Impressum / Datenschutz Regeln Cookies
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Kleiner Unfall im Kreisel

Hallo zusammen,

heute hat es mich in einem Kreisel erwischt. Der Kreisel ist relativ breit, es führen zwei Spuren parallel in den Kreisel und die Signalisation zeigt ebenfalls zwei Fahrspuren. Leider hat es im Kreisel selbst keine Mittellinie.
Ich fuhr auf der linken Spur kommend in den Kreisel, um links abzubiegen. Mein Unfallgegner fuhr auf der rechten Spur, um im Kreisel geradeaus zu fahren. Nun ist er aber nicht schön am äusseren Rand entlang gefahren, sondern mehr oder weniger gerade durch den Kreisel, dadurch habe ich ihn kurz nach Einfahrt in den Kreisel abgeschossen. Er war etwas vor mir, verkehrsbedingt aber langsamer. Zum Glück habe ich ihn nur am Hinterrad erwischt, so gab es keinerlei Verletzte. Airbags gingen nicht auf.

Zur Übersicht: Ich kam von Süden auf der linken Spur und wollte nach Westen, er von Süden auf der rechten Spur und wollte nach Norden. Geknallt hat es auf Höhe der östlichen Ausfahrt aus dem Kreisel.

Ergebnis sah dann so aus:

Da der Unfallgegner zuerst mal etwas von ich wäre zu nah aufgefahren faselte (natürlich war ich nah, war ja auch auf einer anderen Spur), rief ich gleich die Polizei. Die kamen auch, waren sehr freundlich, sagten uns aber gleich, dass sie keinen Unfall aufnehmen würden, das sollen unsere Versicherungen klären. Gemäss den Polizisten knallt es an dieser Stelle mindestens einmal pro Woche. Sie halfen uns dann, das Unfallprotokoll auszufüllen und verschwanden wieder (erwähnten noch, dass wir vermutlich beide eine Busse erhielten, wenn sie den Unfall polizeilich aufnähmen).
Das hat mich erst mal etwas verunsichert, aus meiner Sicht ist die Schuldfrage eigentlich klar. Nun hoffe ich, dass es mit der Versicherung kein Theater gibt, zumal sich die Reparatur vermutlich recht lange hinziehen wird und ich ein Ersatzauto brauche.

Mein Auto war danach nicht mehr fahrfähig (fuhr schon noch, aber die Vorderräder zeigten in unterschiedliche Richtungen). Das des Unfallgegners erstaunlicherweise schon, war ein alter Subaru, ich hätte bei dem äusserlich mehr Schäden erwartet (wirtschaftlich vermutlich dennoch ein Totalschaden). Meiner wird jetzt durch den TCS zu meiner Werkstatt transportiert, ich hoffe, ich bekomme von denen morgen gleich ein Ersatzauto (hoffentlich haben sie einen Tesla frei).

Nachdem die Polizei verschwand und ich noch auf den Abschleppdienst wartete, hielt der lokale Tesla-Taxi-Unternehmer an, mit dem konnte ich dann gleich meine heutige Heimfahrt nach der Spätschicht vereinbaren.

Der Kreisel ist wohl wie die Polizei sagte wirklich ein Dauerthema, während ich auf den Abschleppdienst wartete und den Verkehr etwas beobachtete, fuhren 80% der geradeausfahrenden Fahrzeuge über die „Mittellinie“ (erkennbar an der Dichtung zwischen den Betonplatten) - nicht selten waren Fahrzeuge komplett auf der anderen „Spur“. Vielleicht schreibe ich dem Tiefbauamt, ich denke eine gestrichelte Linie würde hier viel bringen.

Noch am Rande erwähnt, die Aufnahmen der Dashcam sind begrenzt brauchbar. Im entscheidenden Moment setzt die Aufnahme aus bzw. es ist alles verpixelt / überlagert / stockt, einen Gerichtsfall würde ich nicht auf dieser Aufnahme aufbauen wollen. Aber man erkennt die Situation vor dem Unfall und kann auch die Nummernschilder des Unfallgegners sowie allfälliger Zeugen lesen, falls das gebraucht würde.

Oh je, alles Gute und hoffentlich musst du den Brief nicht abgeben.
(Nicht Beherrschen des Fahrzeugs)

In der CH bist du im Strassenverkehr immer Schuld, bis du deine Unschuld bewiesen hast.

Hast Du die Dashcam Aufnahme im Auto angesehen? Möglicherweise tritt das Stocken nur im Auto auf, ein Computer kann das u.U. korrekt abspielen?

2 „Gefällt mir“

Das ist dann ziemlich beschissen gelaufen. Das die Einsicht des Unfallverursachers auch nicht da ist, verkompliziert die Sache. Denke, dass da auf jeden Fall eine Teilschuld auf dich zu kommen wird. Den Lappen wirst du aber nicht abgeben müssen (warst ja nicht alkoholisiert…). Was heißt eig. die Abkürzung TCS?

Touring Club Schweiz (ADAC der Schweiz)

2 „Gefällt mir“

Brief muss ich sicher nicht abgeben, die Polizei war ja offiziell gar nicht da (haben sie uns so gesagt, wir sollen auf keinen Fall der Versicherung sagen die Polizei sei da gewesen, sonst würden die bei ihnen nach einem Polizeiprotokoll fragen, und ein solches wollten sie nicht machen).

Habe die Aufnahme auf dem Laptop angeschaut, habe eine MCU1. Ruckelt auch bei verschiedenen Playern.

2 „Gefällt mir“

Ja, der Kreisel ist ne sehr bekannte Stelle… und da knallt es regelmässig. Dass die Polizei nichts aufgenommen hat, ist dein Glück, sonst bräuchtest du den Leihwagen nämlich nicht :smiley:
Problem ist dass der Kreisel für 2 Spuren im Grunde zu klein ist und für eine zu breit…. Unfälle wie du es. Beschreibst passieren da fast jeden Tag. Und wöchentlich knallt es heftiger.
Es gäbe noch ne Kamera die den Kreisel filmt, aber wenn ich du wäre würde ich da wenig dran setzen dass man sich das ansieht. Bei allen Fällen wo man das getan hat wurde die Busse danach 4stellig plus Fahrverbot.

Wurde auch schon besprochen aber baulich wird sich da nix ändern. Mitm LKW zum Beispiel brauchst die gesamte Breite…

1 „Gefällt mir“

In der CH gibts du für viel weniger mind. 1 Monat ab… ist hier kein Ponyhof wie in D. Da reicht es schon nen Pfosten umzufahren etc. und das war’s.
Staatsanwaltschaft ist meist noch entspannt, aber die Strassenverkehrsämter kennen da gar nix.

1 „Gefällt mir“

Gut zu wissen, wenn ich mal wieder in CH unterwegs bin. Dachte das die nur bei Geschwindigkeitsthemen extrem sind. Andererseits kann bei uns auch sehr schnell eine MPU erfolgen. Kenne jemand, und das ist kein Joke, der eine MPU und 1 Jahr Führerscheinsperre bekam weil er einen Gartenzwerg umgefahren hat (Unfallflucht, hats scheinbar nicht gesehen, ist aber der Staatsanwaltschaft egal).

Wahnsinnig breit ist der schon nicht, aber an der Stelle wo es geknallt immerhin 7.5 Meter. (An der engsten Stelle immer noch 7m). Das müsste also schon reichen für 2 Autos. Beim Lastwagen ist die Sache natürlich anders.
So wirklich schuldig fühle ich mich aber definitiv nicht, ja, wenn ich im richtigen Moment auf das richtige Auto geachtet hätte, hätte ich es wohl kommen sehen, aber vor dem Kreisel schaue ich meistens nach links, und rechts waren mehrere Fahrzeuge.

Hier noch das Schild, das zeigt eindeutig einen mehrspurigen Kreisel:
schild

1 „Gefällt mir“

Ach du warst das :sweat_smile:

Ich fahre da jeden Tag durch und ja das ist definitiv eine gefährliche Stelle. Auch von der anderen Seite wird es nicht besser. Vor einigen Tagen konnte ich einen Lastwagen und PKW sehen, welche sich „geküsst“ haben. Resultat: der Aussenspiegel des PKW’s war ab.

Die Schuldfrage würde sich ohne Zeugen nur schwer klären lassen (keine Aufzeichnung vom Tesla vorhanden?). Aber dafür haben wir ja unsere Versicherungen. Die machen das untereinander aus und gut ist.

Ich hab mal nachgefragt… wenn man sich nicht einig wird und es nicht mit dem Europäischen Protokoll macht (was bei Blechschaden eigentlich immer ausreicht) dann werden beide angezeigt und bekommen ein Verfahren. Und da da sich immer was findet das nicht perfekt ist bekommen in der Regel beide Seiten eine Schuldspruch und ein Administrativverfahren. Mit CH Wohnsitz kann man davon ausgehen dass 1 Monat Fahrverbot, 2 Jahre Bewährung und die üblichen Kosten drauf kommen.

Wenn ich da beruflich fahre bin ich meist auf beiden Spuren um solche Situationen gar nicht erst entstehen zu lassen.

Der Kreisel ist aber bekannt dafür dass es echt fast täglich dort knallt…. Meist weil keiner schaut und Rücksicht kaum da ist. Und passiert ist leider sehr schnell was :frowning:

Das Problem wird sein, dasss du überholt hast. Das ist vor Kreuzungen oder Einmündungen aber nicht zulässig

1 „Gefällt mir“

Deswegen nennt man das Unfall… viele Kleinigkeiten zusammen die schief laufen und dann kommt halt das raus… es is keinem was passiert und den Rest machen die Versicherungen. Eigentlich optimal so.

2 „Gefällt mir“

Er hat nicht überholt.
Dazu gehört nämlich auch das davor wieder einscheren.
Er wollte an dem anderen Fahrzeug vorbeifahren.
Ganz ehrlich? Dumm gelaufen, bei de nicht aufgepasst.
Man muss leider damit rechnen, das Vollzeit-Honks nicht aufpassen und man auch daher immer bremsbereit sein muss.

Unfälle in Kreiseln sind immer übel, weil die Schuld oft unklar ist, bzw. unklar gesehen wird.

Man muss sich einen Kreisel als normale Straße mit einer sehr engen Kurve vorstellen. Demnach gibt es klar zwei Spuren, oder nur eine, oder zwei Spuren ohne Mittellinie oder so 1.5 Spuren … und Abfahrten nach rechts. Darin gelten alle Regeln wie auf einer normalen geraden Straße.

Gerade wenn keine Mittellinie vorhanden ist, ist man als der, der von hinten jemanden ins Auto fährt schon sehr nahe an der Schuld. Es sei denn, der vorne rechts fahrende zieht plötzlich und schnell auf die linke Seite rüber … das wird ohne Zeugen aber schwierig zu beweisen und wenn es keine klar abgetrennten Spuren gibt, muss man als Hintermann damit rechnen, dass es knapp werden kann und entsprechend vorsichtiger sein. Und eine Fuge im Asphalt ist leider eher keine rechtliche Trennlinie von Spuren.

Viel Glück bei der Beweisführung ind gut, dass keiner verletzt wurde - der Rest ist ersetzbar.

Ich kenne die Gegebenheiten nicht, aber warum wird ein solcher Unfallschwerpunkt nicht entschärft?

Schaut da die Gemeinde/Behörde? samt der Versicherungen tatenlos zu?

A.K

2 „Gefällt mir“

Und genau das habe ich mich auch schon gefragt!! :thinking:

Glaub mir; das war schon schlimmer. Effektiv wurde dieser Kreisel als „Entlastung“ gebaut.
Das Problem ist der Rückstau der Autobahnauffahrt in ca. 4 km !!!. Dadurch staut es sich im Kreisel und jeder versucht sich dort irgendwie durch zu wuscheln.

Mein Arbeitsweg ist ohne Verkehr in 18 Minuten zu machen. Um 17.00 brauche ich 25-45 Minuten.

Nennt sich Eigenverantwortung. Es gibt in der Region sehr viele Kreuzungen und generell ist die CH nicht unbedingt logisch. Allein schon der quasi permanente Rechtsvortritt überfordert viele. Da kannst auf ner grossen und breiten Strasse angefahren kommen, je nachdem wie die Seitenstrasse angebunden ist hat der von rechts immer Vortritt. Auch wenn es ein Pfad von nicht mal 3m Breite ist…

Die einzige Möglichkeit bei dem Kreisverkehr wäre alles einspurig zu gestalten… aber dann hast morgens und abends Stau auf der Autobahn und den gesamten Bereich endlos lahm gelegt… das willst erst recht nicht dass es dann auf der AB deswegen knallt. Denn dort hast mehr als nur nen Blechschaden…

Miteinander statt gegeneinander wird da halt gross geschrieben. Andererseits gibts so gut wie nie Personenschäden. So gesehen ist es ne Win-Win für alle… der Kanton kann Bussen kassieren, die MFK erfüllt ihre Ausweisentzugsquote, die Abschlepper haben zu tun, die Carosseriefirmen bekommen ebenfalls regelmässig Aufträge… alle sind happy :smiley:

1 „Gefällt mir“