.
Da gibts auch richtwerte wieviel öl erganzt werden muss bei z.b. kondensatortausch.

Trocknungsmittel tauschen ist kein fehler und kostet relativ wenig.(ca10eur)
Bei herkömmlichen anlagen macht man das damit nirgends wassereiskristalle was verstopfen können und allgemein das wasser nichts korrodieren kann.
Bei unseren hochvoltkompressoren ist es eine andere brisanz, weil der kompressor intern nicht isoliert ist. Wenn also da feuchtigkeit an der falschen stelle ist, schlägt die isolationsprüfung vom hv system fehl. Im ungünstigsten fall wird die ganze hochvolt.dann abgeschalten.

Analog zu den isolationsproblemen MUSS ein nichtleitendes öl verwendet werden. Nach aufwendigen recherchen und datenblattwälzen habe ich das hier als alternative gefunden ( ohne gewähr, jeder auf eigene verantwortung) 210 ml kosten zu den konditionen meiner firma ca 30 eur bei würth.



2 Like

Hatte dir ja versprochen das ergebnis zu posten. Habe ca 30 gramm öl nachgefüllt. Musste ein von tesla verstauchtes rohr austauschen, in dem zuge habe ich es in die offene leitung reingekippt. Übers gerät in der vakuumphase einfüllen zu lassen war mir zu gefährlich, da wäre es sicher zu kontaminierung mit anderem öl gekommen. Die menge ist reiner schätzwert anhand des ölflecks in meinem unterfahrschutz und angesichts der ausgetauschten leitung. Ist so aber stand der technik beim klima service.


Nachfolgend noch schäden, die tesla vor 10 monaten verursacht hat. Tesla hat die undichtigkeit damals also mit eingebaut. Verdrehte(weil zu grosse) oringe, oringe bei denen zwischen ring und dichtgummi fremdkörper( alukorrosion und sand) war, und das verstauchte rohr, mit meinem neuen gebrauchten rohr aus litauen daneben.




4 Like

Die O-Ringe sehen wirklich komisch einseitig gequetscht und abgenutzt aus!
Vielen Dank für deine Antwort!
Ich hoffe, es ist für dich jetzt alles bestens!
VG

Ja, bislang funktioniert die klimaanlage gut, und ich kann länger das gas durchdappen als vor der reparatur, ohne leistungsbeschränkung.

2 Like

Ich habe jetzt doch einen Servicetermin vereinbart… die freie Werkstätte hat mich nicht sehr von ihrem Können überzeugt, freilich wäre es ein wenig billiger gewesen… aber da hab ich jetzt wirklich mehr vertrauen das die Leute von Tesla das richtig machen.
Knapp 300€ Kostenvoranschlag mit dem Innenraumfilter ist jetzt zwar kein Schnäppchen, aber nachdem es das erste Service dieser Art ist für mich ok.

2 Like

Ich habe die Wartung am Ende dann auch bei Tesla durchführen lassen…

3 Like

Gestern hab ich das Klimaanlagenservice gehabt, es hat ein halber kg an Klimagas gefehlt was laut TESLA sehr viel ist, Undichtheit hat man aber keine feststellen können.
Nach über 6 Jahren war das Service also wirklich sehr fällig!
Mein befreundeter Mechaniker hat mich aber ein wenig beruhigt und gemeint nach dieser Zeit wäre das nicht unbedingt sehr auffällig das soviel fehlt.

1 Like

Echt interessant, bei mir war das lt. Service Center Köln-Carlswerk alles inklusive. Das Klimagas ist nämlich echt teuer… Bei dir wurde es ja mit verrechnet. Auch interessant, das die Preise sich unterscheiden. Ist das in EUR oder CHF?

1 Like

EURO, war sicher kein Schnäppchen.